Additive Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Berufssprachkursen

Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist seit August 2020 zugelassener Träger für die Zusatzqualifizierung Berufssprachkurse (ZQ BSK) des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

 

  • Lehrkräfte dazu befähigen, im Rahmen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung fachlich versiert zu unterrichten. Dies gilt für Basis- wie auch Spezialberufssprachkurse.
  • Lehrkräfte, die bereits über eine Zulassung des BAMF nach §15 Abs. 1 oder Abs. 2 IntV zur Unterrichtstätigkeit in Integrationskursen verfügen. Die Zielgruppe verfügt i. d. R. über ein abgeschlossenes Studium in Deutsch als Fremdsprache bzw. als Zweitsprache, eine erfolgreich abgeschlossene Zusatzqualifizierung ZQ DaZ des BAMF oder äquivalente Fachqualifikationen.

Zugangsvoraussetzungen zur Teilnahme an der Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Berufssprachkursen. 

Mit dem Trägerrundschreiben TRS BSK 11/22 vom 24.06.2022 wurden die neuen Zugangs- und Fördervoraussetzungen zur ZQ BSK kommuniziert. Ab sofort sind folgende Personengruppen teilnahmeberechtigt: 

  • Alle nach § 15 IntV zugelassenen Lehrkräfte mit einer Bescheinigung des Kursträgers über einen aktiven bzw. beabsichtigten Einsatz in Berufssprachkursen (siehe Downloads - TRS 11/22 - Anl. 3): Das BAMF fördert eine (einmalige) Teilnahme an der ZQ BSK auf Grundlage der oben genannten Bescheinigung des Kursträgers. Die Förderung erfolgt gegenüber den Einrichtungen der ZQ BSK. Der aktuelle Fördersatz in Höhe von 940 EUR pro Person gilt für alle ab dem 01.08.2022 beginnenden Zusatzqualifizierungen. Für alle auslaufenden Zusatzqualifizierungen gilt der frühere Fördersatz von 840 EUR pro Person.“
  • Selbstzahlende, die die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, d.h. über keine Zulassung nach § 15 IntV verfügen und/oder keine Bescheinigung des Kursträgers über einen aktiven bzw.beabsichtigen Einsatz in Berufssprachkursen vorlegen können: Die Selbstzahlenden sind teilnahmeberechtigt, sofern in der ZQ BSK freie Kapazitäten vorhanden sind. 
    Bitte beachten Sie, dass die alleinige Teilnahme an der ZQ BSK nicht zum Unterrichten in Berufssprachkursen nach § 45a Abs. 3 berechtigt.

Im Zuge der auslaufenden Regelung (siehe TRS BSK 10/21 vom 12.08.2021) kann außerdem übergangsweise der Praxisnachweis von 300 Unterrichtseinheiten – nur für die ZQ-Beginne bis 31.12.2022 - als Zugangs- und Fördervoraussetzung in der ZQ BSK akzeptiert werden.

Unabhängig von der Teilnahme an der Zusatzqualifizierung müssen Lehrkräfte einen Antrag auf Erweiterung ihrer Zulassung gemäß § 18 Abs. 5 DeuFöV stellen (siehe Downloads).

Achtung: Aufgrund eines technischen Problems konnten nicht alle Bewerbungen hochgeladen werden. Sollten Sie sich also für die ZQ im Herbst/Winter bereits online angemeldet, aber noch nichts von uns gehört haben, so laden Sie Ihre Dokumente bitte unbedingt erneut auf der Webseite hoch. 

Link zum Anmeldeformular

Bitte reichen Sie die vollständigen Unterlagen wie unten aufgeführt über das Onlineformular und postalisch ein (Anmeldeschluss war 01.10.2022, es sind aber noch Restplätze frei, melden Sie sich deshalb gern noch an!). Sollten wir mehr Anmeldungen erhalten, als Plätze zur Verfügung stehen, teilen wir die Plätze nach Zeitpunkt der Anmeldung zu. Unvollständige Anmeldungen können wir dabei nicht berücksichtigen.

  1. Zulassung als Lehrkraft in Integrationskursen oder alternativ ein Abschluss im Fach Deutsch als Fremd-/Zweitsprache (Kopie)
  2. Nachweis über 300 UE Unterrichtspraxis in Integrationskursen und/oder Berufssprachkursen (bitte den Vordruck des BAMF verwenden) (Scan & Original)
  3. Tabellarischer Lebenslauf
  4. Fragebogen zur Selbstreflexion  (Es sind nur die ausgefüllten Seiten 21-22 als Scan/Kopie hochzuladen!)
    Dieser wird fester Bestandteil des Portfolios sein, das kursbegleitend erstellt wird. Bitte reichen Sie ihn bereits ausgefüllt mit Ihren Berwerbungsunterlagen ein, damit wir Sie bestmöglich beraten und den Zertifikatskurs möglichst adressaten- und bedarfsgerecht gestalten können.
  5. Einverständnis Bildaufnahme

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden können. Die Unterlagen werden nach Kursende vernichtet.

Achtung: Die nächste Zusatzqualifizierung für Berufsprachkurse beginnt am 22.10.2022.
Es sind noch Restplätze frei - melden Sie sich gern per Email/Telefon bei uns.

Alle Termine können Sie dem folgenden PDF-Dokument entnehmen: Termine-ZQ-BSK-Kurs-5 (PDF).

Ein Vorabtermin wird zudem am Di, 18.10.2022 um 17:00-18:30 stattfinden.

Der Zertifikatskurs ist kostenpflichtig. Nach § 15 IntV zugelassene Lehkräfte werden finanziell vom BAMF gefördert. An der Pädagogischen Hochschule Freiburg wird für die Teilnahme ein Entgelt über 70 Euro erhoben.

Der Zertifikatskurs besteht aus 8 Modulen und umfasst Präsenz- sowie Praxiserprobungs- und Reflexionsphasen. Begleitend wird ein Portfolio erstellt.

Modul 1: Grundlagen der Berufspädagogik
Modul 2: Berufsbezogene linguistische Kompetenz
Modul 3: Förderung des selbstständigen Sprachenlernens und arbeitsmarktrelevanter Schlüsselkompetenzen im Erwachsenenalter
Modul 4: Didaktik und Methodik im berufsbezogenen Deutschunterricht
Modul 5: Evaluieren, Prüfen, Testen
Modul 6: Digitale Kompetenz
Modul 7: Aufgaben, Rollen und professionelles Handeln der Lehrkräfte in Berufssprachkursen
Modul 8: Interkulturalität und Integration in den Arbeitsmarkt

Weitere Informationen zu den Inhalten können Sie der Konzeption entnehmen.

Hier finden Sie aktuelle Hinweise und Informationen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Zeynep Kalkavan-Aydın
E-Mail: kalkavanay(at)ph-freiburg.de

Koordination, Beratung und Bewerbung:
Benjamin Siegmund
E-Mail: zqbsk(at)ph-freiburg.de
Telefon: 0761/682-327

Postanschrift (auch für Bewerbungen):
Pädagogische Hochschule Freiburg
Institut für deutsche Sprache und Literatur
ZQ Berufssprachkurse
Kunzenweg 21
79117 Freiburg i.Br.