Studieninhalte und Gestaltung

 

Im Studium sollen theoretisch-konzeptuelles Wissen über Bedingungen von Bildungs- und Lernprozessen (kognitive, motivationale, entwicklungsbezogene und soziale Bedingungen bei Bildungsprozessen) und forschungsmethodische Expertise (empirische Forschungsmethoden, Diagnostik, Evaluation und Qualitätsentwicklung) erworben werden. Ausgebildet wird die Kompetenz, das theoretisch-konzeptuelle Wissen und die forschungsmethodische Expertise in der Begleitung, Unterstützung und Erforschung von Bildungsprozessen handelnd umzusetzen (Konzeption, Gestaltung, Implementation, Evaluation und Optimierung von Bildungsprozessen).

Die inhaltliche und methodische Gestaltung des Studiums ist an den Ergebnissen von Lehr-Lernpsychologie und Bildungspsychologie orientiert. Im Studium werden berufsfeldspezifische Prozesse abgebildet, die Modellcharakter für die späteren Tätigkeiten haben.

Theoretische und methodische Kenntnisse werden in handlungsorientierten Projekten miteinander verknüpft. Die Studierenden bei den Prozessen systematisch angeleit und begleitet.

Durch die Kooperation mit Forschungs- und Bildungseinrichtungen sollen schon während des Studiums berufliche Netzwerke geknüpft werden.

Die Strukturierung des Studiums ermöglicht es den Studierenden, das gesamte dritte Semester mit Praktikum und Studium im Ausland zu verbringen und damit auch internationale Netzwerke zu knüpfen.