Projekte

null

Ziel des Projekts "Einführung HISinOne" ist die Einführung der Software HISinOne für ein integriertes Campusmanagement an der PH Freiburg, das den Arbeitsalltag der Beschäftigten und Studierenden erleichtern und den Studieninteressenten den Zugang zu unserer Hochschule vereinfachen soll.

Die Einführung wird in Zusammenarbeit mit der HIS eG Hannover realisiert. Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist Mitglied der HIS eG.

Bereits abgeschlossen wurde die Einführung des Moduls APP für das Bewerbungs- und Zulassungsmanagement.

2019 und 2020 wird das Modul STU zusammen mit den anderen PHs von Baden-Württemberg und in Zusammenarbeit mit dem Hochschulservicezentrum Baden-Württemberg (HSZ-BW) und der HIS eG für das Studierendenmanagement eingeführt.

Für die Einführung von HISinOne-EXA wurde eine Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vereinbart. Das Campusmanagement-Team des Rechenzentrums der Universität Freiburg berät und unterstützt das Team des ZIK bei der Umstellung von LSF auf HISinOne für die Bereiche Studiengangs-, Prüfungs- und Veranstaltungsmanagement.

Die "School of Education - FACE" ist ein Verbund aller Freiburger Hochschulen, die in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrer tätig sind: die Albert-Ludwigs-Universität, die Pädagogische Hochschule und die Hochschule für Musik. Sie kooperieren in Lehre und Forschung und verpflichten sich zur gemeinsamen Weiterentwicklung der Ausbildung.
Das Campusmanagement-Team des ZIK, insbesondere Nikolaus Müller-Büchele, entwickelt, koordiniert und unterstützt Verfahren und Konzepte zu dieser Lehramtskooperation im organisatorischen und IT-Bereich für alle beteiligten Partnerhochschulen in enger Zusammenarbeit mit dem Campusmanagement der Universität und anderen Fachabteilungen der Partnerhochschulen.

abgeschlossen

Beim vom MWK von 2008 bis 2013 geförderte gemeinsamen Projekt Vernetzung heterogener Teilsysteme in Verwaltung, Forschung und Lehre aller sechs Pädagogischen Hochschulen (Vernetzungsprojekt) in Baden-Württemberg wurden Referenzmodelle für das Lifecycle Management der Studierenden und des Personals, für das Lehrveranstaltungs­management und das Identitätsmanagement für alle PHs entwickelt und umgesetzt. Die Projektleitung lag bei der PH Freiburg beim ZIK. Es wurde ein Identitätsmanagementsystem (IDMS) auf der Basis der IDM-Prozesse und den Schnittstellen zu den Quell- und Zielsystemen entwickelt. Die IDMS der sechs PHs werden vom ZIK der PH Freiburg gehostet und betrieben und vom Team des ZIK auf der Basis der Bedarfe der PHs und neuer Anforderungen (z.B. Einführung von HISinOne), angepasst und weiterentwickelt.

Ein Ergebnis des Projekts war ein Konzept für ein integriertes Informations- und Campusmanagement an den Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg, dessen Ziel es ist, die im Rahmen des VNP erreichten Resultate in den Bereichen Identitäts-, Studierenden- , Lehrveranstaltungs- und Prüfungsmanagement zu verstetigen und weiter zu entwickeln. Das Konzept beinhaltet Enmpfehlungen für die Organisation des Informations- und Campusmanagements an jeder PH. Im Projektverlauf wurden außerdem die folgenden PH-übergreifenden Arbeits- und Koordinationsgremien etabliert:

  • Identitätsmanagement und Lifecycle-Management (IDM-AK),
  • Studierendenmanagement-AK (StM-AK),
  • Lehrveranstaltungsmanagement (LVM-AK) und
  • Prüfungsmanagement (PM-AK).

In diesen AKs arbeiten die jeweiligen Experten der PHs zusammen und ermitteln die Anforderungen der PHs und erarbeiten Vor­schläge für Standards.

Als übergreifendes Thema wurde das PH-BW-Team gebildet, das sich aus den Campusmanagern der Hochschulen zusammensetzt. Das PH-BW-Team hat u.a. die folgenden Aufgaben:

  • Unterstützung der Lenkungs- und Entscheidungsgremien der PHs (z.B. LRK) bei der Strategie- und Entwicklungsplanung,
  • Koordinierung der vier AKs für Identitäts- und Lifecycle-, Studierenden-, Lehrveranstaltungs- und Prüfungsmanagement,
  • Abstimmung PH-übergreifender Standards mit allen PHs und mit dem HSZ-BW,
  • Initiierung von Innovationsprojekten im Bereich integriertes Campusmanagement,
  • aktuell Begleitung der HISinOne-Einführungen - insbesondere Abstimmung der Referenzprozesse für alle PHs,
  • Verbindung zu Campusmanagement-Initiativen anderer Hochschulen für Erfahrungsaustausche und gegebenenfalls Kooperationen.

abgeschlossen

Die sechs Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs etablierten mit dem Projekt VIP (Virtuelles Netz der Pädagogischen Hochschulen) ab 2003 erstmals eine hochschulübergreifende Zusammenarbeit u.a. in den Bereichen Mail und Web. Das ZIK der PH Freiburg betreibt seither Mail- und Webdienste, die alle PHs nutzen können. So nutzt ein Großteil der PHs den Maildienst für ihre Studierenden und ein Teil der PHs auch für ihr Personal. Das ZIK hat so ca. 30.000 Mailboxen auf den VIP-Mail-Servern beim ZIK. Auf den beim ZIK betrieben Web-Servern können die PHs ihre Webanwendungen installieren und sind vom Betrieb und der Wartung der Server entlastet.

Mit dem Projekt VIP wurden im IT-Bereich auch organisatorische Strukturen der PHs etabliert, so auch der IT-AK, der sich aus den Rechenzentrumsleitern der PHs, einem Kanzler, einem Vertreter des Hochschulservicezentrums Baden-Würtemberg (HSZ) und einem Rektor, der den Vorsitz des AK führt und den AK in der Landesrektorenkonferenz vertritt, zusammensetzt.