Prof. Dr. Lars Holzäpfel

Beauftragter für schulpraktische Studien | Leiter des Praxiskollegs (FACE)

Institut für Mathematische Bildung

Adresse/Raum
KG 4, 306
 
Telefon +49 761 682-690
E-Mail lars.holzaepfel(at)ph-freiburg.de
Sprechstunde In der vorlesungsfreien Zeit: Mi, 10.8.22, 10-11 Uhr / Di, 20.9.22, 14-15 Uhr / Do, 29.9.22, 10-11 Uhr. Bitte Voranmeldung per E-Mail.

Avallone, R., Holzäpfel, L. & Loibl, K. (2022). Den Umgang mit Skizzen zum Lösen von Textaufgaben lernen. Der Mathematikunterricht, 68, 2, 30-39.

Bardy, T., Holzäpfel, L., & Leuders, T. (2021). Adaptive Tasks as a Differentiation Strategy in the Mathematics Classroom: Features from Research and Teachers’ Views. Mathematics Teacher Education and Development,23(3), 25-53.

Dreher, A. & Holzäpfel, L. (2021). Mit Visualisierungen verstehen(d) lernen. mathematik lehren 224, 2-8.

Peters-Dasdemir, J., Holzäpfel, L., Barzel, B. & Leuders, T. (2020). Professionalization fo facilitators in mathematics education: A competendy framework. In: M. Inprasitha, N. Changsri & N. Boonsena (Eds). Interim Proceedings of the 44thConference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education. Khon Kaen, Thailand, 457-465. 

Lenz, K.; Dreher, A.; Holzäpfel, L. & Wittmann, G. (2019). Are conceptual and procedural knowledge empirically separable? – The case of fractions. British Journal of Educational Psychology. 

Holzäpfel, L.; Leuders, T. & Bardy, T. (2019). Preparing in-service teachers for the differentiated classroom. In: M. Graven, H. Venkat, A. Essien & P. Vale (Eds). Proceedings of the 43rd Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education (Vol 2). Pretoria, South Africa, 368-375. 

Herold-Blasius, R.; Holzäpfel, L. & Rott, B. (2019). Problemlösestrategien lehren lernen – Wo die Praxis Probleme beim Problemlösen sieht. Springer. 

Lenz, K.; Wittmann, G. & Holzäpfel, L. (2019). Aufgaben als Lerngelegenheiten für konzeptuelles und prozedurales Wissen zu Brüchen – eine vergleichende Schulbuchanalyse. Mathematica didactica (42).  

Dreher, U.; von Gehlen, M.; Holzäpfel, L. & Hochbruck, W. (2019). Optimierung der Vernetzung in den Praxisphasen der Lehrer/-innen-ausbildung am Standort Freiburg. In: K. Kleemann, J. Jennek & M. Vock (Hrsg.). Kooperation von Universität und Schulen fördern. Schulen stärken, Lehrerbildung verbessern. Verlag Barbara Budrich. S. 145-162. 

Gehlen von, M., Dreher, U., Epting, B., Fesenmeier, S. J., Holzäpfel, L. & Hochbruck , W. (2019). Das Schulnetzwerk im Praxiskolleg der Albert‐Ludwigs‐Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg. In J. Jennek, K. Kleemann & M. Vock (Hrsg.). Kooperation von Universität und Schule fördern. Schulen stärken, Lehrerbildung verbessern. Leverkusen. Verlag Barbara Budrich. S. 37-56. 

Holzäpfel, L.; Schulz, A. & Nikel, J (2019). Längsschnittliche Effekte von fokussierten Unterstützungsmaßnahmen zur Theorie-Praxis-Vernetzung im Praxissemester aus Studierendensicht. In: E. Christophel, M. Hemmer, F. Korneck, T. Leuders & P. Labudde (Hrsg.). Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung. Münster: Waxmann. S. 99-110. 

Gehlen von, M.; Dreher, U.; Holzäpfel, L. & Hochbruck, W. (2019). Einblicke in (In-)Kohärenzwahrnehmungen von Akteuren der Lehrerbildung zur Theorie-und Praxis-Vernetzung. In: In K. Hellmann, J. Kreutz, M. Schwichow & K. Zaki (Hrsg.). Kohärenz in der Lehrerbildung: Theorien, Modelle und empirische Befunde (S. 289‐306). Heidelberg: Springer. 

Büchter, A. & Holzäpfel, L. (2018, Hrsg.). Messen. mathematik lehren

Holzäpfel, L.; Lacher, M.; Leuders, T. & Rott, B. (2018). Problemlösen lehren lernen – Wege zum mathematischen Denken. Seelze: Klett-Kallmeyer. 

Benning, A., Lipowsky, F., Holzäpfel, L. & Rincke, K. (2018). „Wie kommt der Köder zum Fisch?“ Aufgaben und Herausforderungen für die universitäre Lehrerfortbildung. Pädagogik 70,10,38-41. 

Holzäpfel, L., Barzel, B., Hußmann, S., Leuders, T., Prediger, S. & Blomberg, J. (2018). Unterrichtsentwicklung und Professionalisierung im Verbund – Konzepte und Umsetzung im KOSIMA-Projekt und –Netzwerk. In R. Biehler, T. Lange, T. Leuders, B. Rösken-Winter, P. Scherer & C. Selter (Hrsg.), Mathematikfortbildungen professionalisieren – Konzepte, Beispiele und Erfahrungen des Deutschen Zentrums für Lehrerbildung Mathematik (S. 249-264). Wiesbaden: Springer. 

Dreher, U.; Holzäpfel, L.; Leuders, T. & Stahnke, R. (2018). Problemlösen lehren lernen – Effekte einer Lehrerfortbildung auf die prozessbezogenen mathematischen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Journal für Mathematik-Didaktik, 39(2), 227-256. 

Dreher, U.; Leuders, T. & Holzapfel, L. (2017). Graphisch oder numerisch? – Diagnose von und unterrichtlicher Umgang mit Präferenzen für Darstellungen von Funktionen, Der Mathematikunterricht 6,47-55. 

Barzel, B. & Holzäpfel, L. (Hrsg., 2017). Algebra. Strukturen erkennen und nutzen. mathematik lehren, 202. 

Gretsch, P. & Holzäpfel, L. (Hrsg., 2016). Lernen mit Visualisierungen. Erkenntnisse aus der Forschung und deren Implikationen für die Fachdidaktik. Waxmann: Münster. 

Holzäpfel, L., Eichler, A., & Thiede, B. (2016). Visualisierungen in der mathematischen Bildung. In: P. Gretsch & L. Holzäpfel (Hrsg.): Lernen mit Visualisierungen. Erkenntnisse aus der Forschung und deren Implikationen für die Fachdidaktik. Münster: Waxmann. 83-110. 

Holzäpfel, L.; Leuders, T. & Rott, B. & Schelldorfer, R. (2016): Schritte zum Problemlösen. Praxis der Mathematik in der Schule (PM),68,2-8. 

Holzäpfel, L.; Rott, B. & Dreher, U. (2016). Exploring perpendicular bisectors: The water well problem. In T. Cadez; A. Kuzle & B. Rott (Hrsg.), Practical Ideas for Problem Solving in the Mathematics Classroom – Experiences from Different Countries. Münster: WTM. S. 117-130. 

Barzel, B.; Eichler, A.; Holzäpfel, L.; Leuders, T.; Maaß, K. & Wittmann, G. (2016): Vernetzte Kompetenzen statt träges Wissen - Ein Studienmodell zur konsequenten Vernetzung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Schulpraxis. In A. Hoppenbrock et al. (Hrsg.). Lehren und Lernen von Mathematik in der Studienengangsphase. Konzepte und Studien zur Hochschuldidaktik und Lehrerbildung Mathematik, 33-50; DOI 10.1007/978-3-658-10261-6_3. 

Holzäpfel, L.; Loibl, K. & Ufer, S. (Hrsg., 2015): Fehler - Hindernis und Chance. mathematik lehren, 191. 


MaCo: Mathematik aufholen nach Corona.  Ein Projekt des DZLM  (zusammen mit Prof. Dr. Anika Dreher & Jun-Prof. Dr. Marita Friesen). Laufzeit : 2021-2022.

ANNUM-Pro: Empirische Prüfung des Angebots-Nutzungs-Modells für Lehrkräftefortbildungen anhand eines digitalen Fortbildungsangebots zum Problemlösen (mit Anika Dreher & Marita Friesen, Laufzeit 2021 - 2024; gefördert durch: DZLM)

QuaMa: Basisqualifizierung von Mathematik-Moderatorinnen und -Moderatoren, (2020-2022).

HelPS: Heterogenität: effektive Lernsettings und Professionalität an Schulen 2019-2022: Teilprojekt "Textaufgaben mit Hilfe von Skizzen lösen".

DZLM: Entwicklungsforschung im Rahmen des Deutschen Zentrums für Lehrerbildung Mathematik, 2016-2020, gefördert von der Dt. Telekom Stiftung. 

FACE: Freiburg Advanced Center of Education - Qualitätsoffensive Lehrerbildung, BMBF (1. & 2. Förderphase): Leitung Praxiskolleg. 

VISDEM I + II: Visualisierungen im Deutsch- und Mathematikunterricht - Forschungs- und Nachwuchskolleg des Landes Baden-Württemberg (2013-2016 und 2016-2019).   

PROFIL: Professionalisierung im Lehrberuf: Konzepte und Modelle auf dem Prüfstand. Hochschulübergreifendes Forschungs- und Nachwuchskolleg der Pädagogischen Hochschulen Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Ludwigsburg und Weingarten.  

math.expert.bw: Konzipierung, Entwicklung und Durchführung von Erlasslehrgängen für Fachberater/innen im Auftrag des Kultusministeriums Baden-Württemberg.  

ImProLux: Implementierung von Problemlöse- und Modellierungsaufgaben an Luxemburger Schulen, gefördert vom Ministerium Luxemburg.


seit 7/2011 Professur am Institut für Mathematische Bildung (IMBF) der Pädagogischen Hochschule Freiburg

7/2008 Promotion am Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) der Christian Albrechts Universität Kiel (Erstbetreuer: Prof. Dr. Manfred Prenzel)

9/2007 – 12/2010 Akademischer Mitarbeiter am Institut für Mathematik und Informatik und ihre Didaktiken an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

2/2006 – 8/2007 Lehrbeauftragter für Mathematikdidaktik am Staatlichen Seminar für schulpraktische Ausbildung Freiburg

10/2005 – 7/2008 Doktorand bei Prof. Dr. M. Prenzel am IPN der Universität Kiel

9/2004 – 8/2006 Wissenschaftliche Begleitung des Pilotprojekts „Einführung von Selbstevaluation an allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg“

9/2004 – 8/2007 Tätig im Schuldienst an der Realschule Titisee-Neustadt und für das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

2004 Diplomprüfung in Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg; Fachrichtung Schulpädagogik mit Wahlpflichtfach Mathematik

9/1999 - 8/2003 Tätig im Schuldienst an der Stefan-Zweig-Realschule Endingen

1999 Zweite Staatsprüfung am staatlichen Seminar für schulpraktische Ausbildung in Karlsruhe

2/1998 - 7/1999 Referendariat an der Wernher-von-Braun-Realschule in Rheinstetten

1997 Erste Staatsprüfung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Fächer: Mathematik, Musik, Natur und Technik (NuT)

1993-1997 Studium an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

1991 Abitur am Schickhardt-Gymnasium Herrenberg


• Leiter des Praxiskollegs in FACE (Freiburg Advanced Center of Education); Projekt der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

• Beauftragter für Schulpraktische Studien der Pädagogischen Hochschule Freiburg

• Vorstandsmitglied im DZLM (Deutsches Zentrum für Lehrerbildung Mathematik); Projekt der Deutschen Telekom Stiftung

• Leiter des KOSIMA-Netzwerks (bundesweites Fort- und Weiterbildungsnetzwerk für Multiplikator/innen im Fachbereich Mathematik)



Zurück zur Übersicht