Naturwissenschaften
Experiment und Theorie Teil 2
Datum
Do 12.07 [14:00 - 18:00][Termin als ICS exportieren]
Ort
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Beschreibung
Fehlvorstellungen bei Schüler*innen kommen oft dadurch zustande, dass Schüler*innen ohne Kenntnis der Theorie scheinbar „falsche“ Erklärungsansätze bilden. Doch sind diese Ansätze wirklich immer falsch? Sind unsere Theorien wirklich die einzigen Erklärungsmög-lichkeiten für experimentelle Beobachtungen? Anhand mehrerer Beispiele aus der Mechanik, speziellen Relativi-tätstheorie und Quantentheorie wird untersucht, welche oft unaus-gesprochenen Annahmen von den Beobachtungen im Experiment zu den Theorien führen und an welchen Stellen sich alternative Theorien ergeben könnten. Alle drei Beispiele erlauben verschiedene Interpretationen. Inhalt: Modelle zum freien Fall (Newton, KPK, Allg. Relativitätstheorie) Modelle zur speziellen Relativitätstheorie (Poincare vs. Einstein) Interpretationen der Quantenmechanik „Fehlvorstellungen“ von Schüler*innen In der Zeit zwischen den beiden Blöcken versuchen die Teilnehmen-den, die Relevanz des Problems im eigenen Unterricht zu beobachten, sammeln ggflls. Fallbeispiele und machen sich Gedanken über didaktische Strategien zur Sensibilisierung und zur Vermittlung entsprechender Kompetenzen.
Einrichtung
Zentrum für Lehrerfortbildung (ZELF)
ReferentIn
apl. Prof. Dr. Thomas Filk, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Kontakt
lehrerfortbildung@ph-freiburg.de und weiterbildung@face-freiburg.de