Deutsch-Französischer Bachelorstudiengang Lehramt Primarstufe

Studieren und Arbeiten in Deutschland und Frankreich

Ich werde Grundschullehrer/-in in Deutschland und Frankreich!

Wir bieten Ihnen dafür das passende Studium: Beim Integrierten Studiengang Lehramt Primarstufe studieren Sie sowohl in Deutschland als auch in Frankreich, erwerben umfassende interkulturelle Kompetenzen, erleben zwei unterschiedliche Hochschul- und Bildungssysteme, absolvieren Praktika in  beiden Ländern und erfahren den starken Zusammenhalt in der Gruppe aus deutschen und französischen Studierenden. Nach der erfolgreich absolvierten Bachelorphase kann man das binationale Studium im Integrierten Masterstudiengang fortsetzen. Auch der Vorbereitungsdienst (Referendariat / année de stage) kann in beiden Ländern absolviert werden und führt zur Lehrbefähigung für das Grundschullehramt in Baden-Württemberg und im Elsass.

Der Integrierte Bachelorstudiengang Lehramt Primarstufe wird in Kooperation mit der Université de Haute-Alsace in Mulhouse angeboten. Nach der erfolgreich absolvierten Bachelorphase setzt sich das binationale Studium in der Masterphase mit integriertem Vorbereitungsdienst fort. Partnerinstitutionen für den Master und den Vorbereitungsdienst sind neben der Pädagogischen Hochschule Freiburg die Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (G) in Lörrach und Offenburg sowie das Institut National Supérieur du Professorat et de l'Education (INSPÉ) in Colmar.

Der Studiengang wird regelmäßig von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) akkreditiert, die Studierenden werden finanziell durch die DFH gefördert. Kurzvorstellung der DFH

Der Integrierte Bachelorstudiengang richtet sich an Studieninteressierte und Studierende zu Beginn des Grundstudiums im Studiengang Lehramt Primarstufe oder Europalehramt Primarstufe an der Pädagogischen Hochschule Freiburg; an der Université de Haute-Alsace können sich Studierende für den Integrierten Studiengang bewerben, die im ersten Jahr einer Licence Allemand eingeschrieben sind. Ein Quereinstieg ist nach Einzelfallprüfung möglich.

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Gute Französischkenntnisse, mindestens auf dem Niveau B2 (GER)
  • Hohe Leistungsbereitschaft
  • Teamgeist
  • Flexibilität und Mobilität, Bereitschaft zum Umzug in das Partnerland während der Auslandsphasen
  • Bereitschaft, sich auf ein fremdes Schul- und Hochschulsystem einzulassen

... und das bekommen Sie von uns:

  • individuelle Betreuung und Unterstützung durch das Koordinationsbüro und die Programmbeauftragten
  • Sprachförderung und Tutorate
  • finanzielle Förderung Ihrer Auslandsphasen
  • und natürlich ein Doppeldiplom für beide Phasen der Lehrerbildung!

Die Aufnahmeprüfung im Integrierten Studiengang Lehramt Primarstufe für einen Studienbeginn zum Wintersemester findet jedes Jahr in der zweiten Julihälfte statt (Bewerbungsfrist: 15. Juli). Für Interessierte, die bereits im Lehramt Primarstufe mit passender Fächerkombination eingeschrieben sind, wird jedes Jahr im Februar ein Nachrückverfahren angeboten (Bewerbungsfrist: 1. Februar).

Die Bewerbung geschieht über Mobility online, im Bewerbungszeitraum (1. Dezember bis 1. Februar und 1. Mai bis 15. Juli) finden Sie hier den Link zum Bewerbungsformular.

Nach dem Abschicken der Bewerbung werden Sie gebeten, sich zu registrieren. In den anschließenden Schritten können Sie die erforderlichen Unterlagen direkt im Portal hochladen.

Gute Französischkenntnisse (mind. Niveau B2 gemäß GER) werden vorausgesetzt. Die Aufnahmeprüfung besteht aus zwei Prüfungsleistungen: der Note im Fach Französisch aus der Hochschulzugangsberechtigung (für Studierende des Europalehramts alternativ: das Ergebnis des schriftlichen Sprachtests oder ein dieses ersetzender Nachweis) und ein 15minütiges Kolloquium in französischer Sprache vor einer binationalen Auswahlkommission. Das Kolloquium stellt die Sprachkenntnisse, die Studierfähigkeit und die Berufseignung fest und überprüft auf der Grundlage eines Motivationsschreibens die Studienmotivation. Jährlich stehen 15 Studienplätze pro Land zur Verfügung.

  • Mit der Bewerbung über Mobility online melden Sie sich zum Auswahlgespräch an. Die Bewerbung für den Integrierten Studiengang ersetzt jedoch nicht die Online-Bewerbung an der PH Freiburg. Hier müssen Sie sich zusätzlich bewerben und wählen bitte "Lehramt Primarstufe" und die von Ihnen gewünschte Fächerkombination.
  • Studieninteressierte für das Europalehramt Primarstufe melden sich zusätzlich für die Spracheingangsprüfung des Europalehramts an und absolvieren den schriftlichen Teil, sofern sie nicht durch die Vorlage eines Zertifikats davon befreit sind. Anstelle der mündlichen Prüfung vor der Europalehramtskommission findet i.d.R. am Tag der Spracheingangsprüfung das Auswahlgespräch vor der binationalen Jury des Integrierten Studiengangs statt.

Nächster Auswahltermin: Mitte Februar 2022 (UHA Mulhouse) und Mitte Juli (PH Freiburg), Details werden noch bekannt gegeben

Les conditions pour l’admission dans le cursus sont : inscription en première année de Licence d’Allemand à l’UHA (via Parcoursup, puis inscription dans l'université) et niveau de langue B2/C1 minimum dans la langue du pays partenaire.

Ensuite, la candidature pour le Cursus Intégré se fait via le portail en ligne Mobility online (accès ici du 1er décembre au 1er février pendant la première année de Licence).

Ensuite, un entretien oral permet de vérifier la motivation et le niveau de langue des candidats.

Le prochain test d'entrée pour le Cursus Intégré aura lieu en février 2022 à l'UHA Mulhouse.

Das Studienprogramm bereitet die Studierenden darauf vor, in Baden-Württemberg und im Elsass an bilingualen und nicht-bilingualen Grundschulen zu unterrichten.

Studierende, die ihr Studium an der UHA Mulhouse beginnen, haben immer die Fächerkombination Deutsch, Französisch, Grundbildung Mathematik.

Für Studierende, die ihr Studium an der PH Freiburg beginnen, sind folgende Fächerkombinationen möglich:

Integrierter Studiengang Lehramt Primarstufe

  • Deutsch, Französisch, Grundbildung Mathematik
  • Mathematik, Französisch, Grundbildung Deutsch

Integrierter Studiengang Lehramt Primarstufe mit Profilierung Europalehramt

  • Französisch, bilinguales Sachfach (Alltagskultur und Gesundheit, Musik, Geographie, Geschichte, Kunst), Grundbildung Deutsch

Mobilitätsbeihilfe der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH)

Die Deutsch-Französische Hochschule unterstützt die Studierenden während der Auslandsphase mit 300 Euro pro Monat, sofern sie während dieser Zeit im Nachbarland wohnen. Insgesamt können pro Jahr 10 Monate Mobiliätsbeihilfe bezogen werden.
Die Mobilitätsbeihilfe kann auch für Praktikumsphasen gewährt werden.

Erasmus

Studierende mit Heimathochschule PH erhalten für ihren Aufenthalt an der UHA im dritten Bachelorjahr und für den Aufenthalt an der INSPÉ Colmar im zweiten Masterjahr eine Erasmusförderung zusätzlich zur Mobilitätsbeihilfe der DFH. Hierfür wird im Januar des Jahres, in dem der Auslandsaufenthalt beginnen soll, ein Antrag beim Akademischen Auslandsamt gestellt. Hier geht es zum Bewerbungsformular.

Studierende mit Heimathochschule INSPÉ Colmar können für ihr erstes Masterjahr an der PH Freiburg eine Erasmusförderung beantragen und bewerben sich beim SRI der Universität Straßburg.

Auslandsbafög

Studierende mit Heimathochschule PH können sich um das Auslandsbafög bemühen, das 6 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthaltes beantragt werden muss. Auch "Nicht-BAföG-Empfänger" können Förderung für das Ausland erhalten! Weitere Informationen und Formulare finden Sie hier.

Bourse Novatris

Das Centre de compétences transfrontalières NovaTris bietet für Studierende mit Heimathochschule UHA ein Stipendium von 100 Euro monatl. an, das zusätzlich zur Mobilitätsbeihilfe von der DFH bezogen werden kann. Die Stipendiaten leisten ein interkulturelles Engagement im Umfang von 15 Stunden pro Semester, z.B. Begleitung auf Messen, Information von zukünftigen Studierenden, Tutorat etc.
Das Stipendium wird 3 Monate vor der Abreise beantragt und kann sowohl in der Bachelor- als auch in der Masterphase gewährt werden. Weitere Informationen

Bourse AMI

Studierende der UHA Mulhouse können bei ihrer Heimathochschule die bourse AMI (aide à la mobilité internationale) beantragen, jedoch nur, wenn sie boursiers sind. Weitere Informationen

Bourse Grand Est

Studierende der französischen Seite können nach bestandener Licence für das erste Masterjahr in Freiburg die Bourse Grand Est beantragen. Sie wird von der Region Elsass vergeben und besteht aus einer einmaligen Förderung in Höhe von derzeit 800 Euro. Weitere Informationen

Stipendien des SWFR für ehrenamtlich engagierte Studierende

Die Stipendien des SWFR mit einer Höhe von 250 Euro/ Monat werden an sozial ehrenamtlich engagierte Studierende für maximal 2 Semester vergeben. Die Vergabe erfolgt aufgrund von Empfehlungen der Hochschule, Vereinen, Institutionen oder privaten Personen (Eigenbewerbungen werden nicht berücksichtigt). Nähere Informationen findet Sie hier.

Wohngeld

Die Studierenden der UHA Mulhouse können in Freiburg Wohngeld beantragen, da sie nicht BAFöG-berechtigt sind. Weitere Informationen: https://www.freiburg.de/pb/,Lde/229588.html

Im Infodossier erhalten Sie Tipps zum Leben und Studieren an beiden Standorten.

Die Studienpläne für die einzelnen Fächerkombinationen helfen Ihnen bei der Organisation der einzelnen Semester.

Weitere Informationen finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung, v.a. in der Anlage 5: Modulhandbuch für den Integrierten Bachelorstudiengang Lehramt Primarstufe.

Den Kooperationsvertrag der Partnerhochschulen finden Sie hier.

Auf einen Blick

Studieren an zwei Hochschulen: PH Freiburg und UHA Mulhouse

Doppelter Abschluss: B.A. Lehramt Primarstufe und Licence d'Allemand Parcours Cursus Intégré

Dauer: 6 Semester (Regelstudienzeit), davon Semester 5 und 6 in Frankreich an der Université de Haute-Alsace in Mulhouse

Studienbeginn: jährlich zum Wintersemester an beiden Standorten, unabhängig von der Nationalität oder dem Land der Hochschulzugangsberechtigung

Fortsetzung im binationalen Masterstudiengang (PH Freiburg, INSPÉ Colmar) und deutsch-französischen Vorbereitungsdienst möglich, Lehrbefähigung für Baden-Württemberg und Elsass

Von Studierenden für Studierende

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Das "Europalehramt" oder "Eula" ist ein Studiengang, den es an den Pädagogischen Hochschulen Freiburg und Karlsruhe seit 1999 gibt. Neben der fundierten Ausbildung in drei Fächern (das Hauptfach muss entweder Englisch oder Französisch sein) und in den Bildungswissenschaften werden zusätzlich Kompetenzen in den Bereichen bilinguales Lehren und Lernen und Europäische Kulturstudien vermittelt. Ziel dieses Studiengangs ist es, später in Deutschland seine Fächer in der Fremdsprache zu unterrichten, wo hingegen es Ziel des Integrierten Studiengangs ist, in beiden Ländern als vollständig anerkannte Lehrkraft arbeiten zu können.

In den Integrierten Studiengang können sowohl Studierende des Grundschullehramts als auch Studierende des Europalehramts, Schwerpunkt Grundschullehramt, aufgenommen werden. Grundlage ist das Bestehen des Aufnahmegesprächs, das im Februar jeden Jahres stattfindet (siehe Bewerbung und Aufnahme). Es ist also möglich, sowohl im Integrierten Studiengang als auch im Europalehramtsstudiengang eingeschrieben zu sein.

Der Studienplan des Integrierten Studiengangs sieht ein Jahr in Mulhouse verpflichtend vor. Während dieses Jahres wird ein Abschlussdiplom in Frankreich erworben, die Licence d'Allemand parcours cursus intégré. Die im Ausland erbrachten Leistungen werden an der Pädagogischen Hochschule voll anerkannt. Zudem ist der Studiengang von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) in Saarbrücken anerkannt. Studierende, die in den Studiengang aufgenommen wurden, werden daher finanziell von der DFH unterstützt.

Bei einem Erasmus-Austausch können die im Ausland erbrachten Leistungen unter Umständen für das Studium in Freiburg anerkannt werden, eine solche Anerkennung muss jedoch vorher mit den Studienberatern der Fächer individuell abgesprochen und vereinbart werden. 

Es stehen jährlich 15 Plätze für Studierende der Pädagogischen Hochschule Freiburg und 15 Plätze für Studierende der Université de Haute-Alsace zur Verfügung. Die Anzahl der Interessent/-innen variiert von Jahr zu Jahr, in der Regel werden aber alle Kandidatinnen und Kandidaten, die im Motivationsgespräch die Jury überzeugen können, auch aufgenommen.

Für den Integrierten Studiengang ist das Sprachniveau B2-C1, bzw. das Abitur in der Fremdsprache Voraussetzung.

Bei dem Gespräch geht es vor allem darum zu erkennen, ob Ihre Fremdsprachenkenntnisse für diesen intensiven Studiengang ausreichen. Wir prüfen Ihre persönliche Motivation – sowohl die Motivation, Lehrperson zu werden als auch die Motivation, in den Studiengang aufgenommen zu werden und evtl. später im Nachbarland zu unterrichten.

Ja, auch deutsche Abiturientinnen und Abiturienten können sich an der UHA einschreiben (L1 Licence d'Allemand) und müssen im Frühjahr des Jahres, in dem das Studium aufgenommen werden soll, an der Vergabe der Studienplätze über Parcoursup teilnehmen.

Der Studienplan des Integrierten Studiengangs sieht in der Bachelorphase drei Studienjahre vor, zwei Jahre in der Masterphase. Danach werden 12 Monate Vorbereitungsdienst absolviert. Insgesamt dauert das Studium also sechs Jahre.

Das hängt vom gewählten Studiengang ab. Studierende des Europalehramts müssen als Hauptfach Französisch wählen, als weiteres Hauptfach ein bilinguales Sachfach, das mit Französisch kombiniert werden kann (AuG, Geographie, Geschichte, Kunst, Musik). Als Grundbildung muss Deutsch gewählt werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, einen Erweiterungsstudiengang in Mathematik zu machen.

Studierende im Studiengang Grundschullehramt wählen die Fächer Deutsch und Französisch sowie die Grundbildung Mathematik oder alternativ die Fächerkombination Mathematik, Französisch, Grundbildung Deutsch.

Sie machen das Staatsexamen für den Schuldienst in Baden-Württemberg. Dieses Staatsexamen wird von allen Bundesländern anerkannt. Ein Wechsel in ein anderes Bundesland hängt jedoch immer von der aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt ab.

Auch in Frankreich ist die Prüfung für Grundschullehrer regional geregelt. Durch die Teilnahme am Concours können Sie sich einen Arbeitsplatz im Elsass sichern. Ein späterer Wechsel in eine andere Region ist grundsätzlich möglich.

Ansprechpersonen

Koordination Integrierte Studiengänge

Dr. Clara Fritz

Adresse/Raum
Kunzenweg 15, 3. OG, Raum 33
 
Telefon +49 761 682-553
E-Mail clara.fritz(at)ph-freiburg.de

Programmbeauftragter PH Freiburg

Dekan der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften

Prof. Dr. Olivier Mentz

Adresse/Raum
KG 2 / 222
 
Telefon +49 761 682-554
E-Mail mentz(at)ph-freiburg.de

Programmbeauftragte UHA Mulhouse

Maître de conférence, UHA Mulhouse

Dr. Sonia Goldblum

Adresse/Raum
UHA Mulhouse
 
E-Mail sonia.goldblum-krause(at)uha.fr

Studiengangstutorin

Maibrith Müller