M.Sc. Simone Telenga

Akademische Mitarbeiterin

Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit , Fachrichtung Public Health & Health Education

Address/Room
Kartäuserstr. 47, 2. OG, Raum 201
 
Phone +49 761 682-267
E-Mail simone.telenga(at)ph-freiburg.de
Consultation hour nach Vereinbarung, bitte Anmeldung per E-Mail

Bachelorstudiengang Gesundheitspädagogik mit Schwerpunkt Grundbegriffe und Arbeitsfelder in der Gesundheitspädagogik

Forschungsinteressen

  • Versorgungsforschung
  • Implementierungsforschung
  • Reha-Qualitätssicherung

Projekte

  • 06/2017 - 03/2018 MEDIA PROTECT I
  • 04/2018 - 12/2020 MEDIA PROTECT II
  • 11/2017 - 06/2021 Einführung eines "Strukturierten Qualitätsdialogs (SQD) in der Reha"
  • seit 07/2019 Gesamtevaluation der Modellprojekte zum Ü45-Check nach § 14 Abs. 3 SGB VI
  • seit 01/2021 QS-Reha - Datenauswertung zur Qualitätssicherung in der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation nach § 299 Abs. 3 SGB V und verbundene Unterstützungsleistungen

Simone Telenga studierte Gesundheitspädagogik (BA; MSc) und arbeitet seit Juni 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Fachbereich Public Health & Health Education.

Originalarbeiten

Bitzer, E. M. & Flaig, S. (2020). Vorzeitiges Ausscheiden aus dem Erwerbsleben frühzeitig erkennen. Public Health Forum, 28(2), 103–106.


Buchbeiträge

Schwendemann, H., Flaig, S., Kuntz, L., Stiller, A., Bleckmann, P., Mößle, T., Bitzer, E. M. (2021). Implementing Complex Interventions in Childcare Settings: Potentials and Challenges of Creating Screen Media Sensitive Environments for a Healthier Childhood. In L. Saboga-Nunes, U. H. Bittlingmayer, O. Okan & D. Sahrai (Hrsg.), New Approaches to Health Literacy. Linking Different Perspectives (S. 123). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Kuntz, L., Flaig, S., Bleckmann, P., Schwendemann, H., Mößle, T., Zimmer, J., Bitzer, E. M. (2020). Health Literacy als Voraussetzung für balancierte digitale Mediennutzung am Beispiel einer Präventionsmaßnahme für das Vorschul- und Grundschulalter. In T. M. Bollweg, J. Bröder & P. Pinheiro (Hrsg.), Health Literacy im Kindes- und Jugendalter. Ein- und Ausblicke. Wiesbaden: Springer.

Bleckmann, P., Schwendemann, H., Flaig, S., Kuntz, L., Stiller, A., Mößle, T., Bitzer, E. M. (2019). MEDIA PROTECT: A setting- and parent-targeted intervention for a healthy childhood in the digital age. In O. Okan, U. Bauer, D. Levin-Zamir, P. Pinheiro & K. Sørensen (Hrsg.), International Handbook of Health Literacy. Research, practice and policy across the lifespan (S. 233–345). Bristol: Policy Press.


Ausgewählte Tagungsbeiträge

Flaig, S., Kuntz, L., Lederle, M., Mitschele, A., Thiede, M., Ostholt-Corsten M., Bitzer, E. M. (2020). Implementierung des Strukturieren Qualitätsdialogs (SQD) aus Sich der Rentenversicherungsträger. eine qualitative Studie. In Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.), 29. Rehabilitaionswissenschaftliches Kolloquium (DRV-Schriften, Bd. 120, S. 204–206). Berlin: DRV Bund.

Thiede, M., Flaig, S., Kuntz, L., Jaworek, A., Bitzer, E. M. & Mitschele, A. (2020). Der Strukturierte Qualitätsdialog in der medizinischen Reha. Wie gehen Fachabteilungen mit auffälligen QS-Ergebnissen um. In Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.), 29. Rehabilitaionswissenschaftliches Kolloquium (DRV-Schriften, Bd. 120, S. 201–204). Berlin: DRV Bund.

Flaig, S., Kuntz, L., Lederle, M., Mitschele, A., Thiede, M., Ostholt-Corsten, M., Bitzer, E. M. (2019). Die Qualitätsindikatoren „Subjektiver Behandlungserfolg“ und „Behandlungszufriedenheit": Gründe für Auffälligkeiten und Maßnahmen zur Verbesserung aus Sicht der Reha-Einrichtungen – Analyse der Stellungnahmen im Strukturierten Qualitätsdialog. In Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (Hrsg.), Gemeinsam Verantwortung übernehmen für ein lernendes Gesundheitssystem. German Medical Science GMS Publishing House. Verfügbar unter: www.egms.de/static/de/meetings/dkvf2019/19dkvf161.shtml

Flaig, S., Kuntz, L., Lederle, M., Mitschele, A., Thiede, M., Ostholt-Corsten, M., Bitzer, E. M. (2019). Implementierung des Strukturierten Qualitätsdialog aus Sicht der Rentenversicherungsträger – Design einer qualitativen Studie. In Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (Hrsg.), Gemeinsam Verantwortung übernehmen für ein lernendes Gesundheitssystem. German Medical Science GMS Publishing House. Verfügbar unter: www.egms.de/static/de/meetings/dkvf2019/19dkvf155.shtml

Bitzer, E. M., Kuntz, L., Flaig, S., Schwendemann, H., Bleckmann, P. & Mößle, T. (2019). Longitudinal studies in kindergartens and elementary schools – who participates? In 4th European Health Literacy Conference.

Kuntz, L., Flaig, S., Lederle, M., Mitschele, A., Thiede, M., Ostholt-Corsten M., Bitzer, E. M. (2019). Implementierungsforschung am Beispiel der Einführung des Strukturierten Qualitätsdialogs (SQD) in die medizinische Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung. In Deutsche Rentenversicherung Bund (Hrsg.), 28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium | 15th Congress of EFRR: Shaping healthcare for the future (DRV-Schriften, Band 117, S. 124–126). Berlin: DRV Bund.

Flaig, S., Kuntz, L., Lederle, M., Mitschele, A., Thiede, M., Ostholt-Corsten M., Bitzer, E. M. (2018). Implementierung des Strukturierten Qualitätsdialogs (SQD) in der medizinischen Rehabilitation der Rentenversicherung. Evaluation der einführenden Informationsveranstaltungen. In Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (Hrsg.), Zukunft Regionale Versorgung - Forschung, Innovation, Kooperation. German Medical Science GMS Publishing House. Zugriff am 17.10.2018. Verfügbar unter: www.egms.de/static/en/meetings/dkvf2018/18dkvf046.shtml

Flaig, S., Kuntz, L., Schwendemann, H., Bleckmann, P., Mößle, T. & Bitzer, E. M. (2018). Längsschnittliche Elternbefragung im Setting Kindergarten und Grundschulen - Wer beteiligt sich? In 54. Jahrestagung der DGSMP (Das Gesundheitswesen ). Georg Thieme Verlag KG. Zugriff am 17.10.2018. Verfügbar unter: www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0038-1667663

Back to overview