Jun.-Prof. Dr. phil. Verena Schreiber

Adresse/Raum
KG 3, 226
 
Telefon +49 761 682-591
E-Mail verena.schreiber(at)ph-freiburg.de
Sprechstunde Aufgrund der aktuellen Situation findet die Sprechstunde nur telefonisch statt. Bei Bedarf schreiben Sie mir bitte eine E-Mail mit Angabe Ihrer Telefonnummer. Ich rufe Sie dann zeitnah zurück.

Seit Oktober 2015 bin ich als Junior-Professorin für Geographie und ihre Didaktik mit dem Schwerpunkt Humangeographie an der Pädagogischen Hochschule Freiburg tätig. Nach meinem Studium der Geographie, Katholischen Theologie und Deutschen Philologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz war ich zunächst wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten Mainz und Osnabrück, bevor ich 2005 an die Goethe-Universität Frankfurt am Main wechselte. Dort promovierte ich 2010 zum Thema städtischer Sicherheitsproduktion. Meine Arbeit wurde 2011 als beste sozial- und geisteswissenschaftliche Dissertation der Goethe-Universität ausgezeichnet. Vor meinem  Wechsel nach Freiburg forschte ich von März-Juli 2015 am Department of Geography der Loughborough University (UK) zum Themenfeld „Geographies of Childhood and Education“.
Ich vertrete eine gesellschaftstheoretisch-informierte sowie empirisch-orientierte Forschung in der Geographiedidaktik, die auf dem neuesten Stand ihrer Bezugsdisziplin Geographie basiert. In meiner Forschung gehe ich den Fragen nach, wie sozial-ökologische Herausforderungen der Gegenwart auf die Lebenssituationen von Kindern und jungen Menschen Einfluss nehmen und welche inhaltlichen und methodischen Anforderungen dies an geographische Bildungsprozesse stellt. In didaktischer Hinsicht erwächst hieraus insbesondere der Anspruch, eine transformative geographische Vermittlungspraxis zu entwickeln, welche die zunehmend komplexen Lebenswirklichkeiten und Erfahrungen von Kindern anerkennt, neue Formen der Zusammenarbeit und kollektiven Wissensproduktion im Geographieunterricht ermöglicht sowie emanzipatorische Handlungsweisen eröffnet. Hierzu lote ich Potenziale von transformativer Bildung (engaged pedagogy, feministische Bildung, Intersektionalität), Machttheorien (Gouvernementalität, Diskurstheorie, kritische Bildungstheorie) und Critical Cartography (reflexive Kartenkompetenz, Mapping) aus.

  • Dana Ghafoor-Zadeh (Akademische Mitarbeiterin)
  • Antonia Appel (Akademische Mitarbeiterin)
  • Carolin Eckert (Studentische Mitarbeiterin)
  • Anna Reiser (Studentische Mitarbeiterin)

Transformative Geographische Bildung

Meine Forschung im Feld der Geographiedidaktik verfolgt das Anliegen, eine Vermittlungspraxis zu entwickeln, welche die zunehmend komplexen Lebenswirklichkeiten und Erfahrungen von Kindern anerkennt, neue Formen der Zusammenarbeit und kollektiven Wissensproduktion im Geographieunterricht ermöglicht sowie emanzipatorische Handlungsweisen eröffnet. Hierzu lote ich Potenziale von transformativer Bildung (engaged pedagogy, feministische Bildung, Intersektionalität), Machttheorien (Gouvernementalität, Diskurstheorie, kritische Bildungstheorie) und Critical Cartography (reflexive Kartenkompetenz, Mapping) aus.

Projekte

  • Sommerschule "Transformative Geographische Bildung"
  • Handbuch "Transformative Geographische Bildung"
  • Kollektiv-kritisches Kartieren mit Kindern
  • Engagierte Pädagogik und Feministische Geographische Bildung


Geographies of Childhood and Education

Kindheit, wie wir sie heute kennen, ist eine Schöpfung der Moderne, die maßgeblich über räumliche Diskurse und Praktiken aufrechterhalten wird. Anknüpfend an diese These entwirft dieser Forschungsschwerpunkt eine kritische geographische Kindheitsforschung, die auf die Wechselbeziehung der Kategorien Kindheit, Bildung und Raum blickt und empirisch nach den Auswirkungen von Raumproduktionen auf Bildungsprozesse von jungen Menschen fragt.

Projekte

  • Kindheit in der Smart City. Digitale Transformationen des Städtischen und ihre Auswirkungen auf die Lebensräume junger Menschen (DFG, seit 2021, Bearbeiterin: Dana Ghafoor)
  • Die Stadt als Erziehungsagentur. Restrukturierung von Stadtentwicklung im Spannungsfeld edukativer Implikationen (DFG, seit 2019, Bearbeiterin: Antonia Appel)
  • Urban development policies as educational practice (DAAD-Forschungsstipendium, 2015)
  • Geographien der Kindheit (laufend, u.a. Förderprogramm „Nachwuchswissenschaftler/innen im Fokus“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main)
  • Mitglied im Wissenschaftsnetzwerk „Feministische Geographien des New Materialism" (DFG, 2016-2019)
  • Die Intersektionalität von Geschlecht, Klasse und Ethnizität in der quartiersbezogenen Sozialpolitik. Das „Stadtteilmütter“-Projekt in Berlin-Neukölln (Förderprogramm „Frauen- und Genderforschung“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main, mit Dr. Nadine Marquardt, 2010-2012)
  • Gender, Ethnicity and Entrepreneurship (Frauenbüro der Universität Mainz, 2002-2003)
  • Schultoiletten (Eigenmittel)

Prävention und Sicherheitspolitik

In den letzten Jahrzehnten haben sich weltweit neue Strategien urbaner Sicherheitsproduktion durchgesetzt. Ganze Städte sind damit befasst, eine präventive Infrastruktur aufzubauen, die sich aus technisch-materiellen Überwachungssystemen, lokalen sozialen Netzwerken und Präventionsprogrammen zusammensetzt. In meiner Forschung nehme ich diese neuen Sicherheitsinfrastrukturen in den Blick und frage, welchen Zweck sie verfolgt und wie sie sich auf die Stadtgesellschaft auswirkt. 

Projekte

  • Bestandsaufnahme kriminalpräventiver Gremien in Deutschland (Bundesministerium des Innern, Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention und Nationales Zentrum für Kriminalprävention, 2017-2019)

  • Fraktale Sicherheiten. Eine struktur-archäologische Durchquerung der kommunalen Kriminalprävention (Dissertationsprojekt, Wagner-Stiftung, Hermann Willkomm-Stiftung, Freunde und Förderer der Universität, Eigenmittel, 2005-2010)
  • Dokumentation kriminalpräventiver Projekte und Kampagnen zur Unterstützung von PrävIS (Bundesministerium der Justiz, 2007-2009)
  • Die Stadt und das Fremde: (Un-)Sicherheitsdiskurse und Stadtentwicklung im erweiterten Europa (Forschungsfonds Rheinland-Pfalz und Zentrum für Interkulturelle Studien, 2004)
  • Mitglied im Wissenschaftsnetzwerk „Diskursanalyse in der Humangeographie" (DFG, 2006-2009)

Monographien und Herausgeberschriften

  • Nöthen, Eva und Verena Schreiber (Hrsg., erscheint Sommer 2022): Handbuch Transformative Geographische Bildung. Springer Spektrum.
  • Autor*innenkollektiv Geographie und Geschlecht (2021): Handbuch Feministische Geographien. Arbeitsweisen und Konzepte. Opladen: Barbara Budrich.
  • Hasse, Jürgen und Verena Schreiber (Hrsg. 2019): Räume der Kindheit. Ein Glossar. Bielefeld: transcript. [besprochen in: lehrerbibliothek.de, socialnet, WDR3]. 
  • Schreiber, Verena (2019): Lokale Präventionsgremien in Deutschland 2018. Fortschreibung einer Bestandsaufnahme 2007. Bonn: Bundesministerium des Innern (= Forschungsbericht des Nationalen Zentrums für Kriminalprävention 1/19, unter Mitarbeit von Lena Münch und Jens Schreiber).
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (Hrsg. 2012): Ortsregister. Ein Glossar zu Räumen der Gegenwart. Bielefeld: transcript. [besprochen in: Peripherie 133/34, dérive 51, urbanophil, socialnet, jetzt.sueddeutsche.de, FAZ vom 05.11.2012, Philosophie Magazin 2/2013, Streifzüge 58/2013].
  • Schreiber, Verena (2011): Fraktale Sicherheiten. Eine Kritik der kommunalen Kriminalprävention. Bielefeld: transcript.
  • Schreiber, Verena (2007): Lokale Präventionsgremien in Deutschland. Frankfurt a. M. (= Forum Humangeographie 2).


Themenhefte

  • Schreiber, Verena und Marianne Krüger-Potratz (Hrsg., erscheint 2022): Schulräume. Themenheft „DDS – Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis“ 114 (1).
  • Schreiber, Verena (externe Hrsg. 2021): Kinder in der Stadt. Themenheft „sub\urban. Zeitschrift für kritische Stadtforschung“ 9 (3/4).
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (Hrsg. 2014): Intersektionalität und Geographie: Fortsetzung einer disziplinären Debatte. Themenheft „Feministische Geo-RundMail“ 60. ak-geographie-geschlecht.


Aufsätze in Fachzeitschriften und Herausgeberschriften

  • Schreiber, Verena (angenommen): Mapping als Praxis kollaborativer Wissensproduktion. Zu den Potenzialen der Critical Cartography für die Auseinandersetzung mit städtischer Ungleichheit im Geographieunterricht. In: Gryl, Inga, Michael Lehner, Tom Fleischhauer und Karl Walter Hoffmann (Hrsg.): Geographiedidaktik. Berlin: Springer Spektrum.
  • Schreiber, Verena und Dana Ghafoor-Zadeh (angenommen): Stadt entdecken. In: Franz, Yvonne und Anke Strüver (Hrsg.): Stadtgeographie. Aktuelle Themen und Ansätze. Berlin, Heidelberg: Springer.
  • Ghafoor-Zadeh, Dana und Verena Schreiber (2021): Smarte Kindheiten. Wenn junge Menschen in das Blickfeld städtischer Regierungsweisen rücken. In: sub\urban. Zeitschrift für kritische Stadtforschung 9 (3/4).
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (2021): Wenn Raumproduktionen zu Regierungspraktiken werden. Michel Foucaults Angebote an die Geographie. In: Glasze, Georg und Annika Mattissek (Hrsg.): Handbuch Diskurs und Raum. Bielefeld: transcript (= vollständig überarbeitete und erweiterte Ausgabe).
  • Schreiber, Verena und Inken Carstensen-Egwuom (2021): Feministisch Lehren und Lernen. In: Autor*innenkollektiv Geographie und Geschlecht (Hrsg.): Handbuch Feministische Geographien. Arbeitsweisen und Konzepte. Opladen: Barbara Budrich, S. 97-117.
  • Schreiber, Verena (2020): Geographien der Kindheit – Zur Relevanz des Räumlichen für die Kindheitsforschung. In: Bollig, Sabine, Lars Alberth und Larissa Schindler (Hrsg.): Materialitäten der Kindheit. Körper – Dinge – Räume. Wiesbaden: Springer VS, S. 249-261.
  • Schreiber, Verena (2019): Stadt und Familie. Grundsatzbeitrag. In: Polis. Magazin für Urban Development 26 (7), S. 14-15. 
  • Hasse, Jürgen und Verena Schreiber (2019): Räume der Kindheit – eine Einleitung. In: Hasse, Jürgen und Verena Schreiber (Hrsg.): Räume der Kindheit. Bielefeld: transcript, S. 8-13.
  • Schreiber, Verena (2019): Schultoilette. In: Hasse, Jürgen und Verena Schreiber (Hrsg.): Räume der Kindheit. Bielefeld: transcript, S. 295-300.
  • Schreiber, Verena (2019): Schulhof. In: Hasse, Jürgen und Verena Schreiber (Hrsg.): Räume der Kindheit. Bielefeld: transcript, S. 301-307.
  • Schreiber, Verena (2018/2014): Kindheit. In: Belina, Bernd, Matthias Naumann und Anke Strüver (Hrsg.): Handbuch Kritische Stadtgeographie. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 195-200. 
  • Schreiber, Verena und Nadine Marquardt (2016): Aneignung und Abwehr eingeforderter Differenz in städtischer Integrationspolitik. Das Stadtteilmütter-Projekt Berlin-Neukölln. In: Geographische Zeitschrift 104 (2016) 4, S. 239-265.
  • Schreiber, Verena, Christian Stein und Robert Pütz (2016): Governing childhood through crime prevention. The case of the German school system. In: Children’s Geographies 14 (3), S. 325-339. Doi: 10.1080/14733285.2015.1048426.
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (2015): Mothering urban space, governing migrant women: The construction of intersectional positions in area-based interventions in Berlin. In: Urban Geography 36 (1), S. 44-63. Doi: 10.1080/02723638.2014.961358.
  • Schreiber, Verena (2014): Kommunale Kriminalprävention. Neue Sicherheitsstrategien in der neoliberalen Stadt. In: Geographische Rundschau 9/2014, S. 16-23.
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (2013): Geographien der Macht. Für einen integrierten Blick auf Raumproduktionen mit Foucault. In: Europa Regional 21 (1-2), S. 36-46.
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (2012): Ortsregister. Einleitung. In: Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (Hrsg.): Ortsregister. Ein Glossar zu Räumen der Gegenwart. Bielefeld: transcript, S. 9-17.
  • Schreiber, Verena (2012): Geocache. In: Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (Hrsg.): Ortsregister. Ein Glossar zu Räumen der Gegenwart. Bielefeld: transcript, S. 133-137.
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (2012): Die Neue Kulturgeographie und Foucault. Arbeiten mit und in gemischten Zuständen. In: Füller, Henning und Boris Michel (Hrsg.): Raum als Dimension von Machtverhältnissen – Impulse Michel Foucaults für die kritische Sozialwissenschaft. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 23-53.
  • Schreiber, Verena (2012): Das Quartier als Therapie. Die kommunale Kriminalprävention und ihre Vervielfältigung städtischer Räume. In: Geographische Zeitschrift 100 (4), S. 228-246.
  • Pütz, Robert, Verena Schreiber und Christian Schwedes (2010): Kriminalpräventive Ortungen. Schulen im Fokus der Kriminalpolitik. In: Berichte zur deutschen Landeskunde 84 (3) S. 273-290.
  • Schreiber, Verena (2009): Raumangebote bei Foucault. In: Glasze, Georg und Annika Mattissek (Hrsg.): Handbuch Diskurs und Raum. Theorien und Methoden für die Humangeographie sowie die sozial- und kulturwissenschaftliche Raumforschung. Bielefeld: transcript, S. 199-212.
  • Pütz, Robert, Verena Schreiber und Christian Schwedes (2009): Wohnungswirtschaft und Sicherheitsproduktion. In: Heeg, Susanne und Robert Pütz (2009): Wohnungs- und Büroimmobilienmärkte unter Stress: Deregulierung, Privatisierung und Ökonomisierung. Frankfurt a. M.: Selbstverlag, S. 67-88 (= Rhein-Mainische Forschungen 129).
  • Schreiber, Verena (2008): Gender in Transition: The Entanglement of Gender and Ethnicity in Biographies of Female Entrepreneurs of Turkish Background. In: Al-Hamarneh, Ala und Jörn Thielmann (Hrsg): Islam and Muslims in Germany. Brill: Leiden, S. 489-508.
  • Schreiber, Verena (2007): Kriminalpolitik der kleinen Einheiten. Das Beispiel Kommunale Kriminalprävention. In: Planerin 4 (= Sicher Unsicher. Kriminalprävention und Stadtplanung), S. 11-14.
  • Pütz, Robert, Verena Schreiber und Isabell Welpe (2007): Ethnicity, gender and entrepreneurship. Turkish Entrepreneurs in Germany. In: Dana, Léo-Paul (Hrsg.): Handbook of Research on Ethnic Minority Entrepreneurs. Cheltenham: Edward Elgar, S. 488-510.
  • Schreiber, Verena (2006): Kommunale Kriminalprävention in Deutschland. In: Leibniz-Institut für Länderkunde (Hrsg.): Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland 12 – Leben in Deutschland. München: Spektrum Akademischer Verlag, S. 46-47.
  • Schreiber, Verena (2005): Regionalisierungen von Unsicherheit in der Kommunalen Kriminalprävention. In: Glasze, Georg, Robert Pütz und Manfred Rolfes (Hrsg.): Diskurs-Stadt-Kriminalität. Bielefeld: transcript, S. 59-103.
  • Glasze, Georg, Robert Pütz und Verena Schreiber (2005): (Un-)Sicherheitsdiskurse: Grenzziehungen in Gesellschaft und Stadt. In: Berichte zur deutschen Landeskunde 79 (2/3), S. 329-340.


weitere Beiträge und Internetpublikationen

  • Schreiber, Verena (2018): Kommunale Kriminalprävention in Deutschland – Ergebnisse der Gesamterhebung lokaler Präventionsarbeit 2017/2018. In: forum kriminalprävention 3, S. 3-7. 
  • Bauer, Itta und Inga Gryl (2018, mit Beiträgen von Ute Wardenga, Leif Mönter, Uwe Schulze, Marion Plien, Eva Nöthen, Verena Schreiber, Thomas Jekel, Ingrid Hemmer, Stephan Schurig, Lukas Recknagel, Detlef Kanwischer und Johanna Benz): Quo vadis Geographiedidaktik (II): Was die Fishbowl-Diskussion auf dem HGD-Symposium in Jena (2017) an Perspektiven und Grenzen aufzeigte. In: GW-Unterricht 151 (3), S. 20-33. Zugriff über: www.gw-unterricht.at/index.php/ onlineausgaben/64-151-2018.html
  • Schreiber, Verena (2015): Geographien der Kindheit – Eckpunkte und Anliegen eines Forschungsfelds. In: Feministische Geo-Rundmail 62, Themenheft „Kinder- und Jugendgeographien“, S. 8-12. Zugriff über: ak-geographie-geschlecht.org/rundmail. 
  • Marquardt, Nadine und Verena Schreiber (2014): Das „Stadtteilmütter“-Programm in Berlin‐Neukölln und die Produktion intersektionaler Positionen in der Stadtteilpolitik. In: Feministische Geo-RundMail 60, Themenheft „Intersektionalität“, S. 10-13. Zugriff über: ak-geographie-geschlecht.orgrundmail.
  • Schreiber, Verena (2008): Quantitative Befunde zu lokalen Präventionsgremien in Deutschland – Blickpunkt: Bürger/innenbeteiligung. In: forum kriminalprävention 2, S. 11-13. 


Forschungsberichte

  • Schreiber, Verena (2019): Forschungsbericht Kommunale Kriminalprävention in Deutschland 2018. Bundeslandauswertung Hessen (unter Mitarbeit von Jens Schreiber). Zugriff über: www.kriminalpraevention.de/publikationen-853.html
  • Schreiber, Verena (2019): Forschungsbericht Kommunale Kriminalprävention in Deutschland 2018. Bundeslandauswertung Niedersachsen (unter Mitarbeit von Jens Schreiber). Zugriff über: www.kriminalpraevention.de/publikationen-853.html
  • Schreiber, Verena (2019): Forschungsbericht Kommunale Kriminalprävention in Deutschland 2018. Bundeslandauswertung Baden-Württemberg (unter Mitarbeit von Jens Schreiber). Zugriff über: www.kriminalpraevention.de/publikationen-853.html
  • Schreiber, Verena (2019): Forschungsbericht Kommunale Kriminalprävention in Deutschland 2018. Bundeslandauswertung Schleswig-Holstein (unter Mitarbeit von Jens Schreiber). Zugriff über: www.kriminalpraevention.de/publikationen-853.html
  • Pütz, Robert, Verena Schreiber und Christian Schwedes (2009): Präventionsarbeit an Schulen in Deutschland. Materialien zur Umfrage. Institut für Humangeographie. Frankfurt a. M.: Selbstverlag.
  • Frevel, Bernhard, Wolfgang Kahl, Marcus Kober, Verena Schreiber, Henning van den Brink und Jens Wurtzbacher (2008): Bürgerengagement in der kommunalen Kriminalprävention – Beiträge aus der aktuellen Forschung zu Konzeption und Wirklichkeit. In: Kerner, Hans-Joachim und Erich Marks (Hrsg.): Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages. Hannover.
  • Pütz, Robert, Verena Schreiber und Christian Schwedes (2008): Präventionsarbeit an Schulen in Deutschland: Handlungsfelder und räumliche Implikationen. In: Kerner, Hans-Joachim und Erich Marks (Hrsg.): Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages. Hannover.
  • Schreiber, Verena (2007): Kommunale Präventionsgremien in Deutschland. Ergebnisse der ersten deutschlandweiten Online-Umfrage. In: Dokumentation des 12. Deutschen Präventionstages, Wiesbaden.


Rezensionen

  • Rolfes, Manfred (2015): Kriminalität, Sicherheit und Raum. Humangeographische Perspektiven der Sicherheits- und Kriminalitätsforschung. Stuttgart: Franz Steiner Verlag. In: Berichte. Geographie und Landeskunde 89 (3), 2015, S. 264-265.
  • Marxhausen, Christiane (2010): Identität – Repräsentation – Diskurs. Eine handlungsorientierte linguistische Diskursanalyse zur Erfassung raumbezogener Identitätsangebote. Stuttgart: Franz Steiner Verlag. In: Geographische Zeitschrift 101 (3/4), 2013, S. 237-239. Download
  • Jens Wurtzbacher (2008): Urbane Sicherheit und Partizipation. Stellenwert und Funktion bürgerschaftlicher Beteiligung an kommunaler Kriminalprävention. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Kriminologisches Journal 41 (2), 2009, S. 139-141.
  • Bildung auf Distanz. Über Raumproduktionen und Kindheitsnarrative in Zeiten von Corona, Vortrag im Rahmen des Symposiums „Geographien der Krise. Internationale Perspektiven auf die Entgrenzung von Bildung in Zeiten der COVID-19 Pandemie“ am 15. März 2022, DGfE-Kongress 2022, Universität Bremen
  • Zu den Dringlichkeiten der Gegenwart lehren und lernen: Erkundungen in der Feministischen Bildung, Vortrag im Rahmen der #GeoWoche2021 des DGfG am 8. Oktober 2021.
  • Geographiedidaktische Forschung als ethische Praxis. Anregungen aus den Childhood Studies, Vortrag im Rahmen der Tagung „Ethische Orientierung für die Geographiedidaktik“ am 13. September 2021 an der Universität Jena  (mit Dana Ghafoor-Zadeh).
  • Raumproduktionen und Kindheitsnarrative in Zeiten von Corona. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Studium Generale zu „Räumliche Distanzierung und gesellschaftliche Transformationen“ am 27. Januar 2021 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
  • Die Fakten der Anderen. Überlegungen zur Ent-Täuschung im Geographieunterricht. Keynote im Rahmen der 4. Geographie-Werkstatt Österreich: „Gefundene Wahrheiten: Geographisch forschen zwischen Fakt und Fake“ am 7. März 2020 an der Universität Graz.
  • Räume der Kindheit. Eine Buchlesung im Rahmen des Deutschen Kongress für Geographie am 26.09.2019 in Kiel (mit Jürgen Hasse).
  • Kritische Geographie als reflektierte Unfügsamkeit – oder was es bedeutet, counter mapping zum Werkzeug des Geographieunterrichts zu machen, Ringvorlesung: „Was ist Kritik? Kritik und Reflexivität im pädagogischen Kontext“, 23.01.2019, Pädagogische Hochschule Freiburg.
  • Kommunale Kriminalprävention in Deutschland – Ergebnisse der Erhebung 2017/18, Vortrag im Rahmen der Kuratoriumssitzung der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention am 07.11.2019 beim Bundesjustizministerium Berlin.
  • Kritisches Denken lehren: bell hooks. Workshop im Rahmen der Sommerschule „gender and space“ vom 10.-14.09.2018 in Herzberg, Schweiz.
  • Kommunale Kriminalprävention in Deutschland - Erhebung 2017/18. Vortrag im Rahmen des Deutschen Präventionstags am 12.06.2018 in Dresden (mit Lena Münch).
  • Bildung, Stadt und Ungleichheit. Fishbowl-Diskussion am 30.09.2017 im Interkulturellen Bildungszentrum Infö e.V. im Rahmen des Kongresses der Kritischen Geographie in Tübingen.
  • Kollektiv-Kritisches Kartieren mit Kindern als Methode der Artikulation gegenhegemonialen Wissens. Workshop am 20. September 2017 im Rahmen des Methodenworkshops „Materialitäten der Kindheit“ der Sektion „Soziologie der Kindheit“ in Trier.
  • Räume der Kindheit – Zwischen Programmierung und Subversion. Festvortrag am 13. Juli 2017 im Rahmen des Festkolloquiums der Professur für Humangeographie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
  • Wenn kartographische Gesellschaftskritik zur Unterrichtspraxis wird. Ein Grenzgang entlang der Verwerfungslinien von kritischer Geographie und Geographiedidaktik. Vortrag am 29. Juni 2017 im Rahmen des HGD-Symposiums „Grenzen markieren und überschreiten“ in Jena.
  • Die Geographie der Inklusion: Zum Zusammenspiel von Raumproduktionen und gesellschaftlicher Problembearbeitung. Workshop am 28. April 2017 im Rahmen des Fachtags „Raum/Räumlichkeit im Kontext von Heterogenität und Inklusion“ an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
  • Wenn Kindheit auf Raum trifft – Zum Doppelspiel von Einhegung und Aneignung. Vortrag am 14. September 2016 im Rahmen des II. KiTa-Kongresses „Das Kind im Blick“ des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz und des Instituts für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz an der Hochschule Koblenz.
  • The nexus between Young People's Geographies and Geographies of Education. Session am 31. August 2016 auf der RGS-IBG Annual International Conference in London, Sessionconveniors: Itta Bauer, Sara Landolt und Verena Schreiber.
  • Städtische Integrationspolitik zwischen Diskriminierung und Politisierung. Das Stadtteilmütter-Projekt Berlin-Neukölln. Vortrag am 4. Februar 2016 im Rahmen der Ringvorlesung „Spiegelungen des Anderen - Soziale Arbeit im Umgang mit Differenz“ am Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik der Universität Duisburg-Essen in Essen.
  • Geographien der Kindheit – Was Räume mit Kindern machen und Kinder mit ihnen. Vortrag am 12. Dezember 2015 auf der Tagung „Kindheitsforschung zwischen Soziologie und Erziehungswissenschaft“ in Luxemburg.
  • The pedagogical city: urban development policies in Germany as educational practice. Vortrag am 3. Juni 2015 im Rahmen der Human Geography seminar series am Department of Geography, Loughborough University, UK. 
  • Geographien der Kleinen – Warum das nicht funktionieren kann und trotzdem sein sollte. Vortrag am 30. Januar 2015 auf der Tagung „Neue Kulturgeographie XII“ in Bamberg.
  • Die Geographie im Quartier. Zur Vervielfältigung räumlicher Kategorien durch subkommunale Interventionen. Vortrag am 4. Oktober 2013 auf dem Deutschen Geographentag in Passau

Aufgaben

  • Redaktion „Die deutsche Schule. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis“ (DDS)
  • Gewähltes Mitglied des Fakultätsrats für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik der Pädagogischen Hochschule Freiburg
  • Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Pädagogischen Hochschule Freiburg
  • Gewähltes Mitglied der Senatsgleichstellungskommission der Pädagogischen Hochschule Freiburg 
  • Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Geographie und ihre Didaktik 
  • Kooperation mit der Universität Freiburg
  • Gutachterliche Tätigkeiten für: GW-Unterricht, Journal of Pedagogy, Berichte – Geographie und Landeskunde, Erkunde, Geographica Helvetica, Soziale Probleme – Zeitschrift für Soziale Probleme und soziale Kontrolle, STANDORT – Zeitschrift für Angewandte Geographie, sub\urban – Zeitschrift für kritische Stadtforschung


Mitgliedschaften

  • RGS-IBG-Geographies of Children, Youth and Families Research Group (GCYFRG)
  • DFG-Wissenschaftsnetzwerk „Feministische Geographien des New Materialism“
  • Deutscher Hochschulverband (DHV)
  • Verband für Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH)
  • Hochschulverband für Geographiedidaktik (HGD)
  • Gesellschaft für Geographie und Ethnologie in Freiburg (GGE)
  • VGDH-Arbeitskreis „Feministische Geographien“
  • DFG-Wissenschaftsnetzwerk „Diskursforschung in der Humangeographie“
  • Frankfurter Geographische Gesellschaft (FGG)

  • Vorlesung zu Konzepten der Geographie und ihrer Didaktik (Master)
  • Diagnosegestützte Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht aus Perspektive des Faches Geographie (Bachelor, Master)
  • Exkursionsdidaktik (Bachelor, Master)
  • Freiburger Kolloquium für Geographische Bildung (Bachelor, Master)
  • Vorlesungen zur Einführung in die Humangeographie I: Urbanisierung und Fragmentierung und II: Globale Verflechtungen und Disparitäten (Bachelor)
  • Forschungsmethoden der Humangeographie (Bachelor)
  • Vertiefungsseminare zur Humangeographie (Bachelor)
  • Fachpraktische Datenerhebung und -analyse: Hamburg/Spiekeroog, Schweiz (Bachelor)
  • Examenskolloquium

seit 1. Oktober 2015
Junior-Professorin für Geographie und ihre Didaktik mit dem Schwerpunkt Humangeographie an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

März 2015-Juli 2015
Visiting Academic am Department of Geography der Loughborough-University, UK, DAAD-Forschungsstipendium

2011
WISAG-Preis für die beste sozial- und geisteswissenschaftliche Dissertation der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2010
Promotion (Dr. phil.) mit der Dissertationsschrift „Fraktale Sicherheiten. Eine struktur-archäologische Durchquerung der kommunalen Kriminalprävention“

2005-2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

2004-2005
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Geographie der Universität Osnabrück

2004
Drittmittelbeschäftige am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Projekt „Die Stadt und das Fremde. (Un-)Sicherheitsdiskurse und Stadtentwicklung im erweiterten Europa“ (Forschungsfonds Rheinland-Pfalz)

2003
Lehrbeauftragte für Statistik am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2003
Magistra Artium (Geographie) mit der Magisterarbeit „Geschlecht im Transit. Perspektiven von Geschlechtlichkeit in Lebensgeschichten türkischstämmiger Unternehmerinnen“

1997-2003
Magister- und Lehramtsstudium der Kulturgeographie, Katholischen Theologie und Deutschen Philologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1996-1997
Studium der Restaurierung Wand/Stein, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden

1996
Abitur an der Georg-Büchner-Schule, Darmstadt 

Zurück zur Übersicht