Verwendung der erhobenen Daten und Datenschutz

Ziele der Evaluation

Der Bologna-Prozess sieht vor, dass der Kompetenzerwerb im Rahmen eines Studiums empirisch nachgewiesen werden muss. Unter anderen sind die Evaluation von Lehrveranstaltungen sowie die Befragung von Absolventen (Verbleibsbefragung) vorgesehen.

Ziele der Evaluation sind die Herstellung von Transparenz über die Qualität von Lehre, Studienbedingungen und Studiengang sowie die Sicherung der Qualität und Weiterentwicklung der aktuellen Angebote.

Aus ökologischen, ökonomischen und Datenschutzgründen wird die Evaluation computergestützt durchgeführt.

Vertraulichkeit und Datenschutz

Sämtliche Daten von Studierenden werden anonym erhoben und können nicht zurückverfolgt werden (Ausnahme: Praktikumsevaluation). Die Teilnahme an den einzelnen Evaluationsmaßnahmen ist für Lehrende und Studierende freiwillig. Wir bitten Sie jedoch herzlich, die Evaluation als wertvolles Instrument zur Rückmeldung von Kritik und Anregungen sowie zur aktiven Mitgestaltung des Studiengangs und seiner Weiterentwicklung zu nutzen!

Alle im Rahmen der Evaluation erhobenen Daten werden verschlüsselt gespeichert und nicht an Dritte weiter gegeben! In aggregierter Form (also als zusammenfassende Auswertung, z.B. über alle Lehrveranstaltungen in einem Semester hinweg) können Ergebnisse jedoch öffentlich gemacht werden.

Fragen zur Verwendung der Daten und zum Datenschutz können Sie gerne per Email an silvia.gerster(atnospam)ph-freiburg.de stellen.