Deutsch-Französischer Masterstudiengang Lehramt Primarstufe

Studieren und Arbeiten in Deutschland und Frankreich

Ich werde Grundschullehrer/-in in Deutschland und Frankreich!

Im Integrierten Masterstudiengang Lehramt Primarstufe wird i.d.R. ein vorausgehender Bachelorstudiengang durch den Master of Education ergänzt und abwechselnd an der PH Freiburg (1. Jahr) und dem Institut Supérieur du Professorat et de l'Education (INSPÉ) der Académie de Strasbourg mit Sitz in Colmar (2. Jahr) studiert. Am Ende des zweiten Masterjahres wird in Colmar der Concours de Recrutement des Professeurs des Ecoles abgelegt.
Das zweite Studienjahr im Master ist bereits mit dem Vorbereitungsdienst in Baden-Württemberg verzahnt, der jedes Jahr im Februar an den Seminaren für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (G) in Lörrach oder Offenburg beginnt. Mit dem Abschluss dieser zweiten Ausbildungsphase erhalten die Absolventinnen und Absolventen die Lehrbefähigung für Grundschulen im Elsass und in Baden-Württemberg.

Auch in der zweiten Phase findet eine integrierte Ausbildung statt. Im Elsass wird der Master "Métiers de l'En-seignement, de l'Education et de la Formation (MEEF), Parcours Intégré Enseignement dans le primaire en Allemagne et/ou en France" an der INSPE in Colmar studiert. Auf der deutschen Seite sind die Staatlichen Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (G) in Lörrach und Offenburg die Partner für den Vorbereitungsdienst.
Da die Studierendengruppen oft zu klein sind, um sie auf beide Seminarstandorte aufzuteilen, wechseln sich die Seminare normalerweise jährlich ab.
Der Studiengang wird regelmäßig von der Deutsch-Französischen Hochschule evalutiert, die Studierenden werden finanziell durch die DFH gefördert.

Die Studierenden, die in den Masterstudiengang aufgenommen werden, haben in der Regel den Integrierten Bachelorstudiengang Lehramt Primarstufe (Kooperation PH Freiburg – UHA Mulhouse) durchlaufen und setzen das Studium entsprechend der zu Studienbeginn gewählten Fächer fort. Die Sprachkenntnisse in der jeweiligen Fremdsprache sollten auf dem Niveau C1 GER vorliegen. Ein Quereinstieg ist nach Einzelfallprüfung möglich, sofern alle notwendigen Voraussetzungen vorliegen.

AbsolventInnen des Integrierten Bachelorstudiengangs „Lehramt Primarstufe“, die die Licence de Langues, Littératures et Civilisations Etrangères Allemand sowie den Bachelor of Arts erworben haben und AbsolventInnen eines gleichwertigen Integrierten Bachelorstudiengangs erfüllen die in der Zulassungs- und Auswahlsatzung für den Masterstudiengang „Lehramt Primarstufe“ aufgeführten Zugangsvoraussetzungen. Sie erhalten deshalb jeweils einen Studienplatz, sofern es weniger Bewerberinnen und Bewerber als Studienplätze gibt. Andernfalls wird mit allen Bewerberinnen und Bewerbern ein Auswahlverfahren auf Grundlage der Bewerbungsunterlagen durchgeführt. Dabei erhalten die AbsolventInnen des Integrierten Bachelorstudiengangs „Lehramt Primarstufe“ aufgrund ihrer besonderen binationalen Qualifikation die höchste Punktzahl, jene eines gleichwertigen Integrierten Bachelorstudiengangs nur, wenn sie die Auswahlkriterien erfüllen. Das Ablegen einer Aufnahmeprüfung ist nicht erforderlich.
Die Bewerbung und Einschreibung für dem Masterstudiengang geschieht i.d.R. im Mai über das Online-Portal der PH: www.ph-freiburg.de/studium/masterstudiengaenge/lehramt-primarstufe/bewerbung.html

Für den Quereinstieg in den Integrierten Masterstudiengang muss ein lehramtsbezogener Bachelorabschluss nachgewiesen werden sowie das Bestehen einer Aufnahmeprüfung gemäß der „Satzung der Pädagogischen Hochschule Freiburg über die Aufnahmeprüfung in den Integrierten Masterstudiengang Lehramt Primarstufe und den Integrierten Masterstudiengang Lehramt Sekundarstufe 1 für Bewerberinnen und Bewerber ohne Integriertes Bachelorstudium“ vom 8. Februar 2018 in der jeweils gültigen Fassung. Es werden Fremdsprachenkenntnisse in Französisch bzw. Deutsch auf dem Niveau C1 GER erwartet.
Die Bewerbungsunterlagen (bisherige Abschlüsse, Motivationsschreiben, Lebenslauf) sind an das Koordinationsbüro zu richten, Bewerbungsfrist für das Wintersemester ist jedes Jahr der 15. Juni.

AbsolventInnen des Integrierten Bachelorstudiengangs „Lehramt Primarstufe“ schreiben sich auf der Plattform e-candidat der Universität Straßburg ein und wählen den Masterstudiengang « Métiers de l’Enseigne­ment, de l’Éducation et de la Formation, parcours Enseignement dans le primaire en Allemagne et en France ». Die Voreinschreibung findet jedes Jahr ab Anfang März statt.

Weitere Informationen: http://inspe.unistra.fr/scolarite/admission/

Im Masterstudiengang bleibt die für das Bachelorstudium gewählte Fächerkombination unverändert. Im ersten Jahr an der PH werden nur noch die gewählten Fächer sowie Bildungswissenschaften studiert, die Grundbildung ist abgeschlossen. An der INSPÉ Colmar werden alle Fächer studiert, die im Primarbereich unterrichtet werden.

Mobilitätsbeihilfe der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH)

Die Deutsch-Französische Hochschule unterstützt die Studierenden während der Auslandsphase mit 300 Euro pro Monat, sofern sie während dieser Zeit im Nachbarland wohnen. Insgesamt können pro Jahr 10 Monate Mobiliätsbeihilfe bezogen werden. Die Mobilitätsbeihilfe kann auch für Praktikumsphasen gewährt werden.

Erasmus

Studierende mit Heimathochschule PH erhalten für ihren Aufenthalt an der INSPÉ Colmar im zweiten Masterjahr eine Erasmusförderung zusätzlich zur Mobilitätsbeihilfe der DFH. Hierfür wird im Januar des Jahres, in dem der Auslandsaufenthalt beginnen soll, ein Antrag beim Akademischen Auslandsamt gestellt. Hier geht es zum Bewerbungsformular.
Studierende mit Heimathochschule INSPÉ Colmar können für ihr erstes Masterjahr an der PH Freiburg eine Erasmusförderung beantragen und bewerben sich beim SRI der Universität Straßburg.

Auslandsbafög

Studierende mit Heimathochschule PH können sich um das Auslandsbafög bemühen, das 6 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthaltes beantragt werden muss. Auch "Nicht-BAföG-Empfänger" können Förderung für das Ausland erhalten! Weitere Informationen und Formulare

Bourse Novatris

Das Centre de compétences transfrontalières NovaTris bietet für Studierende mit Heimathochschule INSPÉ ein Stipendium von 100 Euro monatl. an, das zusätzlich zur Mobilitätsbeihilfe von der DFH bezogen werden kann. Die Stipendiaten leisten ein interkulturelles Engagement im Umfang von 15 Stunden pro Semester, z.B. Begleitung auf Messen, Information von zukünftigen Studierenden, Tutorat etc.
Das Stipendium wird 3 Monate vor der Abreise beantragt und kann sowohl in der Bachelor- als auch in der Masterphase gewährt werden. Weitere Informationen

Bourse Grand Est

Studierende der französischen Seite können nach bestandener Licence für das erste Masterjahr in Freiburg die Bourse Grand Est beantragen. Sie wird von der Region Elsass vergeben und besteht aus einer einmaligen Förderung in Höhe von derzeit 800 Euro. Weitere Informationen

Stipendien des SWFR für ehrenamtlich engagierte Studierende

Die Stipendien des SWFR mit einer Höhe von 250 Euro/ Monat werden an sozial ehrenamtlich engagierte Studierende für maximal 2 Semester vergeben. Die Vergabe erfolgt aufgrund von Empfehlungen der Hochschule, Vereinen, Institutionen oder privaten Personen (Eigenbewerbungen werden nicht berücksichtigt). Nähere Informationen findet Sie hier.

Wohngeld

Die Studierenden der INSPÉ Colmar können in Freiburg Wohngeld beantragen, da sie nicht BAFöG-berechtigt sind. Weitere Informationen: https://www.freiburg.de/pb/,Lde/229588.html

Auf einen Blick

Studieren an zwei Hochschulen: PH Freiburg und Institut National Supérieur du Professorat et de l'Education (INSPÉ) de l'Université de Strasbourg, Standort Colmar

Doppelter Abschluss: M.Ed. Lehramt Primarstufe und Master MEEF (Métiers de l'Enseignement, de l'Education et de la Formation)

Dauer: 4 Semester (Regelstudienzeit), davon Semester 3 und 4 an der INSPÉ in Colmar

Studienbeginn: jährlich zum Wintersemester

Fortsetzung im deutsch-französischen Vorbereitungsdienst möglich, Lehrbefähigung für Baden-Württemberg (Grundschule) und Elsass (école primaire/maternelle)

Von Studierenden für Studierende

Ansprechpersonen

Koordination Integrierte Studiengänge

Dr. Clara Fritz

Address/Room
Kunzenweg 15, 3. OG, Raum 33
 
Phone +49 761 682-553
E-Mail clara.fritz(at)ph-freiburg.de

Programmbeauftragter PH Freiburg

Dekan der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften

Prof. Dr. Olivier Mentz

Address/Room
KG 2 / 222
 
Phone +49 761 682-554
E-Mail mentz(at)ph-freiburg.de

Programmbeauftragter INSPÉ Colmar

Formateur en allemand Co-Responsable du parcours

Thierry Rohmer

Address/Room
ESPE de l'Académie de Strasbourg, Site de…
 
E-Mail thierry.rohmer(at)espe.unistra.fr

Studiengangstutorin

Maibrith Müller