Masterstudiengang Gesundheitspädagogik

Profil und Kurzbeschreibung des Studiengangs

Der forschungsorientierte Masterstudiengang baut auf gesundheitsbezogenen und sozialwissenschaftlichen Studiengängen auf. Er vertieft Inhalte und Fähigkeiten für die Forschungspraxis, insbesondere für die Entwicklung, Implementierung und Evaluation von gesundheitswissenschaftlichen Projekten in Gesundheitsförderung, Prävention, Intervention und Rehabilitation. Vorhandene Kenntnisse und Kompetenzen in den Bereichen Evidenzbasierung, Forschungsmethoden, Evaluation und Qualitätssicherung bzw. -management werden ergänzt und profilspezifisch gefördert. Ein Schwerpunkt liegt auf der Erweiterung und Fundierung von forschungsmethodischen Kompetenzen sowie Selbst- und Sozialkompetenzen. Studierende lernen innovative gesundheitspädagogische Projekte entwickeln und beurteilen und entfalten ein eigenständiges professionelles Profil. Berufliche Perspektiven sind forschungsorientierte Tätigkeiten in Forschungseinrichtungen im Bereich von Prävention, Intervention und Rehabilitation, aber auch in Lehre, Entwicklung und Forschung bei Krankenkassen, Kammern und Verbänden, im Öffentlichen Gesundheitsdienst sowie bei Internationalen Organisationen.

Weitere Informationen siehe Homepage des Masterstudiengangs Gesundheitspädagogik

Abschluss, Dauer des Studiums, Studienbeginn

  • Berufsqualifizierender Master of Science (M. Sc.),
  • 4 Semester Vollzeitstudium oder 6 Semester berufsbegleitendes Teilzeitstudium. Achtung: Teilzeitstudium bedeutet nicht, dass die Veranstaltungen nur an bestimmten Tagen oder bestimmten Zeiten stattfinden. Bitte lassen Sie sich dazu bei der Studiengangkoordination beraten. Beginn zum Wintersemester (derzeit im Re-Akkreditierungsverfahren).

Studienaufbau

Im ersten Semester werden Ansätze und Methoden der Gesundheitspädagogik mit besonderem Fokus auf Beratung, Didaktik und Methodik sowie die settingorientierten Ansätze beleuchtet. Abgerundet wird das erste Semester durch eine Einführung in Forschungsmethoden und wissenschaftliches Arbeiten wie Organisationsentwicklung und Teamarbeit.

Im zweiten Semester werden die forschungsmethodischen Kenntnisse vertieft. Zudem werden gesundheitspädagogische Themenstellungen aus der Perspektive verschiedener Bezugsdisziplinen (Sportwissenschaft, Ernährungswissenschaft, Biologie, Medizin, Gesundheits- und klinische Psychologie, Gerontologie) in den Blick genommen werden.

Im dritten Semester können die Studierenden in begleiteten Projekten Forschungserfahrung sammeln und reflektieren. Dies dient u.a. der Vorbereitung auf die Erstellung der Masterarbeit. Das dritte Semester wird den Studierenden außerdem als „Auslandsfenster“ empfohlen.

Der Studiengang schließt im vierten Semester mit der Erstellung der Masterarbeit und dem Ablegen der mündlichen Abschlussprüfung ab.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Masterstudiengang Gesundheitspädagogik setzt ein fachlich einschlägiges grundständiges Studium (Bsp: Gesundheitsförderung, Public Health, Gesundheitswissenschaften, Gesundheitsmanagement, Gesundheitspsychologie, Ökotrophologie oder ähnliche) mit 180 ECTS-Punkte bzw. einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern voraus.

Weitere Informationen finden Sie in der Zulassungssatzung für den Studiengang.

Rechtliche Grundlagen

Studienfachberatung

Informationen zur studienfachlichen Beratung finden Sie hier...