Mit interdisziplinärer Lehre zur Kohärenz im (Lehramts-)Studium - Projekt im "Qualitätspakt Lehre" 2012-2020

Mit dem Projekt Tandem-Teaching ♦ IntegraL-TT gestalten Lehrende der Pädagogischen Hochschule Freiburg den Prozess mit, der durch das Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre initiiert und bundesweit zwischen 2012 und 2020 gefördert wird.

Die Studienbedingungen und die Qualität der Hochschullehre zu verbessern, bedeutet im Rahmen des Projekts, dass Lehrpersonen aus allen Instituten die Gelegenheit haben, mit Lehrenden aus anderen Disziplinen eine zwei oder ein Semester andauernde Kooperation einzugehen, um interdisziplinäre und praxisintegrierende Lehrveranstaltungen zu entwickeln und zu gestalten und damit zur Kohärenz des Studiums beizutragen. Studentische Hilfskräfte unterstützen die Kooperation der Lehr-Tandems und können die studentische Perspektive in den Entwicklungsprozess einbringen.

Die Inhalte der interdisziplinären Lehrveranstaltungen können sich auf die Verknüpfung fachwissenschaftlicher Fragestellungen, fachwissenschaftlicher Methoden und fachdidaktischer Zugänge beziehen. Die im Lehr-Tandem entwickelten und erprobten Lehrveranstaltungen werden dokumentiert und hochschulintern veröffentlicht.

Der Austausch zwischen in Lehr-Tandems arbeitenden Lehrenden wird in der zweiten Förderphase (2017-2020) durch Werkstatttage für interdisziplinäre Lehre und Präsentationstage für interdisziplinäre Lehre gefördert.
Während bei den Werktstatttagen die Reflexion und Weiterentwicklung der Ansätze für eine integrationsorientierte interdisziplinäre Zusammenarbeit und der Ziele interdisziplinärer Lehrkooperationen im Mittelpunkt stehen, dienen hochschulöffentliche Präsentationstage der Diskussion erzielter Ergebnisse und der Identifikation weiterer thematischer Schnittstellen, die zur Kohärenz des Studiums beitragen können.

Die hochschulübergreifende Vernetzung von Lehrenden, die interdisziplinäre und/oder forschungsorientierte Lehrveranstaltungen entwickeln und gestalten, wird durch jährliche, in Kooperation vorbereitete und durchgeführte Tagungen ermöglicht. 

Die über die Laufzeit des Projekts hinaus bleibende Wirkung der geförderten interdisziplinären Lehrkooperationen wird durch folgende Aspekte gesichert:

  • Die Arbeitsergebnisse der interdisziplinären Lehr-Tandems werden in elektronischer Form hochschulintern veröffentlicht und stehen langfristig allen Lehrenden der Hochschule zur Verfügung.
  • Die beteiligten Lehrenden sind auch nach Projektende in ihren Instituten Ansprechpersonen für interdisziplinäre und praxisintegrierende Lehre.
  • Die Lehr-Tandems arbeiten mit Studentischen Hilfskräften und beziehen den studentischen Nachwuchs in die Entwicklung interdisziplinärer Lehrveranstaltungen ein.

In der zweiten Förderphase können aus Projektmitteln auch die kollegiale Hospitation sowie der Erwerb des Basiszertifikats Hochschuldidaktik im Kontext diversitätssensiblen Lehrens und Lernens gefördert werden.


Qualitätspakt Lehre

Dieses Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung aus Mitteln des "Gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre" vom 01.01.2017-31.12.2020 unter dem Förderkennzeichen 01PL17002 gefördert.
Es wurde vom 01.04.2012-31.12.2016 unter dem Förderkennzeichen 01PL12002 gefördert.
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Internetseite liegt beim Autor/bei der Autorin.