Dr. Juliane Leuders

Akademische Oberrätin

Institut für Mathematische Bildung

Adresse/Raum
KG 4, 308
 
Telefon +49 761 682-695
E-Mail juliane.leuders(at)ph-freiburg.de
Sprechstunde Sprechstunden finden normalerweise in Präsenz statt. Wenn Sie Zoom bevorzugen, melden Sie sich bitte per e-Mail.
Anmeldung über ILIAS!
Anleitung zum Anmelden in der Sprechstunde: ilias.ph-freiburg.de/ilias.php

Sprechstunden SoSe 24:
Dienstags, 8-9 Uhr

Sprechstunden vorlesungsfreie Zeit:
Di, 30.7., 14-15 Uhr
Do, 5.9. 10-11 Uhr
Di, 10.9. 14-15 Uhr
Do, 26.9. 10-11 Uhr

Sprechstunde Beratungswoche WiSe 24/25:
Mo, 7.10., 11-12 Uhr

Mehr Informationen unter lsf.ph-freiburg.de

Wintersemester 2022/23

  • Geometrie und ihre Didaktik
  • Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht
  • Inklusion in der Kindheitspädagogik
  • Mathematiklernen unter erschwerten Bedingungen (Lehrauftrag, HU Berlin)

Sommersemester 2023

  • Geometrie und ihre Didaktik
  • Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht

Wintersemester 2023/24

  • Geometrie und ihre Didaktik
  • Aufgaben- und Unterrichtskultur
  • Lernschwierigkeiten im Mathematikunterricht

Orcid-ID: orcid.org/0000-0003-0992-2880

Wissenschaftliche Publikationen:

Leukel, C., Leuders, T., & Leuders, J. (2023). Decoding of spatial proportions using somatosensory feedback in sighted and visually impaired children. Trends in Neuroscience and Education, 32, 100207. doi.org/10.1016/j.tine.2023.100207

Leuders, J. (in Vorbereitung). Inklusion im Mathematikunterricht. In S. Degenhardt (Hrsg.), Inklusion bei Beeinträchtigung des Sehens und Blindheit (1. Aufl., Bd. 10). Kohlhammer.

Leuders, J. (2019). Inklusion als Herausforderung für die Aus- und Fortbildung von Lehrkräften. In B. Drolshagen & M. Schnurnberger (Hrsg.), Sehen in Kontexten. Perspektiven auf Wahrnehmung, Sehbeeinträchtigung und Blindheit. Würzburg: Ed. Bentheim. S. 162-170

Leuders, T., Dörfler, T., Leuders, J., & Philipp, K. (2018). Diagnostic Competence of Mathematics Teachers: Unpacking a Complex Construct. In T. Leuders, K. Philipp, & J. Leuders (Eds.), Diagnostic Competence of Mathematics Teachers (pp. 3-31). Berlin: Springer.

Leuders, J. (2017): Aufbau von diagnostischer Kompetenz im Rahmen des integrierten Semesterpraktikums. Leuders, J., Lehn, M., Leuders, T., Ruwisch, S. & Prediger, S. (Hrsg.): Mit Heterogenität im Mathematikunterricht umgehen lernen – Konzepte und Perspektiven für eine zentrale Anforderung an die Lehrerbildung. Berlin: Springer

Leuders, J. (2017). Inklusion in der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften: Eine Bedarfserhebung am Beispiel Mathematikunterricht und Förderschwerpunkt Sehen. Bildung und Erziehung, 70(4), 427-436

Leuders, J. (2016). Tactile and acoustic teaching material in inclusive mathematics classrooms. British Journal of Visual Impairment, 34(1), 42-53

Leuders, J. (2016). Inklusives Mathematiklernen bei Sehbeeinträchtigung und Blindheit – Herausforderungen und Konzepte. In A. S. Steinweg (Hsrg.), Inklusiver Mathematikunterricht – Mathematiklernen in ausgewählten Förderschwerpunkten: Tagungsband des AK Grundschule in der GDM 2016 (S. 41-56). Bamberg: University of Bamberg Press.

Groß Ophoff, J., Schladitz, S., Leuders, J., Leuders, T., & Wirtz, M. (2015). Assessing the develop-ment of Educational Research Literacy. The effect of courses on Research Methods in stud-ies of Educational Science. Peabody Journal of Education, 90(4), 560-573

Leuders, J. (2012). Förderung der Zahlbegriffsentwicklung bei sehenden und blinden Kindern. Empirische Grundlagen und didaktische Konzepte. Dissertation. Wiesbaden: Vieweg+Teubner Verlag.

Praxisorientierte Publikationen: 

Leuders, J., & Philipp, K. (Hrsg.). (2022). Mathematik – Didaktik für die Grundschule. Berlin: Cornelsen. 6. überarbeitete Auflage

Leuders, J., & Lang, M. (2022). Grundlagen des Mathematikunterrichts. In M. Lang & U. Hofer (Hrsg.), Didaktik des Unterrichts mit blinden und hochgradig sehbehinderten Schülerinnen und Schülern. Band 2: Fachdidaktiken (S. 77–114). Kohlhammer.

Breitenbach, S., & Leuders, J. (2017). Blindheit und Sehbeeinträchtigung. Hinweise zum inklusiven Mathematikunterricht. In U. Häsel-Weide & M. Nührenbörger (Hrsg.), Gemeinsam Mathematik lernen - mit allen Kindern rechnen. Frankfurt a.M.: Grundschulverband.

Leuders, J. (2017). Kooperation bei der Lernbegleitung im inklusiven Unterricht. Die Grundschulzeitschrift, 31(305), 30-33.

Leuders, J. (2015). Inklusion von Kindern mit Sehschädigungen im Mathematikunterricht. Welche Lernmaterialien sind geeignet? Grundschule aktuell, 130(Mai), 8-10.

Leuders, T., & Leuders, J. (2014). Erfolgreiches Lernen ermöglichen. Konzepte und Prinzipien des Förderns im Mathematikunterricht. Friedrich Jahresheft, 72-75.

Leuders, J. (2014). Zahlen veranschaulichen: Sehen, Hören, Tasten. Veranschaulichungen im gemeinsamen Unterricht für Kinder mit und ohne Sehschädigung. mathematik differenziert(4), 40-43

Leuders, J. (2014). "Ich möchte wissen, wie du denkst!" Diagnostische Gespräche mit Kindern führen. Grundschulunterricht Mathematik(4), 12-15.








Orcid-ID: orcid.org/0000-0003-0992-2880

Entwicklung von Lehreraus- und -fortbildungsmodulen für den inklusiven Mathematikunterricht mit blinden und sehbeeinträchtigten Lernenden (ELFI)

Veranstaltungen zur Inklusion von Lernenden mit Förderschwerpunkt Sehen sind in der Lehreraus- und Fortbildung eher selten (Sawalies, Feber, Rott & Fischer 2013); auch die fachdidaktische Forschung und Entwicklung zum inklusiven Lernen und Lehren ist noch wenig zufriedenstellend GFD (2015). Im Rahmen des Projektes ELFI sollen deshalb Module zur Lehrerbildung in den Bereichen Blindheit und Sehbeeinträchtigung / Mathematikunterricht entwickelt und erprobt werden. Dies geschieht im Rahmen des Design-Research-Ansatzes (Plomp 2013). 

Im ersten Schritt wurde bereits eine Befragung von Lehrkräften aus der Praxis bezüglich der Fortbildungsbedarfe durchgeführt (Leuders 2017). Auf der Basis dieser Ergebnisse und basierend auf dem aktuellen Forschungsstand wurden Module entwickelt, die mit Studierenden erprobt und evaluiert wurden. Dabei werden insbesondere die Themen „Inklusive Gestaltung von Lernmaterialien“, „Differenzierende und inklusive Unterrichtsgestaltung“ und „Kooperation von Lehrkräften aus Regel- und Förderschule“ behandelt, immer mit Fokus auf Mathematikunterricht und Förderschwerpunkt Sehen. 

Im nächsten Schritt wurden die Module überarbeitet, auf den Fortbildungsbereich übertragen und erprobt. Ziel des Projektes ist es, die ausgearbeiteten Module für die Aus- und Fortbildung frei zugänglich zu machen, um eine möglichst große Verbreitung zu erreichen.

  • Seit 2019: Akad. Oberrätin, Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Mathematische Bildung Freiburg (IMBF) 
  • 2016:  Akad. Rätin, Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Mathematische Bildung Freiburg (IMBF) 
  • 2011: Promotion zum Dr. paed. (summa cum laude, Dissertationspreis der TU Dortmund), Fakultät Rehabilitationswissenschaften, TU Dortmund. Betreuung: Prof. Emmy Csocsàn, Prof. Christoph Selter 
  • 2009: Akad. Mitarbeiterin, Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Mathematische Bildung Freiburg (IMBF) 
  • 2001-2005: Mitarbeit im Projekt ISaR, Fachbereich Pädagogik und Rehabilitation bei Blindheit und Sehbehinderung, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, TU Dortmund 
  • 1995-2001: Studium zum Lehramt Sonderpädagogik an der Universität Dortmund, Erweiterungsstudium Mathematik Lehramt für Sekundarstufe I 
  • 1994-1995: Freiwilliges Soziales Jahr am Internat des Dt. Taubblindenwerks Hannover 
  • 1994: Abitur, Scharnhorst-Gymnasium Hildesheim 


Zurück zur Übersicht