Bild einer Person, die sich Notizen macht.

Herzlich Willkommen auf der Seite der Pädagogischen Werkstatt

Für dieses Sommersemester 2021 haben wir eine kurze Vorstellung der Pädagogischen Werkstatt und eine erste Übersicht der angebotenen Veranstaltungen zusammengestellt und hier verlinkt: Vorstellung der Pädagogischen Werkstatt.


Unsere nächste Veranstaltung

  • Vorstellung und Diskussion inklusionsbezogener Masterarbeiten

    Studis stellen vor: mit Moscheh Bökle, Gunda Wieber und Constanze Martin. In Kooperation mit der WiRKSTATT inklusive hochschulentwicklung.

    Read more

Posteraktion "Sichtbar in Freiburg"

Nun ist es soweit: Ab dem 20.05. kann im Foyer des KG III die Posterausstellung zum Projekt "SICHTBAR. LSBTIAQ*-Menschen im Portrait" angeschaut werden. Zu dieser Ausstellung findet am 07.06. eine digitale Veranstaltung mit Carina Utz, Geschäftsleitung von FLUSS e.V. und Projektleiterin von SICHTBAR, statt.


Offene Zeiten: auch digital!

Momentan dürfen wieder Offene Zeiten in Präsenz stattfinden (natürlich mit Maskenpflicht und Abstand)!
Mittwochs und donnerstags von 16:00-18:00 Uhr ist die Pädagogische Werkstatt für Euch geöffnet.

Hier könnt Ihr Zeit verbringen:

  • selbständig arbeiten
  • die PC's verwenden
  • (Unterrichts-)Materialien herstellen
  • kreativ sein
  • oder mit den Tutor:innen über jegliche Fragen und Schwierigkeiten ins Gespräch kommen.

Solltet es Euch nicht möglich sein, in Präsenz an die Hochschule zu kommen, ihr aber einen digitalen Raum für Austausch braucht oder ein paar Fragen habt, dann könnt Ihr gerne die digitalen Offenen Zeiten nutzen. Diese finden mittwochs von 16:00-18:00 Uhr mit Zoom statt. Auf Anfrage senden wir Euch den Link gerne zu.

Folgendes möchten wir Euch bieten:

  • Räume zur digitalen Begegnung im informellen Kontext
  • Hilfe und Unterstützung zu Themen des Studiums
  • niederschwelligen Austausch mit den Tutor:innen sowie anderen Studierenden
  • die Bearbeitung von Materialien, die wir auf Euren Wunsch hin, im Rahmen der Möglichkeiten, bereitstellen. 

Wir freuen uns auf Euch!


Konzept der Pädagogischen Werkstatt

 ZIELE und LEITIDEEN

      Die Pädagogische Werkstatt ist ein Ort der Begegnung und Vernetzung, ein Erfahrungsraum für
      Wege vom Wissen zum Können. Vielfältige Ansätze gegenwärtiger Bildung, die unter dem Begriff
      "Inklusion" - im Sinne einer differenzsensiblen „Pädagogik der Anerkennung“ zusammengefasst
      werden können, werden hier praktiziert und reflektiert.

ZIEL und AUFGABE

      Innovative Impulse für eine Pädagogik der Anerkennung in der Lehr-Lernlandschaft der
      Pädagogischen Hochschule zu vernetzen und zu unterstützen.

ZIELGRUPPEN

     Studierende, Lehrende und auch Berufstätige verschiedener pädagogischer Felder wie Schule,
     Erwachsenenbildung, Sozial- und Gesundheitspädagogik.

DER RAUM ALS BEWUSST GESTALTETE LERNUMGEBUNG

     Die Pädagogische Werkstatt ist mit mobilem Mobiliar, anregenden Materialien und technischer
     Infrastruktur speziell für interaktives und partizipatives Lehren und Lernen vorbereitet. Der Raum
     kann passend für die jeweiligen Lernbedürfnisse immer wieder neu eingerichtet werden. Er verfügt
     über eine Moderationsausstattung, PC’s mit Internetzugang, eine Druckerei, Laminier- und
     Buchbindegeräte, eine Medienanlage, Platz für szenisches Arbeiten, vielfältige Kreativmaterialien
     und eine Küchenzeile.


Film zum Konzept und Raum der Pädagogischen Werkstatt

Diese videografische Dokumentation zum Konzept und Raum der Pädagogischen Werkstatt wurde im Zusammenhang mit der hochschuldidaktischen Fortbildung „Der Raum als bewusst gestaltete Lernumgebung“ an der PH Zürich in Zusammenarbeit mit Ulrich Kirchgässner (Dozent für Erziehungswissenschaft an der PH FHNW) erstellt.

(C) Ulrich Kirchgässner

Kontakt

Anschrift
Institut für Erziehungswissenschaft /
Pädagogische Werkstatt
Pädagogische Hochschule Freiburg
Kunzenweg 21
79117 Freiburg

Raum der Pädagogischen Werkstatt
KG 5, Raum 013

Geschäftsführung
Heiner Oberhauser
Tel.: +49 761 682-594
E-Mail: pw(atnospam)ph-freiburg.de

Das Motto der PW

v e r s c h i e d e n sein gehört dazu.?
Inklusion im Sinne einer differenz- und machtsensiblen "Pädagogik der Anerkennung"


Unser Semesterthema im SoSe 2021

Mut zur Begegnung

Begegnungen sind alltäglich – und doch prägen sie die Erfahrungen, die wir machen. Die Kontaktbeschränkungen im letzten Jahr haben sicherlich dazu beigetragen, dass wir anders über die vielfältigen geplanten und ungeplanten Begegnungen nachdenken. Begegnungen haben sich ins Digitale verlagert und bei persönlichen Kontakten sind unsere Gesichter häufig durch Masken bedeckt.

Ein wichtiger Aspekt pädagogischer Arbeit besteht in der Gestaltung von Begegnungen – nicht erst seit Corona. Das Semesterthema „Mut zur Begegnung“ legt den Fokus auf diese alltäglich stattfindenden menschlichen Interaktionen. Viele Begegnungen passieren, ohne dass wir ihnen besondere Aufmerksamkeit schenken. Andere Begegnungen fordern uns heraus, konfrontieren uns mit unseren eigenen Haltungen und Einstellungen und bringen uns dazu, aus der eigenen Komfortzone herauszutreten. Wir möchten dazu einladen, über folgende Fragen gemeinsam ins Gespräch zu kommen:

  • Wem begegne ich (nicht)? Wovon ist das beeinflusst?
  • Welche Begegnungen fordern mich heraus und warum?
  • Wann finden Begegnungen „auf Augenhöhe“ statt und was heißt das überhaupt?

Hierbei möchten wir verschiedene Perspektiven betrachten und haben unter anderem Impulsvorträge zu den Themen Begegnungen mit Kindern, Autismus, Vorurteilen und Machtverhältnissen vorbereitet. Darüber hinaus haben wir Workshops und eine Theateraufführung geplant, sowie die Posterausstellung „Sichtbar in Freiburg“.

Wir freuen uns auf vielseitige Begegnungen mit Euch/Ihnen.

Semesterflyer SoSe 2021

Hier können Sie den Flyer für das Sommersemester 2021 herunterladen. 


Das könnte Sie/Euch auch interessieren...

Hier werden wir in der kommenden Zeit auf unterschiedliche Angebot und Veranstaltungen hinweisen.