Förderstelle für Kinder mit Besonderheiten beim Mathematiklernen

Das Institut für mathematische Bildung (IMBF) an der Pädagogischen Hochschule Freiburg bietet verschiedene Förder- und Beratungsangebote für Kinder mit Besonderheiten beim Mathematiklernen an. Hierbei unterscheiden wir zwischen folgenden Angeboten:

Warum bietet die Pädagogische Hochschule diese Förderung an?

Mit unserem Angebot wollen wir als Pädagogische Hochschule einen besonderen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildung zukünftiger Lehrerkräfte leisten. Wir möchten angehende Lehrerinnen und Lehrer darin unterstützen, ihre fachdidaktischen und pädagogischen Kompetenzen optimal zu entwickeln und sich professionell auf den Umgang mit dem Mathematiklernen von Kindern vorzubereiten. Als Forscher_innen wollen wir außerdem herausfinden, auf welche Art und Weise das am besten gelingt.

Konkret heißt dies, dass im Rahmen der Förderangebote erforscht und erprobt werden soll, wie Kinder mit Besonderheiten beim Mathematiklernen besser unterstützt werden können: die wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen der Förderstelle gewinnen Erkenntnisse über das Lernen in Mathematik, die genutzt werden können, um angehende Mathematiklehrer_innen besser auszubilden. Diese können so später in ihrem Schulalltag besser auf Kinder mit Besonderheiten beim Mathematiklernen eingehen und sie passend fördern.

Einzelförderung für Kinder mit Schwierigkeiten beim Rechnenlernen

Schwierigkeiten beim Rechenlernen können ganz unterschiedlich sein. Daher führen wir ein Aufnahmegespräch, bei dem wir das Kind kennenlernen und herausfinden möchten, wo es beim Rechnenlernen steht und welche Schwierigkeiten es hat. Pro Semester können 10 Kinder an einer Einzelförderung teilnehmen. Die Einzelförderungen werden von Studierenden des Fachs Mathematik geplant und durchgeführt. Sie werden dabei im Rahmen einer Seminarveranstaltung begleitet.

Im Förderzeitraum kommen die Kinderjede Woche für 45 Minuten zu einer Einzelförderung an die Pädagogische Hochschule und werden jeweils von zwei Studierenden beim Rechnenlernen unterstützt. Am Ende jeder Förderstunde erhalten die Kinder gezielt ausgewählte Übungsaufgaben. Wenn das Kind nach dem Termin abgeholt wird, besprechen die Studierenden diese Aufgaben mit den Eltern. Das Kind sollte jeden Tag 15 Minuten (mit Unterstützung der Eltern) diese Aufgaben bearbeiten.

Der Förderzeitraum erstreckt sich zunächst über ein Halbjahr („Semester“). Jedes Semester an der Pädagogischen Hochschule besteht aus einem Zeitraum mit Lehrveranstaltungen („Vorlesungen“; ca. 3 ½ Monate) und einer vorlesungsfreien Zeit (ca. 2 ½ Monate). Die wöchentlichen Fördertermine mit den täglichen Aufgaben finden in der Vorlesungszeit statt. Am Ende der Vorlesungszeit entscheiden wir gemeinsam mit den Eltern, ob das Kind ein weiteres Semester an der Förderung teilnimmt. Das Kind erhält dann für die vorlesungsfreie Zeit ggf. weitere Ferienaufgaben und arbeitet in diesem Zeitraum mit Unterstützung der Eltern an diesen Aufgaben.

Gruppenförderung für Kinder mit einer mathematischen Begabung

In Kooperation mit der Hector-Kinderakademie bieten wir Gruppenförderung für Kinder mit einer mathematischen Begabung an. Die Kinder kommen im Rahmen des Förderangebots einmal in der Woche an die Pädagogische Hochschule und bearbeiten gemeinsam mit anderen Kindern mathematische Problemstellungen. Die Kinder haben hierbei die Möglichkeit, ihre mathematische Begabung zeigen, anwenden und ausbauen zu können. Dabei erfahren sie sich im Rahmen des Kurses in ihren Gemeinsamkeiten, aber auch in ihrer Unterschiedlichkeit und profitieren dadurch voneinander. Das Erleben, dass auch andere Kinder ähnlich denken, stärkt ihr Selbstkonzept.

Der Kurs wird von Studierenden im Rahmen einer Veranstaltung vorbereitet und durchgeführt.

Beratungsangebot für Lehrkräfte zum Umgang mit Schwierigkeiten beim Rechnenlernen oder einer mathematischen Begabung

Wenn Sie als Lehrkraft eine Beratung zum Umgang mit Schwierigkeiten beim Rechnenlernen oder einer mathematischen Begabung wünschen, dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Dabei können folgende Inhalte Ausgangspunkt sein:

  • Diagnose
  • Präventiver Unterricht
  • Unterstützungsmaßnahmen
  • Fördermaßnahmen
  • Gemeinsames Unterrichten von Kindern mit unterschiedlichen Bedürfnissen

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin der Förderstelle für Kinder mit Besonderheiten beim Mathematiklernen ist Frau Dr. Dinah Reuter.

Wenn Sie

  • als Eltern Ihr Kind für ein Förderangebot anmelden möchten, oder
  • als Lehrkraft eine Beratung zum Umgang mit Schwierigkeiten beim Rechnenlernen oder einer mathematischen Begabung wünschen

dann können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren: foerderstelle(at)ph-freiburg.de.