Zertifikatsstudiengang 'Pädagogischer Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht'

Profil und Kurzbeschreibung des Studiengangs

Das Zertifikatsstudium "Pädagogischer Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht" leistet einen Beitrag zur Qualitätsentwicklung und zur Sicherung pädagogischer Standards durch die Vorbereitung von angehenden und berufstätigen Pädagoginnen und Pädagogen auf einen produktiven, differenzsensiblen pädagogischen Umgang mit der Heterogenität der Kinder und Jugendlichen in schulischen und außerschulischen Lernsettings. Mit dem Zertifikat dokumentieren die Absolventinnen und Absolventen diese Zusatzqualifikation parallel zu ihrem regulären Studium oder zu ihrer beruflichen Tätigkeit und schärfen ihr Kompetenzprofil in Bezug auf das pädagogische Handeln in multikulturellen Umgebungen und inklusiven Lernsettings.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite des Zertifikatsstudiengangs 'Pädagogischer Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht'.

Abschluss, Dauer des Studiums, Studienbeginn

  • Hochschulzertifikat mit dem Kompetenzprofil pädagogisches Handeln in multikulturellen Umgebungen und inklusiven Lernsettings
  • 4 Semester berufsbegleitendes Teilzeitstudium (6 ECTS pro Semester)
  • Beginn jedes Jahr zum Wintersemester (nächster Termin: Oktober 2016)

Studienaufbau

Das Studium ist berufsbegleitend strukturiert und als Blended Learning-Lernumgebung konzipiert. Zwischen den Präsenzphasen, die viermal pro Semester freitags und samstags stattfinden, steht Ihnen eine Lernplattform mit Materialien und Aufgaben zum Selbststudium online zur Verfügung. Während dieser Selbststudiums-Phasen werden Sie von einem Lerncoach betreut.

In den ersten beiden Semestern erarbeiten sich die Studierenden einschlägige Theorien und Ergebnisse empirischer Studien zur Unterrichts- und Schulentwicklung und wenden ihre erworbenen Kompetenzen in eigenen Projekten an. Im dritten Semester werden die Teilnehmer/innen als Lerncoaches für die Studierenden der regulären Lehramtsstudiengänge eingesetzt. Das vierte Semester ist der Masterarbeit vorbehalten und verbleibt veranstaltungsfrei.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Für  Studierende: der Nachweis über mindestens 60 ECTS-Punkte für erfolgreich absolvierte Modulprüfungen in einem grundständigen Studium.
  • Für Berufstätige: die Erste Staatsprüfung für ein Lehramt oder ein äquivalentes Lehramtsstudium (lehramtsbezogener Bachelorabschluss und lehramtsbezogener Masterabschluss) oder ein mindestens 6-semestriges erstes berufsqualifizierendes Hochschulstudium in den Bildungs-, Sozial-, Kulturwissenschaften oder in Psychologie.
    Die Zulassungssatzung finden Sie hier... 

Studienfachberatung

Prof. Dr. Andrea Óhidy
andrea.ohidy(atnospam)ph-freiburg.de

AR Dr. Patrick Blumschein
patrick.blumschein(atnospam)ph-freiburg.de