Bildung für nachhaltige Entwicklung ‒ Der Wald als Lernbegleiter

Foto: Kathrin Königl

Bildung spielt zum Erreichen der 17 Sustainable Development Goals eine zentrale Rolle und gilt als eine unerlässliche Voraussetzung zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung. Schulen tragen dabei eine besonders große Verantwortung, da sie fast alle Menschen erreichen. Konkretes Ziel einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist es, alle Menschen zur Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung zu befähigen.

Diese Fortbildung setzt genau hier an und zeigt Möglichkeiten auf, wie die Fähigkeit zu mehr Selbstbestimmung, Mitbestimmung und Solidarität durch umwelt-und mitweltpädagogische Methoden gestärkt und in Gang gesetzt werden kann.

Inhalte

  • Kennenlernen von Methoden der Umwelt-und Mitweltbildung
  • Sinnesschulung und Achtsamkeitstraining
  • Spielerisches Aneignen von theoretischen Inhalten
  • Wald-und Naturentdeckung / Erkundung

Die Teilnehmer*innen reflektieren die angewendeten Methoden hinsichtlich ihrer eigenen Zielgruppe. Wenn möglich, werden gelernte Methoden zwischen den Fortbildungsterminen direkt mit der eigenen Zielgruppe ausprobiert.

Curriculare Verortung:

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist in Baden-Württemberg als eine der Leitperspektiven in den Bildungsplänen 2016 verankert. Die Fortbildung trägt der Umsetzung in der Primarstufe und in der Sekundarstufe I in fächerübergreifender Perspektive Rechnung.

Ziel:

Die Teilnehmer*innen... 

  • lernen Naturmethoden einer BNE kennen und können diese zielgruppengerecht umsetzen
  • schulen ihre eigene Sinneswahrnehmung durch und mit der Natur
  • sind in der Lage, als Multiplikator*innen transformative, handlungsweisende Prozesse bei den SuS anzustoßen

Weitere Infos:

Im Frühling 2022 bieten wir gleich zwei Lehrkräftefortbildungen zu BNE an. Unterschiede dieser Fortbildung zur BNE Fortbildung mit Kai Stüwe und Gottlieb Müller (März + April 2022):

  • hier vier Samstag-Vormittage statt zwei ganze Werktage
  • neben Sek I sind hier gezielt auch Lehrkräfte der Primarstufe adressiert
  • Veranstaltungsort ist hier in jedem Fall und bei jedem Wetter im Wald

Referentin:

Foto: Kathrin Königl

Irina Vollmer hat Public Health Nutrition M.Sc. studiert und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Ernährung und Konsum an der pädagogischen Hochschule in Freiburg. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist der nachhaltige Konsum und die Umsetzung von BNE im Unterricht. Außerdem bietet sie Schulungen im Bereich Umwelt-und Mitweltbildung an.
 

Rahmendaten

Veranstaltungsart:

vierteilige Präsenz-Fortbildung

Zugang:

Zur Anwendung kommt die zum Veranstaltungstermin gültige Corona-Verordnung.

Termine:

Sa, 12.02.2022: alle TN
Sa, 05.03.2022: Gruppe 1
Sa, 02.04.2022: Gruppe 2
Sa, 07.05.2022: Gruppe 1
Sa, 25.06.2022: Gruppe 2
Sa, 09.07.2022: alle TN

jeweils 10:00 - 14:00 Uhr

Ort:

Wald beim Rieselfeld (genauer Treffpunkt wird noch kommuniziert)

Adressat*innen:

Lehrkräfte aller Fachrichtungen sowie Lehramts-Studierende

Schulart:

Schulen der Primarstufe sowie Sekundarstufe I

Teilnahmebeitrag:

kostenfrei

Leitung:

Irina Vollmer, Pädagogische Hochschule Freiburg

Bescheinigung:

1 ECTS (inkl. Selbststudienzeit)

Für Studierende: die Veranstaltung kann auf dem InVISta-Pass eingetragen werden

Kontakt:

Organisatorisch: lehrerfortbildung(at)ph-freiburg.de Tel: 0761/682 -644 oder-544
Inhaltlich: irina.vollmer@ph-freiburg.de

Veranstaltet von:

"Praxisvernetzung & Fort- und Weiterbildung" in der School of Education FACE der Pädagogischen Hochschule, Albert-Ludwigs-Universität und Hochschule für Musik Freiburg www.face-freiburg.de

Anmeldung

Die Veranstaltung ist aktuell ausgebucht. Eine Anmeldung auf Warteliste ist möglich. Sie können bei Absagen evt. auch noch kurz vor Fortbildungsstart oder nach dem ersten Fortbildungstermin nachrücken.

jetzt auf Warteliste anmelden