L!VE: Chile – Lehrerbildung International durch virtuell gestützte Exchange-Formate

Projektziele

Im Bereich der Lehrer/-innenbildung stehen inter- und transnationalen Herausforderungen oft nationale bzw. regionale Strukturen, Studienprogramme und Konzepte entgegen. Der internationale Dialog zwischen lehrerbildenden Institutionen und der Austausch über aktuelle Tendenzen, Forschungs- und Entwicklungsprojekte findet gerade im transkontinentalen Rahmen kaum statt. Auch die Mobilitätszahlen sind unter Lehramtsstudierenden vergleichsweise gering – in Deutschland und insbesondere in lateinamerikanischen Staaten. Das durch BWS Plus von 2021-2024 finanzierte Projekt „L!VE Chile – Lehrerbildung International durch virtuell gestützte Exchange-Formate” setzt hier an: Durch eine Kombination aus physischen und virtuellen Exchange- und Kooperationsformaten in Forschung und Lehre wird die Zusammenarbeit mit lateinamerikanischen Kolleg/-innen auf- und ausgebaut, die Mobilität von Lehramtsstudierenden und Dozierenden gefördert, sowie auch die virtuelle Zusammenarbeit in Forschung, Curriculumsentwicklung und Lehre weiterentwickelt. Kerngedanke des Projekts ist somit eine ganzheitlich gedachte Internationalisierung (in) der Lehrer/-innenbildung, die neben traditionellen physischen Mobilitäten (für Studierende wie auch Lehrende sind Mobilitätsstipendien vorgesehen) über virtuelle Lehrkooperationen und Projekte auch eine ganzheitliche Internationalisierung der Lehramtscurricula „at home” (IoC/IaH) vorsieht und dabei einen besonderen Schwerpunkt auf Barrierefreiheit und Bildungsgerechtigkeit legt.

Pilotpartner

Lateinamerikanischer Pilotpartner ist die Universidad de Concepción (UDEC) im chilenischen Süden. 1919 als erste regionale staatliche Universität Chiles gegründet, ist sie drittgrößte Universität des Landes und eine der bedeutendsten Universitäten Lateinamerikas – nicht zuletzt im Bereich der Lehrerbildung. (So ist die UDEC eine von drei geförderten Universitäten des chilenischen FID-Programms für Exzellenz in der Lehrerbildung, welches vergleichbar mit den Freiburger QLB-Projekten eine verstärkte Kohärenz- und Professionsorientierung, verbunden mit einer ganzheitlichen Internationalisierung des Lehramts verfolgt.) Im Fokus der Zusammenarbeit stehen vor diesem Hintergrund zunächst das „besondere Erweiterungsfach“ Sek 1 Spanisch an der PH Freiburg (das bislang einzige derartige Angebot an PHen in Baden-Württemberg) sowie die existierenden und geplanten Lehramtsangebote der Universidad de Concepción, mit vielfältigen Theorie-Praxis-Verzahnungen und Service-Learning-Konzepten. Die Kooperation mit der Universidad de Concepción ist somit ein wichtiger Baustein und Impuls, nach welchem sukzessive und lehramtsspezifisch virtuelle Kooperationsformen mit bestehenden und neuen Partnerhochschulen der PH Freiburg auf- und ausgebaut werden sollen, um Lehramtscurricula nachhaltig um transnationale Perspektiven zu erweitern.

Informationen zur UDEC finden Studierende der PH Freiburg in ILIAS.

Bewerbung

An der Universidad de Concepción (UDEC) stehen pro Jahr vier Studienplätze für PH Studierende zur Verfügung. Zwei dieser Plätze werden über das Baden-Württemberg STIPENDIUM gefördert.

Die Bewerbung erfolgt über unsere Bewerbungsplattform Mobility Online.

Fristen:
1.12. - 15.1. für Aufenthalte ab September und 1.6. - 15.7. für Aufenthalte ab März.

Zulassungskriterien:
Neben guten Noten und Spanischkenntnissen auf dem Niveau B2 werden soziales und / oder kulturelles Engagement der Bewerber/-innen positiv für die Stipendienvergabe bewertet. Soziales oder kulturelles Engagement wird von Ihnen auch während Ihres Aufenthalts in Chile erwartet.

L!VE: Chile – Lehrerbildung International durch virtuell gestützte Exchange-Formate“ ist ein Projekt im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung. Das Projekt wird über 3 Jahre mit einer Summe von 148.000 € finanziert.

Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gerne an:

Projektleitung
Prof. Dr. Katja Zaki
☎ +49 761/682-332
✉ katja.zaki(at)ph-freiburg.de

Leitung Akademisches Auslandsamt
Dr. Verena Bodenbender
☎ +49 761/682-565
✉ verena.bodenbender(at)ph-freiburg.de

Projektkoordination
Nilanthi Ohlms
☎ +49 761/682-748
✉ nilanthi.ohlms(at)ph-freiburg.de

Blog

Besuch von Dr. Mário Gomes

Vom 09. bis zum 10. November 2021 war Dr. Mario Gómes zu Gast in Freiburg. Sein Besuch umfasste Informationsveranstaltungen an der PH Freiburg und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Vernetzungsgespräche mit den Fachvertretern der verschiedenen Institute. Im Nachgang an den Besuch wurden bereits die ersten Stipendiaten für 2022 ausgewählt. Wir freuen uns sehr, im Sommersemester zwei Studierenden der Universidad de Concepción in Freiburg begrüßen zu dürfen. Aus Freiburg werden eine Studentin der PH Freiburg und ein Student der Albert-Ludwigs-Universität für ein Auslandssemester nach Chile reisen.

Kick-Off-Meeting

Am Donnerstag, den 13.01.2022 findet von 17.00 bis 20.00 Uhr das Kick-Off-Meeting unseres neuen „L!VE: Chile“-Projekts statt. Die Veranstaltung sieht neben einer Vorstellung der Baden-Württemberg Stiftung und der anstehenden Maßnahmen und Angebote auch einen Eröffnungsimpuls der chilenischen Künstlerin Dr. Elisa Balmaceda von der Universidad de Concepción vor, deren Ausstellung "Umbrales - Auf der Schwelle" noch bis zum 20.02.2022 in der ifa-Gallerie Stuttgart zu sehen ist (mehr Informationen finden sich unter https://www.ifa.de/ausstellung/umbrales/). Zudem wird es genügend Raum für Fragen und Networking geben. Arbeitssprachen werden Deutsch, Spanisch und Englisch sein. Konsekutivdolmetscher stehen zur Verfügung. Anmeldungen werden von Nilanthi Ohlms entgegengenommen.