Vor dem Studium

I. Allgemeine Fragen

Kann ich auch ohne Abitur/Allgemeine Hochschulreife an der PH studieren?

Mit der Allgemeinen Hochschulreife können Sie grundsätzlichen jeden zulassungsfreien Studiengang an allen deutschen Hochschulen studieren, für zulassungsbeschränkte Studiengänge müssen Sie weitere Zulassungsvoraussetzungen erfüllen (z.B. einen bestimmten Notendurchschnitt).

Für nähere Informationen, welche Möglichkeiten Sie mit

  • der Fachgebundenen Hochschulreife (Zulassung zu bestimmten Studienfächern s. Zeugnis),
  • der Fachhochschulreife (die zum Studium an Fachhochschulen, aber an der PH nur für den Studiengang Kindheitspädagogik berechtigt),
  • als Fachlehrer/in
  • oder als beruflich Qualifizierte/r

haben, klicken Sie bitte hier...

Will ich wirklich LehrerIn werden?

Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie sich vorher gründlich prüfen, denn es erwartet Sie ein zwar spannender und belohnender, aber auch sehr anstrengender Beruf, der viel von Ihnen an Persönlichkeitsentwicklung, Stressresistenz, Lernbereitschaft und Teamfähigkeit fordert. Da Berufsentscheidungen meist sehr schwierige Entscheidungen sind, die wohl durchdacht und vor allem „durchfühlt“ werden sollten, sollten Sie sich gut überlegen, warum Ihnen das LehrerInnen-Sein attraktiv erscheint.

Folgende Statistik zeigt, dass die berufliche Realität oft nicht mit den Erwartungen und Fähigkeiten der Lehrerinnen und Lehrer zusammenfällt:
25% aller StudienanfängerInnen wollten eigentlich nie Lehrer werden.
27% zweifeln nach sechs Semestern an ihrer Eignung.
Für 50 % rangieren pragmatische oder hedonistische Gründe (überschaubares Studium, familienfreundlicher Job) weit oben.
viele Lehrer arbeiten in der Schulzeit rund 60 Stunden/Woche.
Diese Zahlen stammen aus Studien der Universitäten Frankfurt (2007), Bremen (2004), Potsdam (2007) und Freiburg (2004) sowie aus dem „Deutschen Ärzteblatt“, vom Deutschen und Bayerischen Lehrerverband und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Unter http://www.cct-germany.de finden Sie einen Test, der Ihnen bei der Selbsteinschätzung etwas helfen kann.
Empfehlenswert sind Hospitationen/Praktika in verschiedenen Schularten und Klassenstufen und bei verschiedenen Lehrpersonen,  um herauszufinden, ob Sie diesen Beruf langfristig ausüben wollen und können.

Wann beginnen und enden jeweils das Sommersemester und das Wintersemester?

Sommersemester: 1. April - 31. September
Wintersemester: 1. Oktober - 31. März. 
Die Vorlesungszeit beginnt in der Regel zwei Wochen später und endet Mitte/Ende Februar bzw. Mitte/Ende Juli. Die genauen Termine und Fristen finden Sie hier...
Jede Vorlesungszeit beginnt mit der so genannten Beratungswoche, in der Ihnen viele Informationsveranstaltungen bspw. zur Studienplanung angeboten werden und die Dozierenden für Einzelberatungen zur Verfügung stehen. Der reguläre Vorlesungsbetrieb beginnt dann erst in der darauf folgenden Woche. Die Woche nach Vorlesungsende ist Prüfungswoche - sie zählt ebenfalls noch zur Vorlesungszeit!
Ausnahmen: Erstsemester-Einführungen
Viele Bachelor- und Masterprogramme beginnen für Erstsemester vor Beginn der eigentlichen Vorlesungszeit mit Einführungswochen, in denen sie systematisch auf das Studium vorbereitet werden.

Welche Studiengänge können an der PH Freiburg studiert werden?

Neben den Lehramtstudiengängen für Primar- und Sekundarstufe (inkl. Europalehramt und dt.-frz. Primarstufenlehramt, Abschluss: B.A./B.Sc. und M.Ed.) gibt es diverse nicht lehramtsspezifische Bachelor- und Masterstudiengänge. Sämtliche Informationen hierzu finden Sie hier...

Wie hoch sind die Studiengebühren der einzelnen Studiengänge?

Die allgemeinen Studiengebühren wurden in Baden-Württemberg abgeschafft. Allerdings werden sog. Semestergebühren erhoben, die Beiträge für Verwaltungskostenbeitrag, die Verfasste Studierendenschaft und das Studierendenwerk enthalten. Die jeweils aktuelle Höhe dieser Gebühren erfahren Sie hier.

Welche Regelstudienzeiten gelten für die einzelnen Studiengänge?

Regelstudienzeit bedeutet: In der Regel dauert es eine bestimmte Anzahl von Semestern, diesen Studiengang zu studieren. Diese jeweils für einen Studiengang festgelegte Semesteranzahl ist allerdings nur eine Richtlinie, keine Regel. Die studierte Zeit kann individuell variieren und ist abhängig von persönlichen und situativen Bedingungen. Angaben zu den Regelstudienzeiten der einzelnen Studiengänge finden Sie in den Studien- und Prüfungsordnungen.

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Eine Übersicht über mögliche Geldquellen zur Studienfinanzierung finden Sie hier...
Darüber hinaus erteilen verschiedene Stellen weitere Auskünfte zum Thema Stipendien/ Finanzierung des Studiums, v.a. das Studierendenwerk Freiburg.

Bewerbungschancen

Wie hoch ist der NC in den verschiedenen Studiengängen?

Es ist schwierig, eine Prognose über die Höhe des NC abzugeben. Er ist immer abhängig davon, wie viele Bewerberinnen und Bewerber sich mit welchen Qualifikationen um einen Studiengang bewerben. Es werden im Hauptverfahren immer die jeweils x-besten Bewerber bei jedem Durchgang ausgewählt. Über die Position auf der Rangliste entscheidet bei den grundständigen Studiengängen das Auswahlverfahren, das in der Auswahlsatzung geregelt wird - in §7 und den Anlagen 1-5 erfahren Sie, wie die für die Rangliste entscheidende Punktzahl berechnet wird. Informationen zu den Grenzwerten der letzten Semester finden Sie hier.

Welche Chancen habe ich, einen Studienplatz zu bekommen?

Das lässt sich so pauschal nicht beantworten, da Ihre Chancen immer von den jeweiligen Voraussetzungen Ihrer Mitbewerber abhängen. Wir vergeben 90 % der Plätze nach einem Auswahlverfahren und 10 % der Plätze nach Wartezeit. Ihre Bewerbung nimmt automatisch an beiden Verfahren teil.  Sie erhalten ggf. entweder einen Studienplatz über das Wartezeit- oder über das Auswahlverfahren.

Wartezeit: Wartezeit ist automatisch all die Zeit, die nach dem Abitur vergangen ist abzüglich der Zeit, die Sie an einer Hochschule im Bundesgebiet immatrikuliert waren. Es wird in Halbjahren (Semestern) gerechnet.

Auswahlverfahren: Das Abiturergebnis bzw. die Note der erworbenen Hochschulzugangsberechtigung (=bspw. FH-Reife und Deltaprüfung o.ä.) wird in Punkte umgewandelt (max. 15) und verdreifacht (max. 45). Weitere maximal 15 Punkte können Sie durch den Nachweis pädagogischer oder sozialer Vorerfahrungen bzw. herausragender Leistungen im sportlichen oder musisch-künstlerischen Bereich bekommen (Preise, Urkunden etc.). Wie viele Punkte Sie für diese Leistungen erhalten, entscheidet eine Kommission auf Grundlage Ihrer eingereichten Nachweise. Mit der sich daraus ergebenden individuellen Gesamtpunktzahl gehen Sie ins Rennen um die zu vergebenden Studienplätze in Konkurrenz zu Ihren MitbewerberInnen. Weitere Infos dazu finden Sie hier...

Hängen meine Chancen, einen Studienplatz zu bekommen, von meiner gewählten Fächerkombination oder den Einzelnoten in meinem Abiturzeugnis/ der Hochschulzugangsberechtigung ab?

Weder die gewählten Fächer, noch die Noten in einzelnen Fächern werden bei der Bewerbung berücksichtigt. Es gelten Ihr Notendurchschnitt im Abitur und der gewählte Studiengang, unabhängig von der Fächerwahl.

Wie kann ich meine Chancen auf einen Studienplatz erhöhen?

Ihre Chancen auf einen Studienplatz können Sie erhöhen, indem Sie sich z.B. an mehreren Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg bewerben und all Ihre sonstigen anrechenbaren (ehrenamtlichen) Leistungen geltend machen (d.h. Kopie Ihrer Originaldokumente Ihrer Bewerbung beilegen). Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie in der Auswahlsatzung, dieser Infobroschüre bzw. für nicht lehramtsbezogene BA/MA-Studiengänge auf den entsprechenden Webseiten.

III. Bewerbung

Wie bewerbe ich mich?

Informationen zum Bewerbungsverfahren der verschiedenen Studiengänge finden Sie hier...

Wo bewerbe ich mich?

Sie bewerben sich direkt an der PH Freiburg beim Studierendensekretariat, Kunzenweg 21, 79117 Freiburg (Ausnahme:  Bitte richten Sie Ihre Bewerbung für den Studiengang BA/MA Berufliches Lehramt direkt an die Hochschule in Offenburg).

Wie muss ich mich bewerben – persönlich oder postalisch?

Beide Wege sind möglich. Weitere Informationen finden Sie hier...

Bis wann bewerbe ich mich?

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester ist immer im Zeitraum vom 01.12 bis 15.1, die Bewerbungsfrist für das Wintersemester immer vom 1.6. bis 15.7. eines jeden Jahres. Bewerbungen für die nicht lehramtsbezogenen Bachelor-Studiengänge sind nur zum Wintersemester möglich. Bei den Masterstudiengängen beachten Sie bitte die Webseiten der Studiengänge.

"Alt-Abiturient/innen", deren Abitur im Vorjahr erworben wurde, wird dringend empfohlen, ihre Bewerbung so früh wie möglich einzuschicken, da ihre Bearbeitung auwändiger ist. In diesem Fall können Sie u.U. über Ihr Bewerbungsaccount rechtzeitig die Rückmeldung abrufen, dass noch Unterlagen fehlen o.ä. (bitte alle Reiter anschauen!)

Beachten Sie unbedingt die gesonderten Fristen für die Sporteignungsprüfung sowie für die Eignungsprüfungen für die Fächer Kunst und Musik und das Europalehramt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier...

Gilt der Poststempel für die Einhaltung der Bewerbungsfrist?

Nein! Am Tag des Fristendes muss die Bewerbung eingegangen sein! D.h. entweder Sie versenden den Umschlag mit den Bewerbungsunterlagen mit ausreichendem Vorlauf postalisch oder Sie geben sie persönlich zu den Sprechzeiten des Studierendensekretariats ab, oder Sie werfen die Bewerbung spätestens am letzten Tag der Frist in den PH-Briefkasten im KG 2, 1. OG ein.

Müssen die Dokumente in der Bewerbung beglaubigt sein?

Nein! Erst bei der Einschreibung müssen beglaubigte Dokumente vorliegen, der Bewerbung können Kopien beigelegt werden.

Beim Ausfüllen der Online-Bewerbung stürzt PC ab/ Drucker funktioniert nicht - was tun?

Leider ist es nicht möglich, die Bewerbungsunterlagen zu speichern. Das bedeutet, dass Sie mit dem Ausfüllen von vorn beginnen müssen, und zwar mit einer weiteren Bewerbernummer. Wenn Sie fertig sind, schicken Sie bitte die Daten ab und drucken Sie alles aus. Maßgebend im Verfahren ist die zuletzt abgegebene schriftliche Bewerbung mit der höchsten Bewerbernummer.

Was muss ich als ausländische/r Studienbewerber/in beachten?

Sie müssen als ausländische/r Studienbewerber/in zusätzlich zur Online-Bewerbung einen gesonderten Antrag stellen. Darüber hinaus müssen Sie Ihre ausländische Hochschulzugangsberechtigung zum einen übersetzen lassen übersetzen und zum anderen als dem deutschen Abitur gleichwertig anerkennen lassen. Außerdem müssen Sie nachweisen, dass Ihre Deutschkenntnisse ausreichend sind. Nähere Informationen hierzu und den Antrag finden Sie hier...

Kann ich mich für mehr als einen Studiengang gleichzeitig bewerben?

Ja  (s. Hilfsantrag), Sie müssen aber Ihren Studiengangwunsch immer in Haupt- und Hilfsantrag unterteilen. Sie können sich nicht für zwei verschiedene Studiengänge mit zwei Hauptanträgen bewerben! Sollten bei uns zwei Hauptanträge ankommen, wird der später eingegangene als Hauptantrag gewertet.

Was ist ein Hilfsantrag?

Der Begriff "Hilfsantrag" meint die Bewerbung für einen anderen Studiengang als für den, für den Sie sich im Hauptantrag beworben haben, nicht nur für eine andere Fächerkombination. Falls Sie für Ihren Erstwunsch nicht zugelassen werden konnten, wird Ihr Hilfsantrag geprüft. Zum Tragen kommt allerdings dieser Hilfsantrag nur dann, wenn in der ersten Vergaberunde im gewünschten Studiengang noch Studienplätze frei geblieben sind, was bei zulassungsbeschränkten Studiengängen leider nur selten der Fall ist.

Kann Ihnen für Ihren Hilfsantrag eine Zulassung ausgesprochen werden, so werden Sie im Zuge des Nachrückverfahrens schriftlich darüber informiert. Für einen Hilfsantrag zur Bewerbung für einen Masterstudiengang drucken Sie einen zweiten Antrag aus und machen ihn schriftlich als Hilfsantrag kenntlich. Ablehnungsbescheide für Hilfsanträge werden vom Studierendensekretariat nicht erstellt!

Die Erfahrung der letzten Durchgänge hat gezeigt, dass die Schwierigkeit, einen Platz in den folgenden Studiengängen zu bekommen, in der angegebenen Reihenfolge zugenommen hat:
Am leichtesten -> am schwersten: Kindheitspäd./DaZ/DaF -> LA Sek 1 -> Erz.wiss. ->  LA Primarst. ->  Ges Päd.

Was mache ich, wenn zu meinem Bewerbungsantrag nur noch einzelne Dokumente fehlen?

Falls Sie Ihre Bewerbung noch nicht vollständig mit allen Dokumenten beisammen haben, warten Sie bis es soweit ist und reichen Sie dann alles zusammen innerhalb der jeweiligen Bewerbungsfrist (s.o.) ein. Wenn Sie ausnahmsweise etwas vergessen haben sollten, reichen Sie es innerhalb der Bewerbungsfrist noch nach. Nach Ablauf dieser Frist können solche Dokumente bei zulassungsbeschränkten Stduiengängen nicht mehr bearbeitet werden.

Wann werde ich als Zweitstudienbewerber/in geführt?

Als Zweitstudienbewerber/in gelten Sie dann, wenn Sie bereits ein Studium an einer Hochschule im Bundesgebiet erfolgreich abgeschlossen haben. Ausnahme: Absolvent/innen einer Berufsakademie gelten nicht als Zweitstudienbewerber (Absolvent/innen einer Dualen Hochschule Baden-Württembergs jedoch schon).

Was muss ich als Zweitstudienbewerber/in beachten?

Für Zweitstudienbewerber/innen stehen nur 2 % der zu vergebenden Plätze zur Verfügung. Sie werden verteilt zum einen nach Ihrer Note im Erststudium sowie nach einer bestimmten Fallgruppe, in die Sie sich einordnen müssen und deren Einordnung Sie schriftlich auf maximal zwei Seiten begründen müssen. Weitere Informationen dazu in  dieser Broschüre.

Wann gelte ich als Hochschulortwechsler/in und was bedeutet das für meine Bewerbung?

Sie gelten als Hochschulortwechsler/in, wenn Sie an einer  Pädagogischen Hochschule in Baden-Württemberg im laufenden Semester studieren und vorhaben, an eine andere PH in in Baden-Württemberg in den selben Studiengang und die selbe Fächerkombination zu wechseln. Sie können also das Formular "Zulassungsantrag für höhere Semester" ausfüllen und mit Ihren Unterlagen als Bewerbung einreichen und werden automatisch in das Fachsemester eingestuft, in dem Sie an Ihrer alten Hochschule weiterstudiert hätten.

Wann gelte ich als Quereinsteiger und was bedeutet das für meine Bewerbung?

Wenn genügend anrechenbare Leistungen aus einem anderen Studiengang (an einer anderen Hochschule) vorliegen, um Sie in ein höheres als das 1. Fachsemester einzustufen, können Sie sich neben einer Bewerbung ins 1. Fachsemester zusätzlich per Quereinstieg in ein höheres Fachsemester bewerben. Sie nehmen dadurch an zwei verschiedenen Verfahren teil.

Was Sie für den Quereinstieg ins höhere Fachsemester tun müssen:

  • das Formular zum Quereinstieg (Antrag auf Zulassung ins höhere Fachsemester)  hier herunterladen
  • Termine bei den Fachspezifischen Studienberater/innen der Fächer vereinbaren, in denen Sie Leistungen vorzuweisen haben. Diese sollten eine Empfehlung zur Einstufung in ein höheres Fachsemester  in das heruntergeladene Formular eintragen. Eine Liste der Berater/innen finden Sie hier...
  • Formular beim Studierendensekretariat innerhalb der Bewerbungsfrist abgeben.

Falls Sie in Ihrem Erststudiengang im 3. oder höheren Fachsemester waren, vergessen Sie nicht das Formular zur Studienfachlichen Beratung bei einem der fachspez. Studienberater ausfüllen zu lassen! Fragen dazu beantwortet das Studierendensekretariat

Wie nehme ich am Losverfahren teil?

Falls freie Studienplätze nach dem Haupt- wie auch dem Nachrückverfahren noch freie Studienplätze zu vergeben sind (was nicht häufig und nur in den weniger stark umkämpften Studiengängen vorkommt), verlost die Hochschule diese Plätze kurz vor Vorlesungsbeginn. Um am Losverfahren teilzunehmen, müssen Sie sich nicht schon vorher beworben haben. Anfang Oktober/Anfang April sind gegebenenfalls Formulare für die Anmeldung auf den Seiten des Studierendensekretariats zu finden.

Zu welchem Semester kann ich einen Bachelor- oder Masterstudiengang aufnehmen?

Unsere Bachelor- und Masterstudiengänge können teilweise zum Winter- und Sommersemester, teilweise nur zum WS begonnen werden (gilt allerdings nur für eine Bewerbung ins erste Fachsemester). Bewerbungen für unsere Bachelor-Studiengänge ins höhere Fachsemester sind jedoch sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich. Weitere Infos zur Zulassung erhalten Sie im Studierendensekretariat bei dem/der Sachbearbeiter/in für den entsprechenden Studiengang.

Wie kann ich den Status meiner Bewerbung abrufen?

Sie können Ihren Status über das Hochschulportal LSF abrufen, bitte behalten Sie dazu unbedingt Ihre Account-Daten! Sollten mehrere schriftliche Bewerbungen abgegeben/ eingesandt worden sein, benutzen Sie bitte die höchste Nummer.

III. Zulassung

Wann bekomme ich Bescheid, ob ich zum gewünschten Studium zugelassen wurde?

Die Zulassungs- und Ablehnungsbescheide werden in der Regel Mitte bis Ende August (für das Wintersemester) und Mitte bis Ende Februar (für das Sommersemester) versandt.

Welche Möglichkeiten bleiben, falls ich eine Ablehnung erhalte?

Falls Sie einen Ablehnungsbescheid erhalten sollten, können Sie noch auf eine Zuweisung zu einem Studienplatz im Nachrückverfahren (ab Mitte September / ab Mitte März) hoffen. Gehen Sie auch da leer aus, können Sie sich Anfang Oktober bzw. Anfang April beim Studierendensekretariat erkundigen, ob die übrig gebliebenen Studienplätze in einem Losverfahren (s.o.) verlost werden und ggf. daran teilnehmen. Natürlich ist auch eine Wiederbewerbung zum nächsten möglichen Bewerbungszeitpunkt möglich. Falls es Ihnen an Auswahlpunkten fehlt, können Sie in dieser Zeit möglicherweise weitere erwerben.

IV. Einschreibung

Wann findet die Einschreibung in der Regel statt?

Die Einschreibung findet in der Regel Anfang September (WS) bzw. Anfang März (SS) statt. Weitere Informationen zur Einschreibung finden Sie hier...

Muss ich persönlich zur Einschreibung erscheinen?

Die Einschreibung (Immatrikulation) erfolgt zu den im Zulassungsbescheid genannten Terminen und ist durch persönliches Erscheinen oder schriftlich möglich (Ausländische Studienbewerber müssen allerdings immer persönlich erscheinen!). Die persönliche Einschreibung hat den Vorteil, dass Unklarheiten ggf. sofort bereinigt werden können und Sie auch umgehend auf fehlende Unterlagen hingewiesen werden können.

Bei Vorliegen einer schriftlichen Vollmacht kann die Einschreibung auch von eine anderen Person durchgeführt werden. Beachten Sie, dass Sie den Versicherungsnachweis der Krankenkasse bzw. die Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht rechtzeitig beantragen, da eine Einschreibung ohne die Vorlage eines KV-Nachweises nicht stattfinden kann.

Spätestens bei der Einschreibung müssen alle Unterlagen, die für die Studienplatzvergabe relevant sind (Zeugnis Ihrer Hochschulzugangsberechtigung, Unterlagen, für die es Auswahlpunkte gab), im Original oder amtlich beglaubigt vorgelegt werden (Informationen zur Beglaubigung unter www.ph-freiburg.de/fileadmin/dateien/zentral/studisek/beglaubigungen.pdf. Ansonsten wird die Einschreibung nicht vollzogen.


Kann ich bei der Einschreibung meine Fächer noch wechseln?

Grundsätzlich besteht diese Möglichkeit. Es ist jedoch empfehlenswert einen solchen Wechsel erst im ersten Monat (Oktober bzw. April) des beginnenden ersten Semesters vorzunehmen, nachdem Sie an der Beratungswoche und den Einführungsveranstaltungen der Zentralen Studienberatung teilgenommen haben. Beachten Sie dabei bitte: Bei den Fächern Musik, Sport und Kunst ist jeweils eine Eignungsprüfung erforderlich (ein Wechsel ist nur möglich, wenn Sie den Nachweis über die bestandene Eignungsprüfung haben). Der Fachwechsel gilt dann auch schon für das laufende Semester und stellt eine reine Formsache dar. Wenn die Studien- und Prüfungsordnungen der Lehrämter von 2015 einen Fächerwechsel bis zum 4. Fachsemester ermöglichen, dann gilt diese Regelung unbeschadet des hier beschriebenen Wechsels oder Tauschs im ersten Monat des ersten Fachsemesters.

Was passiert mit den bereits überwiesenen Semestergebühren, wenn ich mich kurzfristig für ein Studium an einer anderen Hochschule entscheide?

Falls Sie sich an unserer Hochschule bereits eingeschrieben haben und sich danach doch dafür entscheiden, nicht zu studieren oder an einer anderen Hochschule einen Studienplatz anzunehmen (dessen Zulassung Sie erst zu einem späteren Zeitpunkt erhalten haben), können Sie sich – auf Antrag - wieder exmatrikulieren und das bereits überwiesene Geld beim Studierendensekretariat wieder zurückfordern. Bitte beachten Sie die Fristen, bis wann Sie Ihre Studiengebühren zurückgefordert haben müssen:

  • Bei Exmatrikulation bis Vorlesungsbeginn wird Ihnen der volle Betrag zurückerstattet
  • Bei Exmatrikulation nach Vorlesungsbeginn bis 1 Monat nach Vorlesungsbeginn erhalten Sie den Studierendenwerksbeitrag zurück. Die Verwaltungsgebühren werden allerdings einbehalten.
  • Bei Exmatrikulation nach dem ersten Monat nach Vorlesungsbeginn werden sowohl der Studierendenwerksbeitrag als auch die Verwaltungsgebühren einbehalten.