Gruppenpädagogische Sichtweisen auf die Leitung von Gruppen

Nadja Wieber und Julia Rigal Pädagogische Hochschule Freiburg, Wintersemester 2012/13

Aufbauend auf dem Versuch, eine Grundsystematik der dem Themenkomplex zu Grunde liegenden Ansätze Gruppenpädagogik und Gruppendynamik zu entwickeln, werden die historische Entwicklung und Einordnung der Arbeit mit Gruppen betrachtet und ausgewählte Modelle der Gruppenleitung vorgestellt. Dabei spielt das Einbeziehen eigener Erfahrungen und Hintergründe eine große Rolle; diese sollen durch konkrete Übungen analysiert und vertieft werden.
Dieses Seminar bildet im Wintersemester 2012/13 die Basis einer interdisziplinären Lehrveranstaltung innerhalb des Projekts Tandem-Teaching – IntegraL-TT, welches das Ziel hat, fächerverbindende und praxisintegrierende Lehre zu entwickeln.  Den gemeinsamen Ansatzpunkt formt die Tatsache, dass die Studierenden, die an dem Seminar teilnehmen (3. Semester Bachelor Erziehung und Bildung) sich in einer frühen Phase ihres Studiums und somit – in den meisten Fällen – einer entsprechend frühen Phase ihrer wissenschaftlichen Schreibentwicklung befinden.
In einem praxis- bzw. problemorientierten Zugang wird das Seminar deshalb durch schreibpädagogische Interventionen ergänzt, die den Studierenden die Möglichkeit geben sollen, wissenschaftliche Schreibkompetenzen zu erwerben bzw. ihre bestehenden Schreibkompetenzen zu erweitern und zu vertiefen.