MarkusWirtz Prof. Dr. Markus Wirtz, Leiter der Abteilung für Forschungsmethoden
Studiengangsleitung BA/MA Gesundheitspädagogik; Verantwortlich für das Hochschulzertifikat 'Methoden der empirischen Bildungs- und Sozialforschung'
Dipl. Psych.
Adresse: Kartäuserstr. 47; 2. Stock
Tel.: +49-761-682-350
Fax: +49-761-682-480
Sprechstunde: Freitag, 11-12 Uhr
  • Leiter der Abteilung für Forschungsmethoden des Instituts für Psychologie der Pädagogischen Hochschule Freiburg
  • Mitglied der Studiengangsleitung BA und MA Gesundheitspädagogik
  • Sprecher des Promotionskollegs 'Visualisierungen im Deutsch- und Mathematikunterricht - VisDeM' (kebu-freiburg.de/visdem)
  • Leiter des BmBF-Forschungsverbunds 'Learning the Science of Education - LeScED' (kebu-freiburg.de/lesced)
  • Sprecher der 'Sektion Methoden' der Deutschen Gesellschaft für Rehabili­tations­wissenschaften e.V. (DGRW)
  • Hochschulzertifikat 'Forschungsmethoden der empirischen Bildungs- und Sozialforschung'

Lexikon der Psychologie

Das Lexikon für Psychologie gibt einen umfassenden Überblick über die Inhalte der Psychologie. Von renommierten Expertinnen und Experten werden die Kernthermen der Psychologie systematisch strukturiert aufbereitet.

Das Lexikon erstmals im Jahre 1921 und hat sich seit vielen Studierenden als kompetente und zuverlässige Referenz psychologischen Wissens etabliert.


Über die Bibliothek der PH Freiburg sind alle Inhalte des Lexikons kostenfrei abrufbar:

portal.hogrefe.com/dorsch/de/startseite/

Rezension auf socialnet.de: "Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass sich der Dorsch positiv mit der Zeit entwickelt hat und dies in besonderem Maße auch weiterhin garantiert. Gerade zu einer Zeit, in der viele Information online schnell verfügbar sind, steht es einer akademischen Disziplin wie der Psychologie gut an, über ein konkurrenzfähiges Lexikon zu verfügen, in dem nicht nur aktuelles und verständliches, sondern auch fachlich fundiertes und vor allem gesichertes Wissen zur Verfügung steht. Wenn dies dann noch optisch ansprechend und zu einem mehr als angemessenen Preis geschieht, haben die Verantwortlichen alles richtig gemacht. ...

Mit der 16. Auflage zementiert das Lexikon der Psychologie seinen Ruf als Standardwerk. Auf annähernd 2000 Seiten präsentieren sich dem Nutzer knapp 13.000 Stichworte zu insgesamt 19 Fachgebieten der Psychologie. Diese Stichworte sind so umfassend wie möglich, dabei verständlich geschrieben und fachlich fundiert. ... Zu einem angemessenen Preis finden Studierende, Wissenschaftler und Praktiker somit gleichermaßen zitierfähige wie praktisch nutzbare Inhalte zu sämtlichen relevanten Themen der Psychologie."

Lexikon der Psychologie und der Psychotherapie

Das Lexikon der Psychotherapie und Psychopharmakotherapie präsentiert kompakt und aktuell das Wissen für das gesamte Spektrum psychischer Störungen und Therapieverfahren. Grundlagen, Konzepte, Definitionen und therapeutische Methoden werden systematisch und zuverlässig in über 4500 Beiträgen von mehr als 400 renommierten Expertinnen und Experten der Psychologie und Psychopharmakologie dargestellt.

  • Systematische Darstellung psychischer Störungen und deren Behandlungsstandards
  • Aktuelle Behandlungsleitlinien, gesetzliche Grundlagen und berufspolitische Rahmenbedingungen in klinischen Berufsfeldern
  • Umfassende Informationen zu klinischer Diagnostik, klinischer Forschung, Evaluation und Qualitätssicherung
  • Informationen zur Systematik von Psychopharmaka: Ordnungskriterien, Eigenschaften und Anwendung
  • Relevantes Wissen klinischer Bezugsdisziplinen, u. a. Gesundheitspsychologie, Medizinische Psychologie und Soziologie, Psychosomatik, Psychiatrie, Verhaltensmedizin, Versorgungsforschung

Detaillierte Informationen finden Sie beim Hogrefe-Verlag

Rezension des Lexikons auf fachbuchkritik.de: "Hier kann der Fachmann nur applaudieren. Was in diesem knapp 1050 Seiten umfassenden Buch zusammengetragen wurde ist gigantisch. Ob als Student oder Arzt, das Buch bietet für jeden die richtigen Informationen. Allein die 350 Testverfahren sind ein genialer Praxisleitfaden. Ein Buch, welches man sicher immer mal wieder zum nachschlagen nutzen wird. Hinzu kommt, dass der Band mit knapp 60 Euro in einem sehr guten Preis- / Leistungsverhältnis steht."

Weitere Buchpublikationen

link                                              link                                        link

link                                          link                                       link                                              link

Publikationen in Fachzeitschriften

Einen Überblick über alle Publikationen in Fachzeitschriften finden Sie bei ResearchGate.

Forschung

Arbeitsbedingungen in der Onkologie: Auswirkungen auf Arzt-Patient-Kommunikation und Patient [DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft; Pfaff, H., Ernstmann, N., Neumann, M. & Wirtz, M.; 03/2011-02/2013]

Computergestütztes adaptives Assessment von Schülerkompetenzen beim heuristische Arbeiten mit Repräsentationen funktionaler Zusammenhänge (HEUREKO-CAT) [DFG-Schwerpunktprogramm: Kompetenzmodelle zur Erfassung individueller Lernergebnisse und zur Bilanzierung von Bildungsprozessen; Wirtz, M., Kröhne, U., Leuders, T. & Bruder, R.; 09/2011-03/2013]

Entwicklung und Validierung eines adaptiven Assessments für Patienten in der orthopädischen Rehabilitation – RehaCAT [DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft; Wirtz, M., Bengel, J. & Gauggel, S.; 04/2008-03-2011]

Entwicklung und Validierung eines adaptiven Assessments für Patienten in der kardiologischen Rehabilitation – RehaCAT-Kardio [Illa und Werner Zarnekow-Stiftung; Baumeister, H., Bengel, J. & Wirtz, M.; 01/2009-09/2012]

Entwicklung und Validierung eines computeradaptiven Tests zu vermeidend-selbstunsicheren und zwanghaften Persönlichkeitsstörungen - CAT-PS [DFG-Projekt; Baumeister, H., Bengel, J., Wirtz, M. & Tyrer, P.; 08/2012-12/2014]

Fachbezogene Pädagogische Kompetenzen und Wissenschaftsverständnis – Pädagogische Professionalitätin Mathematik und Naturwissenschaften (Pro|Mat|Nat) [Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg; Leuders, T., Nückles, M., Renkl, A. & Wirtz, M.; 08/2011-07/2014]

Forschungskompetenz in bildungswissenschaftlichen Studiengängen /Learning the Science of Education (LeScEd) [Forschungsverbund im Rahmen des BmBF-Schwerpunktprogramm 'Kompetenzen im Hochschulsektor' Wirtz, M., Leuders, T., Nückles, M., Renkl, A. & Stahl, E.; 02/2012-01/2015]

Informations- und Schulungsmaßnahmen zur Stärkung der Patientenkompetenz – eine Analyse des Bedarfs von Patientinnen und Patienten mit Mammakarzinom [Strengthening patient competence: Breast cancer patients’ information and training needs (PIAT-study)] [Forschung im Nationalen Krebsplan, Bundesministerium für Gesundheit: Pfaff, H., Wirtz, M., Ernstmann, N. & Kowalski, C.; 04/2012-03/2015]

Promotionskolleg: Visualisierungen im Deutsch- und Mathematikunterricht (VISDEM I) [Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg; Wirtz, M., Barzel, B. & Gretsch, P.; 08/2013-07/2016]

Promotionskolleg: Experimentieren im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht (exMNU) [Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg; Rieß, W., Wirtz, M. & Barzel, B.; 07/2008-06/2011]

 

Kooperationspartner

Entwicklung und Evaluation eines Fortbildungsprogramms zur Partizipativen Ent­scheidungsfindung in der medizinischen Rehabilitation [BmBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung: Körner, M., Stößel, U. & Troschke, J.]

EORTC Quality of Life module for the assessment of cancer related Fatigue (EORTC FA25; FAR15) [EORTC - European Organisation for Research and Treatment of cancer; Leitung: J. Weis]

Neue Wege in der Diagnostik von Aktivitätseineinschränkungen bei neurologischen Patienten: Entwicklung von zwei Itembanken und eines Fragebogens zur Erfassung von motorischen und kognitiven Aktivitätseinschränkungen mit Hilfe der Item Response Theorie [START-Programm an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen; Leitung: Böcker, M. & Hesse, R.]

Neue Wege in der Depressionsdiagnostik – Entwicklung einer Itembank und eines Fragebogens zur Erfassung von Depressivität mit Hilfe der Item-Response-Theorie [START-Programm der medizinischen Fakultät der RWTH-Aachen; Leitung: M. Böcker & C. Norra]