Allgemeines zum Hochschulzertifikat "Deutsch als Zweitsprache"

Am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Abteilung Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache, wird das Hochschulzertifikat "Deutsch als Zweitsprache“ angeboten. Es handelt sich dabei um ein den regulären Hochschulabschluss ergänzendes Studienangebot im Umfang von 30 ECTS-Punkten, das mit einem „Zertifikat Deutsch als Zweitsprache“ abgeschlossen wird.

Das Hochschulzertifikat "Deutsch als Zweitsprache" ist ein zweisemestriges Studienangebot an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Eine Zulassung ist jeweils zum Wintersemester möglich.
Das Studium umfasst spezifische Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Deutsch als Zweitsprache sowie im Wahlpflichtbereich auch Seminare aus angrenzenden Fächern (z. B. Islamwissenschaft, Sprachwissenschaft, Soziologie). Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen Arbeit und einer mündlichen Abschlussprüfung ab. Das Studienangebot ist so konzipiert, dass es in zwei Semestern absolviert werden kann (in Ausnahmefällen auch in vier Semestern) und umfasst 30 ECTS-Punkte (15 Punkte pro Semester bei einer Regelstudienzeit von zwei Semestern). Pro Jahr werden maximal 40 Studienplätze vergeben.

[Hier] finden Sie unseren Flyer (bitte beachten Sie: Nur Lehramtsstudierende der PH Freiburg zahlen 150 Euro Gebühren, alle anderen 2000 Euro). Alles zur Bewerbung finden Sie [hier].

Fragen
Viele Fragen rund um das Hochschulzertifikat DaZ haben wir hier für Sie gesammelt. Diese Liste wird ständig erweitert und dient als zentraler Info-Punkt für alle Interessierten und alle Teilnehmden. Der Stundenplan ist in der aktuellen Version immer hier zu finden (im LSF der PH Freiburg finden Sie ab WiSe 17/18 ebenfalls eine Übersicht)

Informationsveranstaltung
Die Informationsveranstaltung für die zugelassenen Studierenden im WiSe 2017/2018 findet am 10.10.2017 von 16.00-18.00 Uhr in KG 5/104 statt. [Raumplan]

Hinweis
Das Hochschulzertifikat DaZ ist in die "Liste der einschlägig anerkannten Zertifikate" des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aufgenommen und wird auch vom BAMF anerkannt, um als Lehrkraft in Integrationskursen unterrichten zu können [hier].

Presse
Einen Überblick zum Hochschulzertifikat DaZ ist in der UNIversalis (Seite 18) veröffentlicht. Über die Zeugnisverleihung an die erste Kohorte informierte die Badische Zeitung im April 2017 [hier].

 

Zielgruppen

  • Berufstätige Lehrerinnen und Lehrer (vorzugsweise mit dem Fach Deutsch oder einer modernen Fremdsprache und einem weiteren Fach)
  • Lehramtsstudierende, z. B. der Pädagogischen Hochschule Freiburg und der Universität Freiburg (vorzugsweise mit dem Fach Deutsch oder Germanistik oder einer modernen Fremdsprache)
  • Absolventinnen und Absolventen von Lehramtsstudiengängen, z. B. der Pädagogischen Hochschule und der Universität Freiburg (vorzugsweise mit dem Fach Deutsch oder Germanistik oder einer modernen Fremdsprache)
  • Seminarleiterinnen und Seminarleiter sowie Fachberaterinnen und Fachberater aller Fächer

Berufsfelder

Das Hochschulzertifikat ist zum einen auf die Berufsfelder Allgemeinbildende Schulen, Berufskollegs und berufsvorbereitende Maßnahmen im Übergang zwischen Schule und Beruf ausgerichtet. Zum anderen qualifiziert es zur Durchführung von Integrationskursen (Antrag auf Zulassung durch das BAMF kann unmittelbar gestellt werden, [hier]).

  • Lehrkraft für Integrationskurse des BAMF (Erwachsenenbildung)
  • Lehrkraft in sprachlich heterogenen (Regel-)Klassen
  • Sprachförderkraft an Schulen
  • Lehrkraft in Internationalen Vorbereitungsklassen (übergangsweise)
  • Multiplikator/in für DaZ (Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften in der Erwachsenenbildung)

Ziele des Studiums

Das weiterbildende Kontaktstudium Deutsch als Zweitsprache vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in der Gestaltung und Durchführung zweitsprachlicher Bildungsprozesse unter Berücksichtigung interkultureller Aspekte und in Bezug auf zweitsprachendidaktische Grundlagen. Außerdem sind das Lehren und Lernen in heterogenen Gruppen und die Analyse von Rahmenbedingungen dieser Bildungsprozesse Bestandteile des Kontaktstudiums.

  • Fachliche Kompetenzen
  • Fachpraktische und methodische Kompetenzen.
  • Selbst- und Sozialkompetenzen

Gebühren

Die Gebühr für das Kontaktstudium (2 Semester) beträgt 2000 Euro für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Immatrikulierte Studierende der PH Freiburg (Lehramt) zahlen 150 Euro (Gebührensatzung [hier]).
Informationen zur Kostenübernahme finden Sie [hier].