QUALIFIKATIONSARBEITEN

Folgende Qualifikationsarbeiten wurden/werden von Jun.-Prof. Dr. Katja Scharenberg betreut und begutachtet (* Erstgutachten):

Dissertationen

  • Paul Fabian, Dipl.-Päd. (laufend). Die Leistungsentwicklung von Schülerinnen und Schülern nach einer Klassenwiederholung im Lesen und in Mathematik [Arbeitstitel]. TU Dortmund, Institut für Schulentwicklungsforschung.
  • Oliver Semmelroch, M.A. (laufend). Bildungsentscheidungen reloaded – Zur Formation elterlicher Bildungsentscheidungen im neu-reformierten Bildungssystem von Baden-Württemberg [Arbeitstitel]. Pädagogische Hochschule Weingarten, Fachbereich Soziologie.

Zulassungsarbeiten im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt

  • Bayrak, Y. (laufend). Das akademische Selbstkonzept von Schülerinnen und Schülern im Kontext von Bikulturalität.*
  • Lauck, S. (laufend). Wirkungen von kooperativem Lernen auf die sozialen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in einer inklusiven Grundschulklasse.*
  • Mangold, T. (laufend). Welche Auswirkungen hat eine sehbehinderte Lehrkraft auf die Einstellung und Empathie von Schülerinnen und Schülern gegenüber Menschen mit Behinderung?*
  • Protto, M. C. (laufend). Förderung sozialer Integration durch heterogene Kleingruppen im Mathematikunterricht.*
  • von Lücken, V. (laufend). Integration neuer Schuler_innen ohne Deutschkenntnisse in die Klassengemeinschaft.
  • Andritzke, N.-M. (2017). Schein oder Sein? – Auswirkungen einer Unterrichtseinheit über jugendliche Körperideale auf das Selbstbild von Realschüler_innen.*
  • Diefenbach, K. (2017). Lehrerbelastung an Montessori-Schulen.*
  • Heffner, S. (2017). Schülerselbstkonzepte im Mathematikunterricht der Grundschule im Kontext von Inklusion – Ein Vergleich zweier Schulklassen.*
  • Höhn, V. (2017). Diagnose und Förderung bei rechenschwachen Schülerinnen und Schülern der Grundschule.*
  • Palmer, C. (2017). Gestaltung von Peerbeziehungen an Begegnungsschulen.*
  • Rothenhäusler, L. (2017). Bildungspläne im inklusiven Unterricht der Grundschule und Chancen ihrer Umsetzung.*
  • Förster, J. (2017). Verkehrserziehung in der Grundschule – Eine bildungsplanbezogene Analyse.*
  • Grammelspacher, S. (2017). Analyse des "time-off-task" Verhaltens von Schülerinnen und Schülern im Wochenplan-Unterricht.
  • Hermann, H. (2017). Lehrerkooperation als Gelingensbedingung schulischer Inklusion am Fallbeispiel einer Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg.*
  • Vögtlin, H. (2017). Soziale Integration in Schulklassen – Vergleich der Schüler- und Lehrerperspektive.*
  • Fischer, J. (2016). Milieuprägung und Heterogenität: Inwiefern zeigt sich Milieuprägung von Jugendlichen in sozialen Situationen im Rahmen des Ferienwaldheims?
  • Zimmer, S. (2009). Kühle Köpfe statt heißer Luft! Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von Lufttemperatur und geistiger Leistungsfähigkeit anhand der Schulleistungsstudie KESS.

Masterarbeiten/Diplomarbeiten

  • Fabian, P. (2012). Leistungsentwicklung in der Sekundarstufe I von Kindern mit und ohne Klassenwiederholung in der Grundschule – Ein mehrebenenanalytischer Beitrag zur Diskussion um die Wirksammkeit von Klassenwiederholungen
  • Heimann, T. (2012). Emotionales Erleben von Kindern beim Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule.
  • Klinnert, L. & Libor, L. (2013). Belastungsempfinden als Prädiktor für Studienerfolg? – Eine Fragebogen-Erhebung bei Studierenden der TU Dortmund.

Bachelorarbeiten

  • Himmelsbach, M. (2017). Kooperation von Altenpflege und Kinderheim – Nutzen oder Risiko?
  • Oechsler, V. M. (2017). Anforderungen und Qualifikation des Bildungspersonals im Kontext schulischer Inklusion unter besonderer Berücksichtigung der Schulsozialarbeit.*
  • Pilz, J. (2017). Tinder – Partner*innensuche "to go"? Wirksamkeit neuer Medien bei der Partner*innensuche.
  • Fisel, B. (2016). "Dabei sein ist (noch nicht) alles?" – die Bedeutung (externer) Unterstützungssysteme für die Kompetenzentwicklung frühpädagogischer Fachkräfte im Kontext der Inklusion