Publizieren: Ein wichtiger Schritt, um Forschung zugänglich zu machen

Neben der Einwerbung kompetitiv vergebener Drittmittel nimmt das Veröffentlichen und Verbreiten von Forschungsergebnissen in renommierten wissenschaftlichen Publikationsorganen einen hohen Stellenwert an der Hochschule ein. So unterstützt die Hochschule die wissenschaftspolitische Forderung nach freiem Zugang wissenschaftlicher Publikationen, dem so genannten Open Access z.B. durch eine Open-Access-Policy und durch finanzielle Unterstützung für die Veröffentlichung wissenschaftlicher Publikationen im Open Access. Einen Einblick in die vielfältigen Publikationstätigkeiten der Angehörigen der Pädagogischen Hochschule gewähren die aufgeführten Publikationslisten.

Affiliation und Person eindeutig identifizieren

Immer mehr Verlage nutzen im Einreichungsprozess normierte Identifikatoren für Institutionen und Personen. Bitte geben Sie den jeweils geforderten Identifikator für Ihre eindeutige Zuordnung zur Pädagogischen Hochschule Freiburg an:

ROR-ID 02rtsfd15
GRID grid.461778.b
ISNI 0000000097529146

Dies erhöht die Sichtbarkeit der Pädagogischen Hochschule und ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Zudem sind Publikationen ein wichtiger Indikator auch für Drittmittelgeber.

Wir möchten Ihnen auch empfehlen, eine ORCID iD (von ursprünglich „Open Researcher and Contributor ID“) anzulegen. Wenn Sie diese ID bei Einreichungen angeben, können Ihre Publikationen automatisiert in Ihr ORCID Profil importiert werden. Sie stellen damit sicher, dass all Ihre Publikationen mit Ihrer Person verknüpft werden und leicht auffindbar sind.

Lektorat englischsprachiger Manuskripte

Vor der Einreichung englischsprachiger Manuskripte empfiehlt es sich, den Text sprachlich zu optimieren. Dafür können professionelle Lektoratsservices in Anspruch genommen werden. Die Bildungswissenschaftliche Graduiertenakademie (BiwAk) führt eine Liste von Anbietern, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben. Angenommene Doktorand/-innen und Habilitand/-innen der Pädagogischen Hochschule Freiburg können zudem einen Zuschuss für academic proofreading beantragen.

Open-Access-Policy der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Die Pädagogische Hochschule Freiburg fühlt sich dem Open-Access-Gedanken, wie dieser in der Berliner Erklärung „Berlin Declaration on Open Access to Knowledge in the Sciences and Humanities“ niedergelegt ist, verpflichtet und fördert diesen durch folgende Maßnahmen:

  • Die Pädagogische Hochschule Freiburg bestärkt ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, ihre Forschungsergebnisse nach den Grundsätzen des Open Access zugänglich zu machen. Dabei können die Veröffentlichungen über den „goldenen“, den „grünen“ oder den „hybriden“ Open-Access-Weg erfolgen.
  • Mit dem Publikationsserver OPUS-PHFR bietet die Bibliothek der PH Freiburg einen etabliertes institutionelles Repositorium zur Veröffentlichung an.
  • Bei Primärveröffentlichungen empfehlen wir, die wissenschaftlichen Ergebnisse in qualitätsgeprüften Open-Access-Zeitschriften zu veröffentlichen („goldener Weg“).
  • Mitglieder der Hochschule werden ermuntert, bestehende Open-Access-Zeitschriften durch Gutachter- und Herausgebertätigkeit zu fördern und damit den Übergang renommierter Subskriptionszeitschriften zu Open-Access-Zeitschriften zu unterstützen.
  • Bei zugangsbeschränkten Publikationen (Closed Access) haben sich die Autorinnen und Autoren ein einfaches Nutzungsrecht zur elektronischen Veröffentlichung auf Repositorien vorzubehalten.
  • Durch die Teilnahme der Hochschule an Open-Access-Transformationsverträgen mit etablierten Verlagen ist für Autorinnen und Autoren der Hochschule ein kostenfreies Publizieren möglich.
  • Sofern Autorinnen und Autoren Kosten im Rahmen des Open-Access-Publizierens entstehen, kann eine Kofinanzierung beantragt werden.
  • Zentrale Anlaufstelle zu Fragen des Open-Access-Publizierens ist die Hochschulbibliothek.

Download der Policy als PDF

Ansprechpartnerin in der Bibliothek
Anette Hauer
hauer(at)ph-freiburg.de

Open Access Publikationen finanzieren

Open-Access-Publikationen nehmen eine immer größer werdende Rolle in der Wissenschaft ein. Seit Mitte 2019 werden von deutschen Wissenschaftsinstitutionen Verträge mit großen Verlagen zu Open Access-Publikationen geschlossen (Projekt DEAL), die die bisherigen Bibliotheksaufwendungen für den Zugang zu den Zeitschriften dieser Verlage ablösen. Auf diese Weise soll die Verbreitung, Zugänglichkeit und Nachnutzung von wissenschaftlichen Artikeln erhöht werden.

Nähere Informationen zu Open Access und Publikationsförderung an der Hochschule erhalten Sie auf den Seiten der Bibliothek:

Publikationen aus der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Die Publikationstätigkeiten der Angehörigen der Pädagogischen Hochschule Freiburg werden regelmäßig erfasst und veröffentlicht. Ab 2011 werden die Publikationen in nach Fakultäten gegliederten Listen bereitgestellt. Über Forschungs- und Publikationstätigkeiten, die vor 2011 erfolgten, können Sie sich anhand der Forschungsberichte der Hochschule informieren.

Hier finden Sie die Publikationen der Pädagogischen Hochschule Freiburg von 2017 bis 2020:

Hier finden Sie die Publikationen der Pädagogischen Hochschule Freiburg von 2011 bis 2016:

Um nach Forschungs- und Entwicklungsprojekten der Pädagogischen Hochschule Freiburg zu recherchieren, können Sie die Forschungsdatenbank nutzen.

Zum OPUS-PHFR, dem Online-Publikations-System der Pädagogischen Hochschule Freiburg, gelangen Sie über die Bibliothek.

Bei Fragen zu den Publikationslisten wenden Sie sich bitte an das Prorektorat Forschung, forschung(at)ph-freiburg.de.