Prof. Dr. Karin Schleider

Abteilung für Beratung, Klinische und Gesundheitspsychologie (Abteilungsleitung)

Adresse/Raum
Postadresse: Pädagogische Hochschule Freiburg, Kunzenweg 21, D-79117 Freiburg (Büro: Heinrich-von-Stephan-Str. 5a, R. 117, HC, 1. OG)
 
Telefon +49 761 682-523
E-Mail k.schleider(at)ph-freiburg.de
Webseite www.ph-freiburg.de/psychologie/schleider
Sprechstunde Liebe Studierende, Kooperationspartner*innen und Kolleg*innen,

sie erreichen mich zeitnah unter: k.schleider@ph-freiburg.de.

Sprechstundentermine in der vorlesungsfreien Zeit sind:
05.08.21 15-16
13.08.21 11-12
20.09.21 17-18
11.10.21 17-18

Zusätzliche Sprechstundentermine z.B. für Arbeitsgruppen, Praktikant*innen und Doktorand*innen finden nach Vereinbarung per E-Mail statt.

Die Sprechstunden während des Semesters werden i.d.R. Di. 13-14 angeboten.

Alle Sprechstunden werden bis auf Weiteres per Telefon oder als Zoom-Meeting durchgeführt. Die Anmeldung erfolgt immer per E-Mail.

Informationen zu Prüfungen, zum Erweiterungsstudium Beratung in allen Lehramtsstudiengängen sowie zum Hochschulzertifikat im BA/MAEW werden insbesondere in der Vorlesung Mittwochs 12.15 - 13.45 jeweils in der ersten und letzten Veranstaltung des Semesters sowie in der Beratungswoche gegeben.

Weitere Informationen zur den Prüfungen in allen Lehramtsstudiengängen können Sie der Homepage des Instituts für Psychologie entnehmen.

Briefe und weitere Unterlagen können Sie mir über den Dozent*innenbriefkasten KG 2 EG am Campus in Littenweiler oder über den üblichen Postweg zukommen lassen.
Postadresse: Prof. Dr. K. Schleider, Pädagogische Hochschule Freiburg, Kunzenweg 21, D-79117 Freiburg.
Bitte nicht über den Briefkasten am Hölderle-Carré bzw. das Sekretariat im HC.

Herzlichen Dank und beste Grüße

Karin Schleider


(Dipl. Psychologin / Sonderpädagogin, M.A. / Psychologische Psychotherapeutin / Kinder- & Jugendlichenpsychotherapeutin / Supervisorin, BDP)

Prof. Dr. phil. Karin Schleider, (Dipl. Psych., Sonderpäd., M.A.)
Abteilung für Beratung, Klinische & Gesundheitspsychologie
approbierte Psychologische Psychotherapeutin / approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin / Supervisorin (BDP)

Schwerpunkte in der Lehre

  • Konzepte und Methoden der Beratung und Intervention (für Einzelpersonen, Gruppen, Organisationen)
  • Klinische und Gesundheitspsychologie
  • Prävention, Intervention, Rehabilitation von psychischen Störungen und psychosomatischen Erkrankungen
  • Diagnostik & Pädagogische Förderung
  • Lern-, Verhaltens- & Entwicklungsprobleme / Biographische Krisen
  • Supervision & Coaching

für:
BA / MA aller Lehramtsstudiengänge
BA / MA Erziehungswissenschaft

Zusätzliche Qualifikations-/Lehrangebote

  • Hochschulzertifikat "Lern-, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen"
  • Erweiterungsstudium "Beratung" zur Vorbereitung auf die vielfältigen Beratungstätigkeiten an Schulen, als Beratungslehrerin, Vertrauenslehrerin, Lehrkraft für bestimmte Förderschwerpunkte z.B. LRS, ADHS etc.


Schwerpunkte in Forschung und Entwicklung

  • Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter (inkl. Behinderungen) / Klinische Entwicklungspsychologie / Lern-, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen
  • Beratung und Intervention in pädagogischen Arbeitsfeldern
  • Supervision und Coaching in Bildungseinrichtungen und sozialen Institutionen sowie (Hoch-)Schulentwicklung
  • Psychosoziale Versorgung an Schulen: Schulpsycholog*innen, Schulsozialpädagog*innen, Beratungslehrer*innen
  • ausgewählte Themen psychologischer Geschlechterforschung
  • pädagogisch-psychologische Interventionen in der Entwicklungszusammenarbeit


Forschungsprojekte

  • aktuelle Forschungsprojekte (s. Abteilungshomepage: Forschungsprojekte)
  • abgeschlossene Forschungsprojekte (s. Abteilungshomepage: Publikationen und ehemalige Doktorandinnen)


Publikationen
(s. Homepage der Abteilung für Beratung, Klinische und Gesundheitspsychologie)

Praxisprojekte (abgeschlossene)

  • Pädagogisch-Psychologische Interventionen bei Kindern und Jugendlichen in Gefängnissen West-Afrikas (in Zusammenarbeit mit BICE-Deutschland)
  • Gewaltprävention im Kindes- und Jugendalter (EU-Daphne-Projekt)
  • Fort- und Weiterbildungsbedarf an Schulen der Region Breisgau Hochschwarzwald Mentorenprogramm zur Gewaltprävention an Förderschulen - Pilotprojekt in Kooperation mit der St. Christopherus Schule in Oberrimsingenen (Kooperationspartner: Dr. I. Silber)
  • Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer zu Diagnostik und Intervention bei ausgewählten Lern-, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen in schulischen Kontexten
  • Patenschaften an Freiburger Förderschulen zur Förderung des Berufseinstieg - Pilotprojekt in Kooperation mit der Jugendberufshilfe an Freiburger Förderschulen von IN VIA Kath. Mädchensozialarbeit i.d. Erzdiözese Freiburg e.V.    
  • Schulbegleitung für Kinder mit Hyperkinetischen Störungen in Kooperation mit dem Schulamt Freiburg und den beteiligten Schulen



Aktuelle Funktionen und Ämter an der PH-FR

  • Mitglied der Fakultätsgleichstellungskommission, Fakultät 1 (2001 – fortl.)
  • Vorsitzende von und/oder Mitglied in verschiedenen Berufungskommissionen der Fächer Pädagogische Psychologie, Forschungsmethodik, Soziologie, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Gesundheitspädagogik, Deutsch, Geographie, Inklusion etc. (2002 – fortl.)
  • Verantwortliche Koordinatorin des Hochschulzertifikats "Diagnostik und Intervention bei Lern-, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen in pädagogischen Kontexten" (2002 – fortl.)
  • Senatsbeauftragte für Beratung und verantwortliche Koordinatorin des Erweiterungsstudiums "Beratung" bzw. des Wahlpflichtfaches "Schülerbeurteilung / Bildungsberatung" (2004 – fortl.)
  • Leitung der Abteilung für Beratung, Klinische und Gesundheitspsychologie (2005 – fortl.)
  • Mitglied der Planungsgruppen im Bologna-Prozess (inkl. div. Akkreditierungsverfahren) spez. BA/MA Erziehungswissenschaft, BA/MA Gesundheitspädagogik, BA Elementarpädagogik (2005 – fortl.)
  • Modulverantwortliche für verschiedene interdisziplinäre Module der BA/MA-Studiengänge Gesundheitspädagogik sowie Erziehung & Bildung bzw. Erziehungswissenschaft (2007 – fortl.)
  • Mitglied des Krisenteams und sog. "Ersthelferin" der Hochschule (2010 – fortl.)
  • Mitglied des Prüfungsausschusses BA Erziehung & Bildung bzw. Erziehungswissenschaft (2010 – fortl.)
  • Wissenschaftliche Leitung des Kontaktstudiums "Coaching und Beratung" Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung, PH-FR (2019 – fortl.)
  • Mitglied des Senats der Hochschule (2019 - fortl.)


Frühere Funktionen, Ämter und Aktivitäten an der PH-FR

  • Mitglied des Fakultätsrates der Fakultät 1 (2001 – 2006)
  • Mitglied der Senatsgleichstellungskommission (2001 – 2019)
  • Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule (2001 – 2019)
  • Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Psychologie (2002 – 2003)
  • Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Psychologie (2003 – 2005)
  • Studiendekanin der Fakultät I (2003 – 2006)
  • Mitglied des Hochschulrates, Aufsichtsrat der PH-FR (2003 – 2012)
  • Stellvertretende Vorsitzende des Hochschulrates der PH-FR (2006 – 2012)
  • Stellvertretende Vorsitzende des Prüfungsausschusses für den BA Gesundheitspädagogik (2007 – 2010)
  • Wissenschaftliche Leitung des Kontaktstudiums "Gesundheitspädagogik - Prävention und Gesundheitsförderung" Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung, PH-FR (2009 – 2016)
  • Mitglied der Prüfungsausschüsse: BA/MA Gesundheitspädagogik sowie BA/MA Erziehung & Bildung bzw. Erziehungswissenschaft (2010 - 2014)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats am Wissenschaftlichen Institut des Jugendhilfswerks (WI-JHW) Freiburg e.V. (2010 - 2014)
  • Genderpreis der Pädagogischen Hochschule Freiburg (2020)


Mitgliedschaften in Gesellschaften und Vereinigungen

  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (1987 - fortl.)
  •  Deutscher Hochschullehrerverband (1994 - 2002)
  •  Kassenärztliche Vereinigungen Bayern bzw. Baden-Württemberg (1998 - fortl.)
  •   Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg (2001 - fortl.)
  •   Deutscher Hochschulverband (2011  -fortl.)

Akademischer Werdegang

  • 1984: State University of New York (Albany, N. Y., USA), Fulbright-Stipendiatin: Studium Counseling Psychology
  • 1987: Bayerische Julius-Maximilians-Universität (Würzburg): Diplom in Psychologie (Schwerpunkte: Entwicklungspsychologie, Pädagogische und Klinische Psychologie)
  • 1992: Bayerische Julius-Maximilians-Universität (Würzburg): Promotion (Hauptfach: Psychologie, Nebenfächer: Kinder- und Jugendpsychiatrie, Sonderpädagogik, M.A.)
  • 1992 - 1994: Postdoktorandin (C1) Forschungsabteilung am Lehrstuhl für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Bayerische Julius-Maximilians-Universität (Würzburg)
  • 1994 - 2001: Professorin (C2/C3) an der Kath. Hochschule NW Abt. Köln, FB Sozialwesen (Studiengänge Sozialpädagogik und Heilpädagogik, u.a. Entwicklungs- sowie Pädagogische Psychologie, Heilpädagogische Diagnostik und Förderung, Empirische Sozialforschung)
  • 2001 - (fortl.): Professorin (C3) an der Abteilung für Beratung, Klinische und Gesundheitspsychologie, Institut für Psychologie, Pädagogische Hochschule Freiburg (Schwerpunkte: Beratung, Intervention/Förderung, Klinische und Gesundheitspsychologie, Klinische Entwicklungspsychologie, s. Homepage der Abteilung)


Berufspraxis

  • 1987: Postgraduierten Assistenz Psychosomatische Klinik Bad Dürkheim
  • 1987 - 88: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Universität Würzburg (spez. Entwicklungspsychologie, Beobachtungs- und Interventionsmethoden)
  • 1988 - 94: Klinische Psychologin und wissenschaftliche Assistentin an der Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Würzburg (spez. Kinder- sowie Jugendstation, Ambulanz, Forschungsabteilung, forensische Gutachtenerstellung)
  • 1994 - 2001: Professorin an der Kath. Hochschule NW Abt. Köln, FB Sozialwesen (spez. Entwicklungspsychologie, Pädagogische Psychologie, Heilpädagogik, Empirische Sozialforschung)
  • 2001 - (fortl.): Professorin am Institut für Psychologie der Pädagogischen Hochschule Freiburg (Pädagogische Psychologie mit den Schwerpunkten:  Beratung und Intervention, Klinische Psychologie, Entwicklungspsychologie)


Berufsbezogene Qualifikationen

  • Krankenpflegeassistenz (Malteserhilfswerk)
  • Psychologische Krisenintervention (State University of New York at Albany, N.Y)
  • Rational Emotive Therapie (Institut für RET, New York N.Y.)
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung (GwG, Bonn)
  • Verhaltenstherapie (AVM, Bamberg)
  • Supervisorin (BDP, Bonn)
  • Lehrsupervisorin (IVS, Nürnberg)
  • Management für soziale Institutionen und öffentliche Verwaltung (Berufsakademie Heidenheim)
  • Staatliche Approbationen als Psychologische Psychotherapeutin sowie als Kinder- & Jugendpsychotherapeutin
  • Fachkundenachweis der Kassenärztlichen Vereinigung für "Verhaltenstherapie"
  • Weitere praktische Tätigkeiten: Universitätsklinik für Neurologie Universität Mainz, Psychosomatische Klinik Bad Grönenbach, Psychosomatische Klinik Bad Dürkheim, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Universität Würzburg (s.o.) sowie sozialpädagogische und sonderpädagogische Praxisfelder


Weitere berufsbezogene Aktivitäten

  • Dozentin der Kinderkrankenpflegeschule der Universität Würzburg sowie Fortbildung von Krankenpflegepersonal (1989-1992)
  • Psychotherapeutische Arbeit (1989 – fortl.)
  • Supervision / Coaching (inkl. professionsbezogene Selbstexploration) an Bildungseinrichtungen und Institutionen der psychosozialen Versorgung (1992 – fortl.)
  • Fort- und Weiterbildung von Pädagog*innen und Lehrkräften (1994 – fortl.)
  • (Lehr-) Supervisorin und Dozentin in der Ausbildung von Psychologischen Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen (1994 – fortl.)
  • Vorstandsmitglied des dt. Zweigs der Internationalen Kinderrechtsorganisation Bureau International Catholique de l´Enfance (BICE) (1995 -2002)