Herzlich Willkommen auf den Seiten der Testbibliothek der Pädagogischen Hochschule Freiburg

 

Die Testbibliothek ist eine Einrichtung des Instituts für Psychologie, die allen Mitgliedern der Pädagogischen Hochschule zur Verfügung steht. Das Spektrum der Tests und Förderprogramme umfasst unter anderem Intelligenz- und Leistungsverfahren, Entwicklungsverfahren und schulbezogene Verfahren. Tests und Förderprogramme können im Rahmen von Lehrveranstaltungen, Forschungsprojekten, für Prüfungsvorbereitungen, sowie für Abschluss- und Qualifikationsarbeiten genutzt werden. Zum Angebot der Testbibliothek gehören ebenfalls Beratungen und Schulungen.

 

Diese Seiten informieren Sie über Ausleihbedingungen, Bestand und Öffnungszeiten der Testbibliothek.

 

Allgemeine Informationen

Informationen für Studierende

Da auch einige stark nachgefragte Diagnostika in der Testbibliothek nur einmal vorhanden sind und es unser ausdrücklicher Wunsch ist, dass unser Bestand zu den Öffnungszeiten allen Interessierten zur Verfügung steht, ist eine Ausleihe nur in Einzelfällen und gebunden an den Einsatz in Seminaren, Projekten, wissenschaftlichen Hausarbeiten oder ähnlichem möglich.

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie in diesem Zusammenhang einen Test benötigen, können Sie sich hier unser Ausleihformular herunterladen und es von den betreuenden Dozierenden unterschreiben lassen. Darüber hinaus ist es möglich, die Verfahren zu den Öffnungszeiten in der Testbibliothek einzusehen, sich mit ihnen vertraut zu machen und hier mit ihnen zu arbeiten.

Informationen für Dozierende und Projektmitarbeiter/innen

Wenn Sie ein Verfahren in einer Veranstaltung zeigen möchten oder es in einem Forschungsprojekt zum Einsatz kommen soll, so bitten wir auch Sie, die größtmögliche Verfügbarkeit während der Öffnungszeiten für die Studierenden zu gewährleisten. Wenn Sie frühzeitig Bescheid geben, wann Sie welches Diagnostikum benötigen, so reservieren wir dieses gerne zu dem entsprechenden Termin. Gerne können Sie auch Ihre Studierenden zu den Öffnungszeiten zu uns schicken, damit sie sich vor Ort einarbeiten. Leider ist es wegen der großen Nachfrage aber auch für Sie nicht möglich, einen Test dauerhaft, zum Beispiel ein ganzes Semester lang, zu behalten. Um eine lückenlose Dokumentation zu gewährleisten, möchten wir Sie bitten, dass auch Sie ein Ausleihformular ausfüllen. Sie erhalten dieses vor Ort oder können es hier herunterladen und bereits ausgefüllt mitbringen.

Informationen für alle Nutzerinnen und Nutzer

Um möglichst geringe Wartezeiten und ein ungestörtes Arbeiten während der Öffnungszeit zu ermöglichen, vereinbaren Sie bitte persönlich oder per Mail (testbibliothek@ph-freiburg.de) einen Termin, falls Sie eine eingehende Beratung zu einem Thema (z.B. im Rahmen Ihrer wissenschaftlichen Hausarbeit) benötigen.

Wenn Sie sich bereits vorab informieren wollen, welche Verfahren es in einem Bereich gibt, so finden Sie beim ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation) eine Übersicht über alle Verfahren, die bereits in die Datenbank PSYNDEX aufgenommen wurden. Diese Übersicht ist dort geordnet nach Inhaltsbereichen, Autoren und Kurz- und Langnamen der Tests (Beispiel für einen Kurznamen: BISC, Langname: Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten) zu haben. In diesem Verzeichnis finden Sie den größten Teil der hier in der Testbibliothek vorhandenen Diagnostika (eine aktuelle Liste unseres Bestands finden Sie hier). Alle Einträge sind mit einer Dokumentennummer versehen, mit der in PSYNDEX nach dem entsprechenden Verfahren gesucht werden kann. Die Benutzung dieser Datenbank ist normalerweise kostenpflichtig. Allerdings stellt die Pädagogische Hochschule ihren Mitgliedern im PH-Netz einen Zugang bereit. Wenn Sie kostenfrei auf PSYNDEX zugreifen wollen, müssen Sie sich also im Netz der PH befinden. Dazu müssen Sie entweder an den Rechnern oder roten Datendosen hier vor Ort sein oder zu Hause den VPN-Client installiert und gestartet haben. Dort finden Sie zu den verzeichneten Tests sowohl Kurzbeschreibungen in Form von Abstracts, als auch ausführliche Erläuterungen. Der kompetente Umgang mit dieser Datenbank wird von der Bibliothek geschult.

Einen ersten Überblick über die meisten Tests bietet auch der Testverlag Hogrefe.