Titelbild Gerade Straße blauer Himmel und Sträucher auf beiden Seiten

Geographie und ihre Didaktik

Das zentrale Merkmal eines Geographiestudiums ist, dass Sie dazu ausgebildet werden, Probleme und Prozesse im Überblick zu verstehen sowie Wissen aus verschiedenen Disziplinen vernetzend denken zu können. Nach einer ersten Studienphase, in der Ihnen Fachkompetenzen zur Raumwirksamkeit von natürlichen (physischgeographischen) und von menschlichen (humangeographischen) Faktoren vermittelt werden, geht es dann darum, dass Sie Probleme und Prozesse in ihrer fachlichen und ihrer fächerübergreifenden Komplexität zu verstehen lernen. Dazu integriert die Geographie auch Inhalte aus den Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik, …) und aus den Gesellschaftswissenschaften (Soziologie, Politik, …). Im dritten und letzten Schritt werden Ihnen die Kompetenzen vermittelt, wie solch ein vernetzendes Denken Schülerinnen und Schülern als Kompetenz vermittelt werden kann.

Lehramtsstudium Geographie im Bachelor

Das Geographie BA-Studium ist fachlich orientiert. Sie erwerben Kompetenzen zur Physischen- und Humangeographie, zu Mensch-Umwelt-Interaktionen sowie zu geographischen Fachmethoden. Dabei beginnen Sie zunächst mit Vorlesungen, die Ihnen einen Überblick bieten, später vertiefen Sie ausgewählte Aspekte in Seminaren. Zur Fachdidaktik Geographie belegen Sie im BA orientierende Veranstaltungen. Studierende der Primarstufe/Grundschule belegen im BA das einsemestrige Schulpraktikum (ISP), das mit Veranstaltungen zu Unterrichtsplanung und -Analyse sowie zur Anleitung systematischer Selbstreflexion einhergeht. Alle Studierende schließen das BA-Studium mit der Bachelorarbeit ab, die sie in der Geographie oder in einem anderen Ihrer studierten Fächer schreiben.

Studienplan Geographie "Bachelor Lehramt Sekundarstufe" hier

Modulübersicht für den Studiengang BA Sekundarstufe Geographie

Modul 1 WS (12 CP / 7 SWS) (Präsenzzeit 105 h / Selbststudium 255 h)

1.Grundlagen Humangeographie – Urbanisierung und Fragmentierung (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

2. Grundlagen Physischen Geographie – endogene und exogene Dynamik (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

3. Einführung in die Fach- und Forschungsmethoden der Geographie (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

4. Regionale Raumanalyse (3 CP / 1 SWS) ( 15 h / 75 h)

Modulprüfung 1: Klausur(90 Minuten)
Online-Anmeldung bei ILIAS: Die Anmeldung beginnt 3 Wochen vor dem Klausurtermin und endet eine Woche vor der Klausur.
Pfad für die Anmeldung: ILIAS > Magazin > Semesterübergreifende Inhalte > Fächer > Fach Geographie > Anmeldung Modulprüfungen Geo > 'Anmeldung für Prüfung Modul 1 - PO 2015'
Durch das Beitreten in den letztgenannten Kurs sind Sie automatisch angemeldet.

Modul 2 SoSe (12 CP / 8 SWS) (Präsenzzeit 120 h / Selbststudium 240 h)

1.Grundlagen Physischen Geographie – Atmosphäre und Ökosysteme (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

2. Grundlagen Humangeographie – Globale Verflechtungen und Disparitäten (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

3. Fach- und Forschungsmethoden in regionalen Kontexten(3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

4. Einführung in die Geographiedidaktik (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

Modulprüfung 2: Klausur (90 Minuten)
Online-Anmeldung bei ILIAS: Die Anmeldung beginnt 3 Wochen vor dem Klausurtermin und endet eine Woche vor der Klausur.
Pfad für die Anmeldung: ILIAS > Magazin > Semesterübergreifende Inhalte > Fächer > Fach Geographie > Anmeldung Modulprüfungen Geo > 'Anmeldung für Prüfung Modul 2 - PO 2015 SEK'
Durch das Beitreten in den letztgenannten Kurs sind Sie automatisch angemeldet.
 

Modul 3 WS (12 CP / 6 SWS) (Präsenzzeit 90 h / Selbststudium 270 h)

1.Regionale Geographie Mitteleuropas: Schwerpunkt Deutschland (3 CP / 2 SWS) (30 h / 75 h)

2. Ausgewählte Aspekte der regionalen Geographie (4 CP / 2 SWS) (30 h / 90 h)

3. Geographische Informations- und Kommunikationstechnologien (5 CP / 2 SWS) (30 h / 105 h)

Zum Bestehen des Moduls ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur zur Vorlesung M 3.1 „Regionale Geographie Mitteleuropas: Schwerpunkt Deutschland“ erforderlich. Die Note der Klausur geht nicht in die Note der Modulprüfung ein.

Modulprüfung 3: Referat mit schriftlicher Darstellung zur Veranstaltungen M 3.2 oder M 3.3 Die Verschriftlichung der Präsentation (Umfang i.d.R. ca. 15 Seiten) ist eine Woche vor der Präsentation einzureichen.

Modul 4 SoSe (12 CP / 6 SWS) (Präsenzzeit 90 h / Selbststudium 270 h)

1.Vertiefung Forschungsmethoden Geographie(4 CP / 2 SWS) (30 h / 90 h)

2. Ausgewählte Aspekte der Humangeographie (4 CP / 2 SWS) (30 h / 90 h)

3. Ausgewählte Aspekte der Physischen Geographie (4 CP / 2 SWS) (30 h / 90 h)

Modulprüfung 4: Referat mit schriftlicher Darstellung in einer der Veranstaltungen des Moduls
Die Verschriftlichung der Präsentation (Umfang i.d.R. ca. 15 Seiten) ist eine Woche vor der Präsentation einzureichen.

Modul 5 WS (12 CP / 8 SWS) (Präsenzzeit 120 h / Selbststudium 240 h)

1.Regionale Geographie bezogen auf den Raum der fachpraktischen Datenerhebung (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

2. Fachpraktische Datenerhebung und -analyse in regionalen Kontexten (6 CP / 4 SWS) 60h / 120 h)

3. Aspekte der Globalisierung (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

Modulprüfung 5: Referat mit schriftlicher Darstellung in einer der Veranstaltungen des ModulsDie Verschriftlichung der Präsentation (Umfang i.d.R. ca. 15 Seiten) ist eine Woche vor der Präsentation einzureichen.

Modul 6 SoSe (6 CP / 4 SWS) (Präsenzzeit 60 h / Selbststudium 120 h)

1.Mensch-Umwelt-Beziehungen – Fragestellungen, Forschungsmethoden und -ergebnisse (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

2. Methoden und Medien der Wissensvermittlung im Geographieunterricht (3 CP / 2 SWS) (30 h / 60 h)

Modulprüfung 6: Referat mit schriftlicher Darstellungin einer der Veranstaltungen des Moduls
Die Verschriftlichung der Präsentation (Umfang i.d.R. ca. 15 Seiten) ist eine Woche vor der Präsentation einzureichen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die erworbenen Abschlusskompetenzen (bzw. Teile) der Rahmen-Verordnung des Kultusministeriums für den Bachelorstudiengang Sekundarstufe für das Fach Geographie. 

Abschlusskompetenzen BA Sekundarstufe Geographie

Modulhandbuch

Handreichung zur MA-Arbeit

Bachelorarbeiten für das Lehramt Sekundarstufe 1 können im Fach Geographie und ihre Didaktik unter bestimmten Bedingungen angefertigt werden. In der Beratungswoche findet in der Regel speziell dafür eine Informationsveranstaltung statt. Weitere Informationen finden Sie hier: BA-Arbeit

Hinweis:

Weitere Informationen rund um das Studium im Fach Geographie und ihre Didaktik finden Sie hier.

    Noch Fragen zum Fach?

Sie können alle Fragen rund um das Fach Geographie und ihre Didaktik gerne an uns stellen:

GeoServicePoint - Jannika Leuders

Mail: geoservicepoint(at)lists.ph-freiburg.de

Ansprechpartner/-innen

Sollten Sie weitere Informationen zu Ihrem Studium benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die angegebenen Ansprechpartner/-innen: 

Lehramtsstudium Geographie im Überblick

Wenn Sie Geographielehrerin oder -lehrer werden möchten, dann können Sie in unserem Institut das Bachelor-Studium (BA) und Master-Studium (MA) belegen. Die Regelstudienzeit für den BA-Primarstufe/Grundschule und den BA-Sekundarstufe beträgt 6 Semester, für den MA-Sekundarstufe vier Semester und für MA-Primarstufe zwei Semester. In jedem Semester Ihres Geographiestudiums belegen Sie ein Modul (i.d.R. drei Seminare) und legen eine Modulprüfung ab, die in Ihre Gesamtnote eingeht. Nach dem 3-jährigen BA ist es möglich an eine andere Hochschule oder von einer anderen Hochschule in den MA der PH Freiburg zu wechseln. An das MA-Studium schließt sich der Vorbereitungsdienst (= Referendariat) an, der vom Realschulseminar Freiburg bzw. von den Grundschulseminaren betreut wird.

Fachwissenschaft, Fachdidaktik, Arbeitsmethoden

Im Verlauf Ihres Geographiestudiums belegen Sie immer wieder Veranstaltungen zur Fachwissenschaft, zu geographiefachlichen Arbeitsmethoden und zur Fachdidaktik Geographie. Die Veranstaltungen innerhalb dieser drei Säulen sind aufeinander aufbauend konzipiert. Sie beginnen jeweils mit einführenden Veranstaltungen, die von Ihnen überwiegend Reproduktionsaufgaben abverlangen. Gegen Mitte Ihres Studiums folgen Seminare, in denen von Ihnen mittels Vergleichen, Analysen u.Ä. eine vernetzende Zusammenschau gefordert wird. Im Masterstudium liegt der Schwerpunkt schließlich auf der Anwendung Ihrer Kompetenzen und der kritischen Reflexion Ihres Vorgehens. Die drei eingangs erwähnten Säulen werden dabei zunehmend integriert. Beispielsweise nutzen Sie qualitative Forschungsmethoden (geographiefachliche Arbeitsmethoden), um Ihr Unterrichtsprojekt (Fachdidaktik Geographie) zu evaluieren.