Informationen zum Studium Generale 1 und 2

Liebe Studierende,
in Ihrem 6. und 7. Studiensemester besuchen Sie im Rahmen des Bachelorstudiengangs Kindheitspädagogik die Module Studium Generale 1 und Studium Generale 2. Für beide Module sind jeweils 2 Veranstaltungen im Umfang von 6 ECTS pro Modul (6 ECTS im Studium Generale 1 + 6 ECTS im Studium Generale 2 = insg. 12 ECTS) vorgesehen. An dieser Stelle finden Sie nun die wichtigsten Rahmenbedingungen der Module.

Veranstaltungsangebot und Wahlmöglichkeiten:
Für das Studium Generale 1 und 2 besuchen Sie i.d.R. je zwei verschiedene Veranstaltungen im 6. Semester und zwei verschiedene Veranstaltungen im 7. Semester. Im Rahmen des Studium Generale werden aus folgenden Bereichen Veranstaltungen angeboten:

  • Angebote aus dem BA Erziehungswissenschaft
  • Angebote aus dem BA Deutsch als Zweitsprache/Fremdsprache 

  • Angebote aus dem BSc Gesundheitspädagogik
  • Angebote aus Lehramtstudiengängen
  • Ringvorlesung (s. A)
  • InVISta-Veranstaltungen (s. B)
  • Übergeordnete Angebote (s. C)
  • Innerhalb des Lehrangebots der PH (s. D)
  • Externe Angebote einer anderen Hochschule (s. E)

Die Angebote aus den Studiengängen BA Erziehungswissenschaft, BA Deutsch als Zweit/Fremdsprache und BSc Gesundheitspädagogik sowie Lehramtstudiengängen finden Sie in LSF unter der Rubrik „Studium Generale“. Veranstaltungen des Bachelorstudiengangs „Kindheitspädagogik“, die unter LSF/Studium Generale ausgewiesen sind, sind für Studierende des BA Kindheitspädagogik ausgeschlossen. Bei der Wahl von Veranstaltungen sind die jeweils geltenden Teilnahmebedingungen zu berücksichtigen.

A - Ringvorlesung:

Im Rahmen des Studium Generale wird jedes Semester eine Ringvorlesung angeboten, deren Schwerpunktthema semesterweise wechselt und in der verschiedene disziplinäre Perspektiven vorgestellt werden. Diese Veranstaltung wird mit 3 ECTS angerechnet.

B - InVISta-Veranstaltungen:

Diese Veranstaltungen stellen ein semesterübergreifendes Angebot dar, das mit Beginn des Studiums wahrgenommen werden kann und im Rahmen des Studium Generale angerechnet werden kann.

C - Übergeordnete Angebote beinhalten folgende Veranstaltungsformen:

  1. Ausgewählte Sprachkurse, die mit einem Sprachniveautest (A1, A2; B1, B2; C1, C2) abgeschlossen werden können und mit 3 ECTS im Rahmen des Studium Generale angerechnet werden.
  2. Weitere Angebote wie Projektseminare, Übungen, Kompaktveranstaltungen, Exkursionen etc., die fachübergreifend Lern- und Bildungsangebote zur Wahl stellen (3 ECTS). Bitte prüfen Sie vor der Wahl, ob bestimmte Teilnahmevoraussetzungen erfüllt sein müssen.

D - Veranstaltungen aus dem Lehrangebot der PH Freiburg, die auf LSF nicht in das Lehrangebot des Studium Generale aufhenommen wurden:

  1. Kontaktieren Sie die verantwortlichen Dozierenden der jeweiligen Veranstaltung direkt und fragen Sie nach, ob eine Teilnahme möglich ist.
  2. Veranstaltungen des Bachelorstudiengangs „Kindheitspädagogik“ sind dabei ausgeschlossen, zulässig sind ausschließlich Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge.
  3. Bei dieser Variante ist eine Zielvereinbarung mit der Modulverantwortlichen notwendig.

E - Externe Veranstaltungen:

  1. Die Veranstaltung muss an einer wissenschaftlichen Hochschule stattfinden.
  2. In diesem Falle ist ebenfalls eine Zielvereinbarung notwendig.

HINWEIS: Die zu wählenden Veranstaltungen sollten je 3 ECTS vorweisen. Falls Sie Angebote wählen, die bspw. mit weniger ECTS veranschlagt sind, muss ein Ausgleich des Workloads erfolgen (1 ECTS = 30 Stunden). Das kann durch ein zusätzliches Reflexionsschreiben kompensiert werden und sollte dann in den Zielvereinbarungen festgehalten werden (s. Punkt 5). Bitte wählen Sie pro Semester 2 Veranstaltungen. Das „Schieben“ oder „Vorziehen“ von Veranstaltungen ist nicht vorgesehen und kann nur in Einzelfällen und nach vorheriger Absprache mit der Modulverantwortlichen genehmigt werden. Eine Ausnahme bilden InVISta-Veranstaltungen, die ab Studienbeginn begleitend besucht werden können.

Bestätigung der Veranstaltungswahl:
Die Bestätigung Ihrer Veranstaltungswahl erfolgt im ersten Abschnitt des Lerntagebuchs. Wenn Sie Veranstaltungen aus dem Angebot des Studium Generale der PH Freiburg besuchen, ist eine Bestätigung durch die Modulverantwortliche vor Beginn der Veranstaltungen nicht erforderlich.
Eine Bestätigung Ihrer Veranstaltungswahl ist vorab nur notwendig, wenn Sie entweder Veranstaltungen außerhalb des Angebots des Studium Generale besuchen oder die gewählten Veranstaltungen mit weniger als 3 ECTS veranschlagt sind. In diesem Falle vereinbaren Sie bitte vorab eine Sprechstunde mit der Modulverantwortlichen, um die Zielvereinbarung zu treffen.

HINWEIS: Bitte sehen Sie davon ab, bei Veranstaltungsleiter*innen eine Bestätigung Ihrer erfolgreichen Teilnahme am Seminar einzufordern. Die Bestätigung der erfolgreichen Teilnahme an Veranstaltungen erfolgt mit der Unterschrift der Modulverantwortlichen im Lerntagebuch.

Prüfungsleistung: Lerntagebuch
Das Lerntagebuch stellt in den Modulen Studium Generale 1 und 2 jeweils die Prüfungsleistung dar und muss zum Bestehen als „mit Erfolg teilgenommen“ bewertet werden. Für beide Veranstaltungen, die Sie pro Studium Generale besucht haben, muss der Lernfortschritt im Lerntagebuch dokumentiert und reflektiert werden (Studium Generale 1 = 1 Lerntagebuch, Studium Generale 2 = 1 Lerntagebuch). Die Vorlage für das Lerntagebuch erhalten Sie im Sekretariat des Studiengangs Kindheitspädagogik. Das Lerntagebuch ist in einzelne Sitzungen gegliedert und beinhaltet Fragestellungen, die in kurzen Sätzen beantwortet werden sollen. Die Dokumentation und Reflexion des Lernfortschritts muss sich in jedem der beiden Semester auf die gewählten Veranstaltungen im Modul beziehen.

  • Bei Block-/Kompaktveranstaltungen und Exkursionen ist der Lernweg ebenfalls zu dokumentieren, bitte erstellen Sie in diesem Fall ein Reflexionsschreiben, das pro Veranstaltungstag 1-2 Seiten umfasst. Legen Sie das Reflexionsschreiben dem Lerntagebuch bei.
  • Bei Sprachkursen muss der Lernweg in jedem Fall auch dokumentiert werden. In einem zusätzlichen Reflexionsschreiben, das mit dem Lerntagebuch abzugeben ist, soll im Umfang von 4-5 Seiten bspw. die Entwicklung von Lernstrategien beim Fremdsprachenerwerb oder die spätere berufliche Relevanz des Sprachkurses thematisiert werden. Das Bestehen bzw. Nicht-bestehen bei einem Spracheignungstest o.Ä. ist für die erfolgreiche Teilnahme am Studium Generale nicht ausschlaggebend. Im Rahmen des Studium Generale 1 und 2 kann insgesamt nur ein Sprachkurs besucht werden.
  • InVISta-Veranstaltungen können mit einem Nachweis (InVISta-Pass) über 16 erfolgreich besuchte Veranstaltungen (= 3 ECTS) im Rahmen des Studium Generale für eine Veranstaltung (Studium Generale 1 oder 2) angerechnet werden. Im Lerntagebuch ist in diesem Fall nur der Lernweg einer Veranstaltung zu dokumentieren.

HINWEIS: Ein Lerntagebuch muss auch abgegeben werden, wenn Sie keine wöchentliche Veranstaltungen besuchen. Wenn Sie Veranstaltungen innerhalb der Vorlesungszeit besuchen, muss das Lerntagebuch jeweils spätestens bis zum regulären Abgabetermin für Prüfungsleistungen bei Dr. Yvonne Decker-Ernst abgegeben werden. Wenn Sie Veranstaltungen außerhalb der Vorlesungszeit besuchen, reichen Sie bitte das gesamte Lerntagebuch nach Ende der Veranstaltungen ein.

Zielvereinbarung bei "externen Veranstaltungen"
Zielvereinbarungen müssen getroffen werden, wenn Sie eine Veranstaltung außerhalb des Angebots des Studium Generale oder außerhalb der PH Freiburg und nicht unter das Angebot des Studium Generale der Uni Freiburg bzw. einer anderen Hochschule fällt, besuchen möchten. Bitte klären Sie vorab mit der jeweiligen Hochschule und den dort verantwortlichen Dozierenden, ob eine Teilnahme möglich ist. Außerdem müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  1. Die Veranstaltung muss einen Umfang von min. 3 ECTS bzw. einen Workload von min. 90 Stunden aufweisen.
  2. Die Veranstaltung muss an einer Hochschule bzw. universitären Einrichtung besucht werden.
  3. Das Lerntagebuch muss erfolgreich geführt werden können.

HINWEIS: Zur individuellen Zielvereinbarung buchen Sie bitte einen Sprechstundentermin bei Dr. Yvonne Decker-Ernst.

Anrechnung von Veranstaltungen:
Im Rahmen des Studium Generale können auch bereits besuchte Veranstaltungen angerechnet werden. Wenn Sie sich eine Veranstaltung aus einem vorherigen Studium anrechnen lassen möchten, muss diese erfolgreich besucht worden sein und einen Umfang von min. 3 ECTS aufweisen. Beides muss durch entsprechende Dokumente belegt werden können. Zusätzlich können nur Veranstaltungen aus einem nicht abgeschlossenen Studium anerkannt werden. Für das Studium Generale 1 und 2 kann insgesamt nur eine Veranstaltung angerechnet werden. Im Falle einer Anrechnung bleiben im Rahmen des Studium Generale 1 und 2 also 3 Veranstaltungen Wahlpflicht.