Zulassungsvoraussetzungen

Mindestens 6-semestriges Hochschulstudium, mindestens 60 ECTS in Erziehungswissenschaften erworben.

Studienrichtung Erwachsenenbildung: bis zu 30 dieser 60 ECTS in Erziehungswissenschaften können bis zum Ende des 3. Semesters nachgeholt werden.

Für den Teilzeitstudiengang ist ein Nachweis über eine gegenwärtig ausgeübte, nicht nur geringfügige Berufstätigkeit bzw. der Nachweis über die Versorgung eines Kindes unter vierzehn Jahren zu erbringen, für das der Antragstellerin bzw. dem Antragsteller die Personensorge zusteht, das im selben Haushalt lebt und das von ihr bzw. ihm überwiegend allein versorgt wird.

Weitere Voraussetzungen finden Sie in der Zulassungssatzung.

Auswahlverfahren

Die Bewerber/innen werden auf der Basis einer schriftlichen Bewerbung zugelassen. Dabei werden berücksichtigt:

  • die Gesamtnote für den ersten fachbezogenen Studienabschluss
  • ein ggf. vorhandener Fachbezug des ersten Hochschulstudiums, der über 60 ECTS-Punkte hinausgeht
  • eine ggf. vorhandene, erfolgreich abgeschlossene, fachbezogene Berufsausbildung und / oder fachbezogene Tätigkeiten einschließlich Praktika nach Abschluss des fachbezogenen Erststudiums
  • ggf. vorhandene erfolgreich abgeschlossene Zusatzqualifikationen.
  • inwieweit das geplante Masterstudium an den bisherigen Bildungsweg anschließt und welche beruflichen Perspektiven sich daraus eröffnen (dies legen Sie in einem Text dar)

Die genauen Regelungen finden Sie in der Zulassungssatzung (s.o.).

Bewerbung

Bewerbungen sind prinzipiell zum Wintersemester (Studienbeginn Oktober) möglich. 

Bewerbungsformulare und Angaben zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier. Sie benötigen den "Antrag auf Zulassung für alle Masterstudiengänge" sowie "Formular Auswahlverfahren Master 'Erziehungswissenschaft". Auf diesen Formularen finden Sie Informationen dazu, welche weiteren Unterlagen Sie der Bewerbung beilegen müssen.

Kosten

Keine Studiengebühren. Verwaltungskostenbeitrag und Studentenwerksbeitrag werden erhoben.